WhatsApp am Steuer: Neue Gefahren im Autoverkehr

Dass Telefonieren hinter dem Steuer teuer werden kann, wissen viele. Dennoch wird nach wie vor fleißig mit dem Smartphone am Ohr gefahren. Einer aktuellen und noch unveröffentlichten Studie der Technischen Universität Braunschweig zufolge, werden regelmäßig auch WhatsApp-Nachrichten gelesen und geschrieben. Ein drastischer Anstieg des Unfallrisikos ist die Konsequenz.

shutterstock_152529914

„Den Leuten scheint nicht klar zu sein, wie gefährlich gerade das Tippen auf dem Handy ist.“, so der Verkehrspsychologie-Professor Mark Vollrath zur Studie gegenüber der dpa. In der Tat sorgt der drastische Anstieg der Smartphone-Nutzerzahlen auch für das Mehr an unzulässiger Nutzung hinter dem Steuer. Damit einher geht dann auch noch das mangelnde Problembewusstsein. Einige Nutzer weichen zumindest auf die Voicemail-Funktion aus und halten dabei das Handy an den Mund, um die Sprachnachricht zu diktieren. Das dürfte immerhin noch am wenigsten ablenken, genauso wie das Hören der Nachrichten. Dennoch ist auch das während der Autofahrt verboten.

4,5 Prozent der Autofahrer nutzen ihr Handy

Verkehrspsychologen haben im Rahmen von Beobachtungen feststellen können, dass bei knapp 12.000 vorbeifahrenden Autos 4,5 Prozent der Fahrer das Mobiltelefon in der Hand hielten, um SMS zu schreiben, WhatsApp-Nachrichten zu lesen oder zu telefonieren. Die Erfassung fand an 30 Standorten im Raum Hannover, Braunschweig und Berlin statt.

Der Studie nach erhöhe das Schreiben von SMS oder das Eintippen einer Telefonnummer das Unfallrisiko um das Sechs- bis Zwölffache. Allerdings kann nur in weniger als 0,1 Prozent der Fälle nachgewiesen werden, dass ein Unfall aufgrund der unzulässigen Nutzung eines Smartphones geschah.

[Bild: Shutterstock / Handy am Steuer]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Michael Kammler
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "WhatsApp am Steuer: Neue Gefahren im Autoverkehr"

  1. Schumi 11. April 2016 um 15:12 Uhr ·
    Klar
    iLike 1
  2. Peter Hartz 11. April 2016 um 15:17 Uhr ·
    Hab kein hartz mehr
    iLike 1
  3. o.wunder 11. April 2016 um 15:38 Uhr ·
    Wo ist der Unterschied zu Drogensüchtigen?
    iLike 2
  4. Matthias 11. April 2016 um 15:50 Uhr ·
    Natürlich nutzen sie auch ausschließlich WhatsApp und SMS, keinen anderen Messenger. Billige Headline.
    iLike 15
    • powpow 12. April 2016 um 13:21 Uhr ·
      Facebook ist also sicherer, oder?
      iLike 1
  5. stinchen 11. April 2016 um 15:55 Uhr ·
    Na super, jetzt ist Whatsapp daran schuld, dass es einige Autofahrer einfach nicht kapieren, dass generell das Handy während der Fahrt nichts in der Hand des Fahrers zu suchen hat. Dieser Leichtsinn hat etwas mit Verantwortung im Straßenverkehr für sich und andere zu tun und nicht mit Whatsapp in erster Linie.
    iLike 4
  6. Devil97 11. April 2016 um 16:49 Uhr ·
    SMS, Whatsapp oderTtelefonieren. Interessant dass es nichts anderes gibt was man da am Handy so rumspielt… Es gibt auch überhaupt keinen anderen Messenger… Was ist mit Facebook.? Messenger UND Haupt App
    iLike 0
  7. Bratwurst 11. April 2016 um 17:33 Uhr ·
    Schließe mich definitiv den Kommentar von Stinchen an. Wer das nicht kapiert hat es einfach nicht kapiert. Immer dieser Drang dass man nichts verpassen möchte ist wirklich schlimm.
    iLike 6
  8. Jamila 11. April 2016 um 21:32 Uhr ·
    Es ist auch einfach, wenn man ein Fahrer vor sich hat der komisch Fahrt, unregelmäßige Geschwindigkeit, usw. Kann man sicher sein dass er mit den Handy spielt oder telefoniert. Es ist wirklich auffällig. Macht den Test und schaut euch an was er oder sie macht. Wenn man es kapiert hat und hält sie nicht für ein Weltmeister, lässt man die Hände weg davon denn, man weiß wie es ablenkt.
    iLike 0
  9. hessekaja 12. April 2016 um 04:44 Uhr ·
    Das letzte was ich sah war eine Faherin die neben sich auf des Handy auf dem Beifahrersitz schaute bevor sie Frontal halbseitig mein Auto von der Landstraße fegte ?
    iLike 0
  10. Tom 12. April 2016 um 10:47 Uhr ·
    Für Manipulationen am Händy während des fahrens sollte ein einjähriges Fahrverbot als Strafe gelten. Es ist absolut unverantwortlich „blind“ Auto zu fahren.
    iLike 0
  11. BlackEagle 12. April 2016 um 14:23 Uhr ·
    Was sind das wieder für Studien?! Klar ist das nicht richtig, aber dieses Problem gibt es auch mit der Navi Zielort Eingabe, aber wonsie mal genauer hinschauen sollten sind die lieben Fernfahrer ob von hierbodervauscdem Ausland. Ich bin Außendienstmitarbeiter unschädlich auf den Autobahnen bei LKW Fahrern erlebe ist einfach erschreckend und da wundert es mich nichtvdascsiecso oft auf Stauenden etc auffahren. – Füße auf dem Amaturenbrett ( das härteste was ich dabei erlevt habe, das er sich dabei die Fußnägel während der Fahrt abgeknipst hat) – Laptop mit Film an auf Amaturenbrett – Handy am Ohr – Navi tippen – Zustand der LKW’s Klar gibt es auch vernünftig LKW Fahrer und wenn es mit einem LKW kracht, dann richtig und meist gibt’s dann Tote bei der Masse.
    iLike 1
    • BlackEagle 12. April 2016 um 14:28 Uhr ·
      Ganz klar, Augen auf den Verkehr! Ich seh auch immer mehr Frauen mit dem Handy am Lenkrad in der Hand und mit der anderen am tippen. Es gibt Navis womit man Smartphones koppeln kann und auch Sprachsteuerung. Nutzt Freisprechanlagen, die Kosten kaum noch was! Retten aber Leben, eures und die anderer vor euch!
      iLike 1
  12. Mimijet 12. April 2016 um 20:19 Uhr ·
    Eben in den Nachrichten: der Fahrdienstleiter, verantwortlich für den Zugunfall in Bad Aibling hat ein Spiel auf seinem Handy gespielt….unglaublich! Da fehlen mir die Worte. Das Schlimme ist, dass Konzentration und ungeteilte Aufmerksamkeit bei einer beruflichen Aufgabe, wohl auch in der Schule etc. Mangelware geworden ist. Vielleicht hat der Neurologe Manfred Spitzer mit seinen Thesen doch Recht…
    iLike 0
  13. HS 14. April 2016 um 09:26 Uhr ·
    es wird hohe Zeit dass die Autos selber fahren ! Zuviele Autos, zuviel Ablenkung und dann der gegenseitige Stressaufbau. Die Zeiten als Autofahren noch Spaß gemacht hat sind lange vorbei – wenigstens in den Ballungsgebieten. Vor 25 Jahren sagte mir einmal ein weiser Mann: dass öffentliche Transportsystem, was mich zu Hause abholt, zu meinem Ziel bringt und dann wieder verschwindet – das ist das Transportsystem der Zukunft. Wer braucht dann noch einen Führerschein, ein eigenes Auto (was 90% der Zeit unnütz in der Gegend steht), Tankstellen, Versicherungen, Ampeln, Schilder noch und nöcher ?? Die Welt wäre wieder ein bisschen freier.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.