Home » Apps » Sparsam nutzen: Belgische Polizei warnt vor neuen Facebook-Reactions

Sparsam nutzen: Belgische Polizei warnt vor neuen Facebook-Reactions

facebook

Love, Haha, Wow, Traurig und Wütend. Seit Mitte Februar hat der Like-Button auf Facebook fünf kleine Brüder bekommen, die es Nutzern ermöglichen, noch spezifischer auf Beiträge zu reagieren. Denn wer will nach einer der hinreichend vorhandenen schlechten Nachrichten schon „Gefällt mir“ drücken?

image

Dass die Funktion aber auch mehr als nur einen Mehrwert für die User des blauen Riesens darstellt, darauf weist die belgische Polizei jetzt auf ihrer Webseite hin.

Dort warnt die Behörde, Facebook werde sich über die Reactions eine ganze Menge neuer Daten ziehen können, um ein noch umfangreicheres Profil zu erstellen. Datenschützer Christian Gollner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz stimmt da zu:

Grundsätzlich haben wir hier die Möglichkeit, eine ganz konkrete Reaktion auf Inhalte zu ermitteln. Wer bei Facebook ist, muss wissen, dass das eigene Verhalten so gut wie möglich analysiert wird.

Rückschlüsse auf Kaufverhalten.

Über die gewonnenen Infos kann Facebook dann präziser aussteuern, welche Produkte oder Kategorien ihr mögt, auf welche Sonderangebote ihr steht und welche Themen in den Werbeanzeigen behandelt werden sollen. Ein Segen für die Zuckerberg-Crew.

Daher schreibt die belgische Polizei auch: wer nicht mit Gleichkültigkeit reagiert, sollte die Emojis sparsam nutzen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "Sparsam nutzen: Belgische Polizei warnt vor neuen Facebook-Reactions"

  1. TostyZ 13. Mai 2016 um 06:31 Uhr ·
    Oder man nutzt erst gar kein Facebook ( ͡° ͜ʖ ͡°)
    iLike 103
    • Franih 13. Mai 2016 um 06:53 Uhr ·
      Richtig !!! Bin ich froh,das ich ohne auskomm. Wenn mir Kollegen ab und zu zeigen, was alles gepostet wird. ? Nur belangloser Schmarrn.
      iLike 24
      • Chris 13. Mai 2016 um 13:45 Uhr ·
        Wie will man etwas beurteilen, das man nicht aus persönlicher(!) Erfahrung kennt…?
        iLike 7
    • Kalle 13. Mai 2016 um 07:39 Uhr ·
      Spoken from The Heart ☺️
      iLike 7
    • TostyZ 13. Mai 2016 um 13:23 Uhr ·
      Was?
      iLike 0
    • inu 14. Mai 2016 um 03:10 Uhr ·
      Ganz genau. Denn derjenige, der Facebook nutzt -ob mit Emoticons oder ohne-, veröffentlicht ALLE seine Daten. So oder so. Für mich gilt daher immer noch: Facebook & Co. sind auf meinen Geräten tabu, denn meine Daten gehören: MIR!
      iLike 0
  2. o.wunder 13. Mai 2016 um 07:12 Uhr ·
    Irgend wovon muss FB ja leben. Da niemand etwas dafür bezahlt, zahlt man eben mit seinen Daten.
    iLike 2
    • inu 14. Mai 2016 um 03:14 Uhr ·
      Von mir wird FB jedenfalls nicht leben. Und schon gar nicht von meinen Daten.
      iLike 0
  3. LeSansTalents 13. Mai 2016 um 07:31 Uhr ·
    Zigarettenwerbung hat mich nie zum Rauchen verleitet und Bier-/Alkoholwerbung hat mich auch nie zum Trinken verleitet. Von daher können die doch Werbung machen wie so wollen. Wer Charakter hat holt sich nur das, was er wirklich will und brauch??
    iLike 19
    • ThomasF 13. Mai 2016 um 07:46 Uhr ·
      Aber Apple Werbung hat dich verführt :-)
      iLike 8
      • LeSansTalents 13. Mai 2016 um 08:33 Uhr ·
        Kannte damals keine Apple Werbung und hab bis jetzt auch keine Gesehen außer die für iMusic aber diesen Dienst nutze ich nicht. Übers Apple habe ich mich damals informiert und habe mit meine eigene Meinung gebildet… Wenn ich mich von Werbung so sehr beeinflussen lassen würde, würde ich ständig zwischen Apple Samsung HTC usw. wechseln?
        iLike 2
    • PrinzSander 13. Mai 2016 um 09:33 Uhr ·
      Ich befürchte, dass du die langfristigen Effekte des Marketings außer Acht lässt.
      iLike 0
    • Kaiser 13. Mai 2016 um 09:35 Uhr ·
      So sind wir Menschen einfach nicht gestrickt. Oft trifft man Entscheidungen quasi willkürlich. Sie sind nunmal sprunghaft und werden erst danach mit Begründungsmustern versehen. Dies tun wir um unsere Lebensereignisse als logisch und stringent darstellen zu können. Wir schaffen uns damit halt Ordnung.
      iLike 1
    • inu 14. Mai 2016 um 03:17 Uhr ·
      LeSansTalents, MEIN Charakter beginnt bereits in meinem (Email-) Postfach, welches ich mir nicht (mit Werbung) zumüllen lassen möchte. Werbung nervt (mich) in dem Maße, wie sie für Menschen mit Charakter obsolet ist.
      iLike 0
  4. Signaz 13. Mai 2016 um 07:39 Uhr ·
    Oder man verfrachtet sich gleich zurück in die Höhle, wo wir ursprünglich herkommen !!!
    iLike 3
  5. Mimijet 13. Mai 2016 um 07:39 Uhr ·
    FB ist so etwas von out für mich! Ich verstehe die vielen Diskussionen überhaupt nicht. Haben wir die Freiheit uns zu entscheiden oder nicht? Warum sich von so einer Organisation abhängig machen, wo es auch andere Möglichkeiten der Kontaktaufnahme und des Austausches gibt? Wir brauchen kein „Gesichtsbuch“ für jedermann. Privatissima!
    iLike 9
  6. Kaiser 13. Mai 2016 um 09:36 Uhr ·
    *Gleichgültigkeit
    iLike 3
  7. Thomas 13. Mai 2016 um 11:40 Uhr ·
    Fünf kleine Brüder? Ich zähle 6… Und Gleickültigkeit ist mir auch neu ;D
    iLike 0
    • Felix 13. Mai 2016 um 12:39 Uhr ·
      Den „Yay-Button“ gibt es in DE nicht (wies sonst in europa aussieht weiß ich nicht).
      iLike 0
  8. Didus 13. Mai 2016 um 12:21 Uhr ·
    Die belgische Polizei warnt? Ist das auch die Polizei, die si wahnsinnig erfolgreich im Zusammenhang mit der Verfolgung von Kinderschändern und der Verhinderung und Aufklärung terroristischer Anschläge ist und teilweise rechtsfreie Räume in gewissen Bezirken Belgiens zulässt? Aber dann vor Emoticons bei Facebook warnen. Lächerlicher geht es nicht mehr…
    iLike 8

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.