Smartphone-Markt: Anleger verlieren Vertrauen, Apple reduziert iPhone Produktion

Auf dem Smartphone-Markt geht es drunter und drüber: Die Aktienkurse der Big-Player brechen ein. Und Apple muss angeblich schon wieder die iPhone Produktion zurückfahren.

Im ersten Halbjahr 2013 mussten die großen Smartphone-Hersteller Verluste an den Börsen hinnehmen. Einer Grafik zufolge, die statista veröffentlichte, brach Apples Aktie vom Januar bis Juli um fast 25 Prozent ein. Bei Samsung sieht es nicht besser aus: Trotz Rekordzahlen raste der Wert des Papiers um knapp 17 Prozent herunter. Insgesamt machten alle Aktien der aufgelisteten Konzerne Minus. Und Mathias Brandt von statista fragt sich: „Warum haben die Investoren das Vertrauen in die Branche verloren?“

Indes gibt es neue Gerüchte, wonach Apple abermals die iPhone Produktion drastisch zurückschrauben müsse. Zwischen Juni und Dezember werde der Konzern 20 Prozent weniger Smartphones abnehmen, als geplant. Statt 115-120 Millionen Einheiten, müssen die Zulieferer nur 90-100 Millionen Stück fertigen. Ein Grund für die Reduzierung könnte der Allgemein schwächelnde Smartphone-Markt sein – wir haben es oben behandelt. Oder einfach die Aussicht auf ein neues Gerät im Herbst.

[cnbc, via BI – Bild: Shutterstock / Aktien Börse]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

16 Kommentare zu dem Artikel "Smartphone-Markt: Anleger verlieren Vertrauen, Apple reduziert iPhone Produktion"

  1. Xd 9. Juli 2013 um 14:27 Uhr ·
    Das halt ich für ein gerücht
    iLike 0
  2. d[*_*]b 9. Juli 2013 um 14:38 Uhr ·
    Die meisten kaufen sich eh das neue iPhone. Es macht ja keinen Sinn sich das jetzt zu kaufen, wenn in 3 Monaten das neue kommt
    iLike 0
    • Albert 9. Juli 2013 um 14:44 Uhr ·
      jop, ich warte auf das neue…. :D
      iLike 0
    • Jörg 9. Juli 2013 um 15:21 Uhr ·
      Und viele sind auch einfach zufrieden. Mein iPhone 4 hat auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel, aber so lange alle wichtigen Apps funktionieren und ich nicht total scharf auf irgendwelche „Killer-Features“ bin – warum sollte ich es dann ersetzen? Ich kenne auch genügend Leute, die auch mit dem 3GS noch voll zufrieden sind.
      iLike 0
    • CHKU 9. Juli 2013 um 16:31 Uhr ·
      @D[*_*]B Keinen Sinn? KEINENNN SINNN?! Ich zeig dir gleich, was keinen Sinn ergibt! Ich kaufe mir nach dem iPhone 4 das iPhone 5, okay?! :D (Dieser Smiley richtet sich nicht an dich)
      iLike 0
      • Äppler 9. Juli 2013 um 18:30 Uhr ·
        Das ist echt sinnlos!!!
        iLike 0
  3. erbrango 9. Juli 2013 um 15:10 Uhr ·
    Jeder iPhone Besitzer müsste sich jedes Jahr einen neuen iPhone kaufen aber wer kann sich das leisten. Die Handy Verträge laufen meistens 2 Jahre.
    iLike 0
    • Albert 9. Juli 2013 um 16:14 Uhr ·
      man kann sie auch unlocked kaufen? und wenn man sein altes verkauft ist schon etwas finanziert ;)
      iLike 0
  4. Peter 9. Juli 2013 um 15:11 Uhr ·
    Ich denke mal, dass auch langsam eine Art Marktsättigung eintritt.
    iLike 0
  5. 9. Juli 2013 um 15:26 Uhr ·
    Ne, nach 2 Jahren, also immer wenn ein komplett neu designtes iPhone kommt, ist eine Vertragsverlängerung. Bei der kannst du zwischen einem billigeren Monatspreis oder einem neuen Handy auswählen. Und fürs neue iPhone zahlt man dann blos ca. 150-250€, je nach Größe des Vertrags.
    iLike 0
    • iRichard 9. Juli 2013 um 15:51 Uhr ·
      Und weiter?
      iLike 0
    • Äppler 9. Juli 2013 um 18:36 Uhr ·
      Wenn du ein Handy willst immer neuen Vertrag machen! Dann sind die Konditionen besser,Kundenpflege ist bei Mobilfunkanbietern ein Fremdwort.
      iLike 0
  6. Steffen 9. Juli 2013 um 15:39 Uhr ·
    Vermutlich wird es wie beim iPad Mini sein: Die Produktion wird zugunsten des neuen preiswerten iphone gedrosselt – insgesamt dürften die Bestellungen und Verkäufe dann trotzdem deutlich höher sein als 2012.
    iLike 0
  7. fan 9. Juli 2013 um 16:04 Uhr ·
    Warum verlieren die Anleger denn das Vertrauen in die Branche? Samsung und Apple schaffen doch regelmäßig Rekordzahlen, Länder wie Indien und China werden gerade erst „erschlossen“, also von Marktsättigung keine Spur. Vielleicht brechen die Aktienkurse ein, weil in letzter Zeit nicht mehr viel neues kam, aber es kann doch nicht jedes Jahr was völlig innovatives kommen!
    iLike 0
    • Albert 9. Juli 2013 um 16:15 Uhr ·
      kann man bei samsung nicht behaupten, die bringen doch jeden monat n neues handy galaxy s4, mini, zoom etc… apple hat ja nur das iphone 5
      iLike 0
    • Einfachkoch 10. Juli 2013 um 00:44 Uhr ·
      Weil sie spekulieren. Die erzählen Geschichten wie eh und je und die ganzen Misch und Kleinanleger die nicht informiert sind verkaufen aus Angst. Das drückt den Preis. Dann kaufen sie heimlich und über drei Ecken selber die Papiere zu Dumpingpreisen und wenn dann im Herbst der Mac Pro, neues iPad, iPhone und Co das Licht der Welt erblicken hauen die die Papiere zu neuen Rekordpreisen raus. Von wegen die haben das Verträume verloren. Das erzählen sie nur weil sie dort eine lukrative Quelle entdeckt haben.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.