Verhaltener Start: Apple Music angeblich mit 10 Millionen Probanden

Apple ist ja nicht gerade gesprächig, was die Zahlen neuer Produkte und Dienstleistungen angeht. Bereits bei der Apple Watch hat sich Cupertino offizieller Verkaufszahlen enthalten und auch für Apple Music kommt Tim Cook nicht über ein „Millionen über Millionen Kunden“ hinaus. Das Analyse-Unternehmen HITS Daily Double hat jetzt eine erste Hochrechnung gewagt.

apple_music_stimmung

Der Prognose zufolge, sollen inzwischen 10 Millionen Nutzer den Musik-Streaming Service von Apple ausprobiert haben. Vergleichen lassen sich die Zahlen mit den Mitbewerbern nur sehr schwierig, da noch unklar ist, wie viele der Anwender auch zum Bezahlabo übergehen. Dennoch: Aktuell ist noch deutlich Luft nach oben. iOS 8.4 ist mittlerweile auf der Hälfte aller knapp 600 Millionen aktiven iOS-Geräte installiert. Hier könnte Apple also noch deutlich mehr seiner User ansprechen. Gerüchteweise soll die interne Erwartung sogar bei 100 Millionen Bezahlabonennten liegen.

Von den Abonnentenzahlen der großen Anbieter ist Apple auch noch sehr weit weg. Spotify liegt bei 75 Millionen Accounts und Pandora bei 79 Millionen. Aber für Cupertino ist ja noch viel Zeit, Apple Music anständig auf dem Markt zu platzieren.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

39 Kommentare zu dem Artikel "Verhaltener Start: Apple Music angeblich mit 10 Millionen Probanden"

  1. Albert 28. Juli 2015 um 09:31 Uhr ·
    spotify ftw !
    iLike 16
  2. Matthias 28. Juli 2015 um 09:39 Uhr ·
    Da muss Apple noch ein wenig arbeiten! Bugs, Kooperation mit Mobilfunkanbieter, GUI, Performance, Integration, Apple TV usw…
    iLike 52
    • Segafrefo 28. Juli 2015 um 13:03 Uhr ·
      Sind ja gerade mal 1 Monat damit im Markt. Dafür sind 10 Mio Abonnenten nicht schlecht.
      iLike 13
      • nicolas 28. Juli 2015 um 17:55 Uhr ·
        Man kann es auch schön reden ;) schlechter start!
        iLike 7
      • Segafrefo 29. Juli 2015 um 11:58 Uhr ·
        ???? Verstehe ich nicht. Spotify hatte für 19 Mio Abonnenten 5 Jahre gebraucht.
        iLike 1
      • Segafrefo 29. Juli 2015 um 16:45 Uhr ·
        10 Mio nicht 19 Mio
        iLike 0
    • Sej 28. Juli 2015 um 16:37 Uhr ·
      sehe ich genau. Richtig unausgereift und unübersichtlich. Habe es nach 2 Tagen nicht mehr ausgehalten und bin wieder auf spotify gewechselt.
      iLike 3
  3. Kevin 28. Juli 2015 um 09:43 Uhr ·
    Habe das Abo schon aber solange es Probleme gibt, Songs der Playlist hinzuzufügen weil die Mediathek streikt werde ich es nicht weiter nutzen. Also warte ich auf das Update
    iLike 3
    • Elia 28. Juli 2015 um 10:46 Uhr ·
      sehe ich genauso. Wenn die Fehler nicht weg gehen, dann wechsel ich wieder zu spotify.
      iLike 9
    • Steff 28. Juli 2015 um 11:05 Uhr ·
      Jupp… Viele Probleme… Bei einem bestimmten Lied, stoppt immer auf einmal die Musik und Siri fragt wie sie mir helfen kann, wenn ich das Lied im Auto abspiele… Also irgendwas stimmt da nicht. Dazu kommt noch das Problem mit den Liedern hinzufügen und der Mediathek.
      iLike 2
      • hessekaja 28. Juli 2015 um 11:28 Uhr ·
        Ganz klar … Du singst im Auto zu laut mit! SIRI versteht das nicht. :-)
        iLike 2
      • Doctor-McCoy 28. Juli 2015 um 12:34 Uhr ·
        Bei mir kommt es noch besser: Ich nutze Apple Music nicht, ich nutze nicht mal die Musik App. Ich nutze ausschließlich Spotify. Aber wenn ich in mein Auto steige wird gelegentlich „Songs of Innocence“ abgespielt. Obwohl ich die Musik App nicht geöffnet habe und das Lied auch nicht auf meinem iPhone gespeichert habe.
        iLike 3
  4. AlPPLEr 28. Juli 2015 um 09:47 Uhr ·
    iPh-5s & iM-27″ Mein Grund den Dienst nicht mehr anzuwenden und deshalb auch die automatische Verlängerung gestoppt, liegt daran, dass ich etliche – weiß gar nicht wie viele, weil es mich zürnt – Titel habe, die zwischen 3 – 7 mal angelegt sind! War vorher nicht so, außerdem wurden Albumcover entweder geändert (wiedererkennungswert für mich) oder gelöscht! Das geht wohl so nicht!Die Titel-Suche am iPh ergibt alle möglichen Ergebnisse von Wikipedia & iTunes-Shop, jedoch 0 Titel aus eigener Mediathek
    iLike 8
  5. roffl 28. Juli 2015 um 09:47 Uhr ·
    Ich gehöre nicht zu den 10 Millionen.
    iLike 14
    • iBeats26 28. Juli 2015 um 09:56 Uhr ·
      Lernen lernen und lernen
      iLike 3
  6. iBeats26 28. Juli 2015 um 09:57 Uhr ·
    Apple Nr1
    iLike 6
  7. Victor G. 28. Juli 2015 um 09:58 Uhr ·
    ein kleines input von einen 20 jährigen ;) seit fast 10 jahren schon downloaden wir unsere musik for free von web platformen! dieses music ripping won’t stop! wenn wir einmal was gratis hatten dann wollen wir nicht das sich das ändert wir sehen das als selbstverständlich! ja fast sogar als ein menschenrecht. für uns ist musik und film und kede form von sharable medium ein asdruvk von passion! und für seine leidenschaft verlamgt man kein geld man macht es weil es einem spaß macht mehr für sich selbst als gür alle andern! der einzige grund warum man es dann teilt ist für etwas menschliche anerkennung für die vollbrachte leistung! deshalb lese ich euch seit nun ein bisschen mehr als 3 jahren weil ihr diese werte mitvermittelt ;) es gibt schon einpaar in meiner altersklasse die spotify verwenden aber da ist es auch so das einer hat den account gemacht und um die 20 verwenden ihn:D apple hat sich da ganzschön was getraut muss ich schon sagenXP bei meiner generation wirdens net viel erfolg haben da wett ich um einen bierkasten XD
    iLike 0
    • Rappel 28. Juli 2015 um 10:35 Uhr ·
      Grundsätzlich möchte ich dir ja recht geben aber anderseits denke ich, dass du schon einen Bierkasten auf hast.
      iLike 33
    • Philip 28. Juli 2015 um 10:52 Uhr ·
      Schön dann solltest du auch einfach umsonst arbeiten gehen, schließlich teilt man ja alles und muss nicht entlohnt werden?
      iLike 17
      • Jabada 28. Juli 2015 um 11:04 Uhr ·
        Auf den Kommunismus.
        iLike 2
    • MarcQ 28. Juli 2015 um 11:21 Uhr ·
      Boah ey! Als professioneller Musiker muss ich bei solchen Kommentaren kotzen! „Für seine Leidenschaft verlangt man kein Geld“ Blabla! Wie wäre es mal mit etwas mehr Wertschätzung gegenüber Kunst- und Kulturschaffenden?! Es gibt Menschen, die betreiben das beruflich und müssen von irgendwas leben. Du bist wahrscheinlich auch so einer, der auf seiner Hochzeit Unmengen Geld für Location und Essen ausgibt und dann ne „richtig gute band“ sucht, die „für freie Getränke und Essen sich vor großem Publikum präsentieren darf“! Alter! Wer Qualität will, muss auch was investieren PUNKT
      iLike 27
      • hessekaja 28. Juli 2015 um 11:33 Uhr ·
        Music beruflich zu betreiben – DAS ist vielleicht schon der Fehler im System!
        iLike 5
    • MarcQ 28. Juli 2015 um 11:42 Uhr ·
      Noch kurz zum Thema Download for free: Es gibt viele unglaublich gute Hobbybands, die ihre Musik kostenlos zur Verfügung stellen. Da kann man nix gegen sagen. Nur sollte man dann als Konsument, der immer kostenlose Musik verlangt, auch so konsequent sein und nur Portale benutzen wo man legal an kostenlose Musik kommt (z.B. SoundCloud). Alle anderen Musiker wollen für ihre Musik entlohnt werden und das sollte man dann auch respektieren und entweder dafür bezahlen oder sich konsequenter Weise auf die legalen for free Angebote beschränken.
      iLike 7
  8. Johannes 28. Juli 2015 um 10:56 Uhr ·
    Zwei Fragen bezüglich Apple Music: Gibt es (nach der Probezeit) auch eine gratis-Möglichkeit mit Werbung wie bei Spotify? Und kann die Bezahlmethode auch eine iTunes Karte sein? Danke im Voraus :)
    iLike 2
    • Matthias Ludwig 28. Juli 2015 um 14:32 Uhr ·
      Gratis-Möglichkeit wird es nicht geben und ja, du kannst mit iTunes-Karten zahlen.
      iLike 2
  9. zweiundvierzig 28. Juli 2015 um 11:02 Uhr ·
    Kurz ausprobiert….dann hat Apple Music meine gesammte Mediathek „versaut“….Gernres durcheinander gebracht (einzelne Stücke vieler Alben fand ich dann irgentwo unter den Hörbüchern verteilt wieder), Massenhaft Cover falsch, Ständig Probleme bei offline bereitstellen von Apple Music Titeln, usw usw. Nun baue ich meine CD Sammlung neu auf…ohne iTunes, ohne Apple…alles in Flac mit eingebetteten Tags und Covern….auf gut Deutsch….Schnauze voll ;-)
    iLike 8
    • capt1n 28. Juli 2015 um 11:08 Uhr ·
      Du könntest einfach iTunes weiter nutzen ohne Apple Music. Und eventuell mal ein Backup machen das schützt vor solchen Fehlern :P
      iLike 4
      • zweiundvierzig 28. Juli 2015 um 11:49 Uhr ·
        tja, das Backup war dann das Backup was iTunes (warum auch immer…) nicht akzeptiert hat… ;-) Was mich (immer wieder) nervt ist die „Friss Vogel oder Stirb Politik“ seitens Apple. Ich bin nicht der Meinung, dass sich iTunes durch die ständigen Veränderungen zum Besseren verändert. Ich stehe echt auf die Maschinen die Apple baut….aber iTunes wird wohl der nächste Apple Dienst sein, den ich zukünftig nicht mehr nutzen werde.
        iLike 6
      • Doctor-McCoy 28. Juli 2015 um 12:44 Uhr ·
        @ zweiundvierzig: das sehe ich ganz ähnlich wie Du. Aber ich würde in Zukunft nur ungern auf eine Mediathek verzichten um meine Daten zu verwalten. Kannst Du eventuell ein alternatives Program empfehlen?
        iLike 1
      • zweiundvierzig 28. Juli 2015 um 20:33 Uhr ·
        Ich nutze seit ca.6 Monaten einen reinen Audio-Player (Fiio X1). Daher übertrage ich die Musik mittlerweile per Drag&Drop. Zuhause organisiere ich meine Musik auf einem NAS Server von Synology. Dieser bringt eine Musik App mit (AudioStation). Da heißt, per App (iPhone) steuere ich die Wiedergabe der Musik über einen Yamaha Receiver bzw, den einen oder anderen AirPort Express. Läuft wunderbar…:-)
        iLike 0
  10. Norman 28. Juli 2015 um 11:09 Uhr ·
    Bei mir ist alles bestens. Danke!
    iLike 6
  11. Halb&Halb 28. Juli 2015 um 11:27 Uhr ·
    Ich nutze das Abo nicht. Warum auch. Es gibt genug andere Seiten im Netz, wo man KOSTENLOS Musik hören und … :) und ja, sind auch sortiert nach Interpreten, Genres u.s.w.
    iLike 2
    • o.wunder 28. Juli 2015 um 14:07 Uhr ·
      Aber nicht legal
      iLike 2
  12. Quickmix 28. Juli 2015 um 12:23 Uhr ·
    Mein abo läuft ;)
    iLike 5
  13. o.wunder 28. Juli 2015 um 14:06 Uhr ·
    Bei den vielen Fehler ist es doch kein Wunder wenn viele Leute zunächst mal die Finger von Apple Music lassen. Ich habe mich bisher jedenfalls nicht getraut die iCloud-Musikbibliothek einzuschalten. Habe keine Lust auf Arbeit oder Backup einspielen und teste daher Apple Music zunächst nur auf dem iPhone und selbst dort schaufelt mir das Teil den freien Speicher zu. Ein Unding. Warum cacht Apple eigentlich die ganzen Songs? Es würde doch reichen nur den aktuellen und den nächsten Song zu catchen und nicht alle die ich abspiele. Bugs, Bugs, Bugs.
    iLike 0
  14. JD 28. Juli 2015 um 14:17 Uhr ·
    Möchte nur mal anmerken, dass bei mir alles perfekt läuft und ich sehr zufrieden mit Apple Music bin :) Allerdings finde ich, dass die vorgefertigten Playlisten alle ziemlich kurz und ein bisschen unübersichtlich bzw unverständlich sind Playlist von Kuratoren…?
    iLike 3
  15. Lothar 28. Juli 2015 um 16:16 Uhr ·
    Apple ist die Nummer 1 :))))))))))))
    iLike 1
  16. Vahdi 28. Juli 2015 um 18:05 Uhr ·
    Gefällt mir nicht die meisten Lieder die ich mir zum offline anhören speichere kann man nach 2 wochen nur noch streamen…da ist Spotify um weiten besser!
    iLike 0
  17. Markus 28. Juli 2015 um 18:45 Uhr ·
    immer das gerde der analysten die ja in der vergangenheit so oft recht hatten …. Habe spotify mit premium lange getestet und in meinen ohren ist apple music um einiges besser. Es sind zwahr fehler und noch bugs aber nicht wircklich gravierendes. Bei jeder kleinikeit wird sofort alles schlecht geredet, ich glaube viele sind einfach nicht in der lage das iphone und co richtig zu bedienen
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.