Steve Ballmer: „Apple ist ein low-volume-player, außer bei Tablets“

Erst Montag präsentierte Microsoft stolz die neuen Funktionen seines mobilen Betriebssystems, Windows (Phone) 8. Mit der neusten Version der Windows-Reihe versucht Microsoft mit allen Geräten eine Linie zu fahren. So werden neben Smartphones und Tablets auch PCs und die Xbox mit dem Betriebssystem ausgestattet. Die neuen Features, die Windows 8 mitbringt, sollen nun endlich der große Durchbruch für für Microsoft in der Smartphone-Liga sein. Aktuell kann der Software-Riese nur 3 % des Smartphone-Marktes für sich verbuchen. Mit dem ersten hauseigenen Tablet, Surface, muss hingegen überhaupt erstmal Fuß gefasst werden. Auch wenn viele Merkmale von Apples iPad übernommen wurden, erntete das Tablet zum Verkaufsstart viel Kritik.

Ob auch ein eigenes Smartphone auf Microsofts To-Do-Liste steht, wollte CEO Steve Ballmer im Interview mit dem Wall Street Journal nicht angeben. Er beteuert aber, dass die Windows Phones Dinge bereithielten, die man auf iPhones oder Android-Geräten vergeblich sucht. Deshalb, und weil Microsoft in Zukunft mehr Werbung für seine Produkte schalten will, sollen die Marktanteile steigen. Über den Verkaufsstart von Surface und die Einführung von Windows 8 wollte Ballmer keine genauen Angaben machen.

Für Apples Business-Modell, Hardware und Software müssen immer aus einer Hand kommen, um gut zusammenarbeiten zu können, kann sich Ballmer immer noch nicht begeistern. Im Gespräch mit dem Wall Street Journal sagte er dazu [frei ins Deutsche übersetzt]:

Wir mögen unser Model, weil wir es entwickelt haben. In jeder Kategorie, in der wir mit Apple konkurrieren, ist Apple der „low-volume-player“, außer bei Tablets. Im PC-Markt, ist die Vielseitigkeit offensichtlich ein Vorteil, da mehr als 90 % der verkauften Computer Windows PCs sind. Wir werden sehen, was bei Tablets von Bedeutung sein wird.

Auf die Frage, was Ballmer mit Microsoft erreichen möchte, antwortete er, er wolle Privatpersonen und Geschäftsleuten ermöglichen, ihr volles Potential auszuschöpfen. Durch Windows 8 und Windows Phone soll Microsoft dem Ziel näher rücken, indem alle Geräte zusammenarbeiten.

Insgesamt ist und bleibt Ballmer also zuversichtlich, was Microsofts Zukunft angeht. Durch die Fokussierung auf drei Geräte – Windows Phone, Xbox und Windows – und die Kompatibilität zueinander, erhofft er sich viel. Und wie aus dem Interview hervorgeht, schreibt er auch der hauseigenen Tablet-Sparte großes Potential zu. Ob das berechtigt ist, wird sich in Zukunft noch zeigen müssen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Oliver Kleinstück
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Steve Ballmer: „Apple ist ein low-volume-player, außer bei Tablets“"

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. Surface: Tablet- Besitzer klagen über das Cover | Apfelpage

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.