Quanta: FLA deckt Missstände beim Apple-Zulieferer auf

Die Arbeitsschutzorganisation Fair Labor Association deckte Missstände bei dem Apple-Zulieferer Quanta auf, die man bei einer Untersuchung im vergangenen Jahr festgestellt hat, jetzt aber erst publik worden. Apple kündigte an, die Probleme gemeinsam mit Quanta lösen zu wollen. 

Quanta-Zulieferer

Die Organisation traf bei den beiden untersuchten Standorten in Shanghai und Changshu auf Probleme. Im letzten Quartal des Jahres 2012 sollen 62 Prozent der Mitarbeiter bis zu sechzehn Tage am Stück gearbeitet haben – ohne Pause. Darüberhinaus sollen Schichtleiter ausfällig geworden sein.

Quanta ist vor allem an der Mac-Produktion beteiligt. Seit dem Jahr 2012 unterzieht sich Apple freiwilligen Untersuchungen der FLA, um Missstände aufdecken und beheben zu können. In diesem Jahr wurde die 60-Stunden-Woche bei dem Zulieferer zu 86 Prozent eingehalten (Werte von Januar – Juli).

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Sascha Boldt
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Quanta: FLA deckt Missstände beim Apple-Zulieferer auf"

  1. Rolfe 18. August 2014 um 14:53 Uhr ·
    Gut zu wissen, dass Apple sich hier engagiert. Ein Blick in die FLA-Liste zeigt auch, wer alles dort nicht zu finden ist. Da sollten wir alle mal in uns gehen….
    iLike 17
    • Halb&Halb 18. August 2014 um 15:33 Uhr ·
      Engagiert sich für ne 60 h Woche.Gut zu wissen ;) Das nenn ich Ausbeutung!! Ich will gar nicht wissen, wie lange die restlichen 14% arbeiten gehen müssen. Traurig, echt
      iLike 13
    • Apple_Terminator 18. August 2014 um 20:16 Uhr ·
      Um dann was zu tun?
      iLike 0
    • Jonathan 18. August 2014 um 22:36 Uhr ·
      Wenn man sechzehn Tage am Stück ohne Pause arbeiten würde , so wäre man tot , nur mal so nebenbei , außer natürlich Quanta möchte damit sagen , dass man schon Pausen hatte in denen geschlafen und getrunken wurde .
      iLike 1
  2. AF 18. August 2014 um 18:22 Uhr ·
    Schlim und merkwürdig dass das jetz erst rauskommt. Aber ich finde es toll das Apple das verbessern will.
    iLike 3
  3. Äppler 18. August 2014 um 22:28 Uhr ·
    Wieder ein Schritt in die richtige Richtung.
    iLike 2
  4. Daniel 19. August 2014 um 00:36 Uhr ·
    Macht euch lieber Gedanken, wie es bei euch zu Hause aussähe, wenn die Arbeiter in Asien unter ähnlichen Bedingungen und Entlohnungen wie in Deutschland arbeiten würden. Ich glaube, da würden einige hier doof gucken, was sie sich alles nicht mehr leisten könnten…
    iLike 1
  5. Prinzessin 19. August 2014 um 09:36 Uhr ·
    Sorry Leute aber ich arbeite auch nach Bedarf zwischen 30Std bei wenig Arbeit & 60Std bei mehr Arbeit (von Juli-Mitte Dezember
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.