YouTube: Mit „Unplugged“ ab 2017 im Fernsehgeschäft

Während immer mehr Internetnutzer vom normalen TV-Angebot zu den verschiedenen Streamingdiensten wie Netflix, Amazon Video und Co abwandern, versucht YouTube das Ganze nun zu verbinden, das zumindest berichten die Kollegen von Bloomberg. Dem Bericht zufolge gibt es bereits erste Gespräche zwischen YouTube und einigen TV-Anbietern, um das Kabelfernsehen für YouTube Nutzer verfügbar zu machen. Der kostenpflichtige Abo-Dienst Unplugged soll es dann ab dem kommenden Jahr ermöglichen Sender wie NBCUniversal, MTV oder Twenty-First Century Fox online zu schauen.

Youtube-TV

Scheinbar arbeitet das Unternehmen schon seit einigen Jahren an diesem Projekt, da der Grundstein für die technischen Finessen bereits 2012 gelegt wurde. Die Struktur des Programmangebots ist noch nicht klar. Eine Variante wäre ein „Skinny Bundle“, das mit einigen TV-Sendern für unter 35 Dollar im Monat angeboten werden soll. Darüber hinaus ist auch denkbar, dass verschiedene Genres gruppiert werden, wie beispielsweise ein Comedy-Paket mit Sendern wie Comedy Central oder ein Style-Paket mit Style Network und Co. Dabei bedenkt YouTube auch kleinere Sender, die sonst nicht so oft geschaut werden. Ob YouTube es damit wirklich schafft neue, zahlende Kunden zu gewinnen, werden wir spätestens im nächsten Jahr erfahren.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "YouTube: Mit „Unplugged“ ab 2017 im Fernsehgeschäft"

  1. Apple 9. Mai 2016 um 09:08 Uhr ·
    lol
    iLike 2
  2. Fanti 9. Mai 2016 um 09:13 Uhr ·
    Cleverer Schachzug von YT wieder mal! Wie sich die Sender dann darum prügeln werden um auf YT ausgestrahlt zu werden…… Und weiter rollt der Rubbel, äähhh Dollar ;)
    iLike 9
  3. Magic21 9. Mai 2016 um 11:59 Uhr ·
    in deutschland wird sich das niemals durchsetzen. 20-30 euro im monat gibt es hier schon sky. das freeTV angebot ist hier groß und zusätzlich gibt es mit netflix und amazon auch noch konkurrenz beim streamen (nichtmal 10euro im monat)….. das angebot müsste schon riesig sein, damit man hier 35dollar im monat bezahlt.
    iLike 13
  4. Jens 9. Mai 2016 um 13:31 Uhr ·
    Kein Interesse. Das freie Schrott-TV reicht vollkommen aus, um es erst gar nicht anzusehen, da brauche ich nicht noch zusätzlich ein Bezahl-Schrott-TV.
    iLike 2
    • Grundgütiger 9. Mai 2016 um 14:43 Uhr ·
      Von wegen „frei“. Ich konsumiere weder Fernsehen noch Radio und zahle über 15,- Euro im Monat ?
      iLike 5

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.