Snapchat erhält 1,6 Milliarden Euro & Octagon App für lau

Snapchat bekommt frisches Geld, das geht aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht hervor. Dort heißt es, dass der Foto- und Nachrichtendienst rund 1,8 Milliarden Dollar eingenommen hat, was in etwa 1,6 Milliarden Euro entspricht. Die genaue Bewertung des Firmenwertes verrät man uns allerdings nicht. Der Dienst steht weiter bei jungen Leuten im Fokus und konkurriert mit WhatsApp und Co. 100 Millionen täglich aktive Nutzer sprechen für sich, allerdings gibt es auch immer wieder Sicherheitsbedenken bei der App. Wir sind gespannt in welche Verbesserungen oder Neuerungen das frische Geld gesteckt wird.

App der Woche: Octagon

Screen Shot 2016-05-27 at 10.21.13 AM

Nicht ganz so viel Geld, genauer gesagt nicht einen Euro, müsst ihr derzeit für die App der Woche „Octagon“ hinblättern. Das Spiel ist laut den Entwicklern wie Temple Run auf Steroiden, mit coolerer Musik und Effekten. Ein Level muss in 60 Sekunden geschafft werden, indem ihr das Achteck auf dem vorgegebenem Pfad haltet. Die Steuerung ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber schnell zu erlernen. Bis zum nächsten Donnerstag könnt ihr die gut 30 MB große App noch kostenlos herunterladen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Snapchat erhält 1,6 Milliarden Euro & Octagon App für lau"

  1. iPadator 27. Mai 2016 um 11:57 Uhr ·
    Snapchat kann man nicht wirklich als Konkurrenz zu WhatsApp und co. sehen, da die Nachrichten ablaufen/ sich selbst löschen, wenn man keinen Screenshot macht, hat also nur eine begrenzte Zeit lang was davon.
    iLike 4
  2. Max 27. Mai 2016 um 12:26 Uhr ·
    Womit verdient Snapchat Geld? Filter zum kaufen gibt es ja auch nicht mehr.
    iLike 3
    • Kay 27. Mai 2016 um 14:26 Uhr ·
      Ich würde auf gesponserte Storys spekulieren, wie sie im Discover-Bereich zu finden sind. Wobei ich mir derart hohe Einnahmen alleine dadurch auch nicht vorstellen kann …
      iLike 1
    • dealbreakerxyz 27. Mai 2016 um 16:41 Uhr ·
      Gute Frage, verkürzt gesagt, darf die sich dann der Käufer nach einem späteren Börsengang stellen. Siehe Twitter. Die Besitzer sind zu dem Zeitpunkt schon fein raus. (Sie verkaufen faktisch ein Teil ihres Unternehmens. Ketzerisch gesagt gesehen beantwortet sich dann die Frage) Ich wäre jedenfalls gerne bei solchen Finanzierungsrunden dabei, aber da kommt man als Normalsterblicher nicht rein. Der Werbemarkt ist in den USA nur 21 mia $, die sich google,facebook,twtr, etc teilen müssen…
      iLike 0
    • Gott 27. Mai 2016 um 18:20 Uhr ·
      Die geofilter für Events gib es nicht mehr zu kaufen? Ich dachte die wären grade erst raus gekommen und soweit ich weiß kann man in den USA mit snapchat Geld transferieren. Davon streichen sie sich sicher einen Prozentsatz ein
      iLike 0
  3. Profiler 27. Mai 2016 um 18:52 Uhr ·
    Hallo an die Redaktion, ich glaube ich habe etwas verpasst. Es gibt kein Applesalat mehr? Was ist da los.
    iLike 7

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.