Home » Apple » „Play, Pause, Delete“: Apple startet skurrile Sendung auf YouTube

„Play, Pause, Delete“: Apple startet skurrile Sendung auf YouTube

Apple Music 1 Logo - Apple

Apple hat eine launige kleine Unterhaltungsveröffentlichung auf seinem YouTube-Kanal platziert. Die Produktion mit dem Titel „Play, Pause, Delete“ konfrontiert Prominente mit bestimmten Positionen ihres Lebens, zu denen sie eine von drei Optionen wählen müssen. Welchen Hintergrund das ganze hat, ist nicht wirklich klar.

Auf Apples YouTube-Kanal gibt es neue Inhalte: Ohne Ankündigung oder weitere Informationen ist dort eine neue, kurzweilige Veröffentlichung erschienen. Sie trägt den Titel „Play, Pause, Delete“.

Dabei handelt es sich um eine Art Mini-Spielshow. In „Play, Pause, Delete“ treten Prominente auf, die mit bestimmten Aspekten und Situationen aus ihrem Leben konfrontiert werden, zu denen müssen sie dann Stellung beziehen. Anhand der drei Optionen Play, Pause, Delete, können sie ihre Präferenzen zum genannten Sachverhalt äußern, im Sinne von: Sehr gut bis lieber vergessen.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Hintergrund der neuen Sendung ist nicht klar

In der ersten Folge von „Play, Pause, Delete“ ist Coi Leray zu sehen, die vor allem in den USA bekannt ist. Es ist unklar, was Apple mit der neuen Veröffentlichung bezwecken möchte.

Immer wieder stellt etwa das Team von Apple Music One Künstler ins Spotlight, um seine diversen Musiksendungen prominenter zu platzieren, ob hier ein Zusammenhang besteht, ist nicht klar. In erster Linie sind die neuen Inhalte je nach Geschmack mäßig unterhaltsam. – gefällt’s euch?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.