[Review] Logitech K380: Eine mobile Tastatur für iPhone, iPad und Mac

Um aus dem iPad mehr als einen „YouTube-Bilderrahmen“ zu machen, kann eine externe Tastatur eine große Hilfe sein. Wir stellen euch unser Modell der Wahl, die Logitech K380, vor. 

In meiner Ambition, mehr meiner täglichen Arbeit mit dem iPad erledigen zu können, war ich lange auf der Suche nach einer möglichst mobilen Tastatur, mit der ich unterwegs sinnvoller als mit der On-Screen-Tastatur Texte schreiben, Mails beantworten und generell das iPad bedienen kann. Allerdings sollte die Tastatur nicht in eine Hülle integriert sein, da ich nicht dauerhaft auf eine externe Tastatur angewiesen bin. Meine Wahl fiel nach längerer Suche auf eine Logitech-Tastatur, Produktname K380, welche mir von dem Hersteller netterweise kostenfrei zur Verfügung gestellt wurde.

Das wichtigste bei einer Tastatur ist, da sind wir uns vermutlich alle einig, das Tippgefühl. Logitechs Tastatur liegt meiner Meinung nach relativ nah an den alten Apple-Tastaturen, die noch nicht mit dem (viel kritisierten) Butterfly-Mechanismus ausgestattet waren. Für mich ist der Unterschied von den gewohnten Tastaturen am Schreibtisch und dem MacBook nicht groß, ich musste mich für die Logitech-Tastatur nicht wirklich umstellen. Im Gegensatz zu Apples Tastaturen verwendet die K380 allerdings runde Tasten, die nach oben leicht gewölbt sind. Zumindest in den ersten Stunden war das für mich etwas gewöhnungsbedürftig, nach einigen hundert Wörtern habe ich mich daran allerdings schnell gewöhnen können. Die Logitech-Tastatur ist in zwei verschiedenen Farben verfügbar, mir persönlich gefällt die graue Gestaltung (die auch auf den Fotos zu sehen ist) etwas besser, weil sie ein bisschen weniger knallig ist als die blaue Version. 

Nutzbar mit bis zu drei Geräten

Klar, eine Tastatur nutzt man vor allem zum Schreiben von Mails, Nachrichten und anderen Texten. Vom Mac dürfte aber bekannt sein, dass sich mit Keyboard Shortcuts auch zahlreiche andere Aufgaben erledigen lassen. Seit einigen iOS-Versionen bringen sowohl Apple als auch zahlreiche iOS-Entwickler immer mehr Möglichkeiten zur Steuerung des iPads über solche Shortcuts auch auf Apples Tablet, was die Einsatzmöglichkeiten der Tastatur deutlich erweitert. Über die klassischen Cmd-Tastenkombinationen lassen sich zahlreiche Funktionen des Systems und der Anwendungen steuern, zusätzlich dazu bietet die K380 von Logitech eine spezielle Home-Taste, die den Homebutton des iPads simuliert, außerdem können Screenshots mit einer eigenen Taste ausgelöst werden.

Logitech legt die K380 zudem auf die Nutzung mit bis zu drei Geräten aus, was für Menschen mit iPhone, iPad und Mac besonders praktisch sein dürfte. Über drei gelbe Tasten am oberen Rand der Tastatur kann schnell zwischen den drei verbundenen Geräten gewechselt werden, so kommt jeder Tastendruck immer bei dem gewünschten Gerät an und die Tastatur muss nicht aufwändig neu verbunden werden, wenn man unterwegs schnell auf dem iPhone eine Mail tippen will und sie dann zuhause wieder mit dem iMac koppelt.

Was gefällt nicht?

Dennoch ist an der K380 nicht alles positiv, zwei Punkte stören mich besonders. Erstens wird die Tastatur mit herkömmlichen Batterien betrieben. Diese können zwar durch Akkus ersetzt werden, allerdings verzichtet Logitech auf den Einbau eines Akkus, der dann komfortabel über einen Micro-USB-Anschluss geladen werden könnte. Meine Nachfrage nach einem Grund für diese Entscheidung wurde bisher nicht beantwortet.

Ein zweites Problem mit der Tastatur ist, dass man die Helligkeit nicht direkt dort verstellen kann, sondern dann wieder auf das iPad zurückgreifen muss. Diese Funktion ist selbstverständlich nur eine Kleinigkeit, hat mich aber in den letzten Wochen immer wieder während der Arbeit etwas stocken lassen.

Fazit

Insgesamt kann ich die K380 von Logitech trotz der beiden genannten Kritikpunkte sehr als mobile Tastatur für iPhone und iPad empfehlen. Die Tastatur ist nicht nur deutlich kompakter als Apples Magic Keyboard, auch preislich liegt sie darunter und qualifiziert sich damit weiterhin als täglicher Begleiter in meiner Uni- und Arbeitstasche. Ihr könnt die Logitech K380 in grau bei Amazon für 38.99 EUR kaufen* »*.


* Affiliate-Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "[Review] Logitech K380: Eine mobile Tastatur für iPhone, iPad und Mac"

  1. macer 7. Juli 2019 um 09:47 Uhr ·
    Die einen wollen Akku, die anderen nicht. Hat beides seine Vorteile.
    iLike 1
  2. Schmitty 7. Juli 2019 um 13:36 Uhr ·
    Ich nutze die Keys to Go von Logitech. Ebenfalls eine Empfehlung und zu gleich auch spritz Wasser geschützt.
    iLike 3
    • adhoc 7. Juli 2019 um 15:23 Uhr ·
      Die ist superdünn und leicht, passt für iPhone/iPad (Pro), ist „wasserdicht“: die nutze ich auch! Auch noch kompatibel bei einem Gerätewechsel!
      iLike 2
  3. Thomas K. 7. Juli 2019 um 14:10 Uhr ·
    Diese Empfehlung kann ich uneingeschränkt teilen. Ich nutze mobil die K480, die zusätzlich die Möglichkeit der Steckleiste für das iPad/iPhone bietet. Die Geräte stehen also in der Tastatur, was ich als sehr angenehm empfinde. Die 400 Gramm mehr Gewicht, die das Gegengewicht im Vergleich zur K380 beansprucht, nehme ich dabei gern in Kauf. Im Landscape – Modus passt das iPad und aufrecht, beide Geräte in die Leiste. (11’ iPad) Die Tastatur ist mittlerweile 3,5 Jahre alt und sie läuft immer noch mit den in der Erstausstattung mitgelieferten Duracel Batterien, obwohl ich die Geräte täglich mitschlure und intensiv nutze. Ich bin absolut begeistert und würde die Tastatur vorbehaltlos wieder kaufen.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.