Home » Apps » Pixelmator Pro in Version 1.8: Das ist neu

Pixelmator Pro in Version 1.8: Das ist neu

Ihr legt Wert auf gute Bildbearbeitung und möchtet einen Bogen um Adobe Photoshop und das Abo-Modell machen? Dann kommt ihr kaum an Pixelmator Pro vorbei. Die ausschließlich für den Mac erhältliche Software zum Bearbeiten von Bildern erfüllt auch semiprofessionelle Ansprüche, implementiert schnell von Apple gebotene Frameworks wie Machine Learning und wird zudem regelmäßig mit neuen Funktionen und Werkzeugen versehen. So wie hier im Update auf 1.8.

Neues Update auf Version 1.8

Und genau ein Update ist wieder einmal Grund für die Erwähnung von Pixelmator Pro hier auf Apfelpage.de. Mit dem neuen Update auf Version 1.8 werden nicht nur verschiedene Bugfixes ausgeliefert, auch neue Werkzeuge und Funktionen finden ihren Weg auf den Mac. Anbei einmal die Release-Notes in der Übersicht:

Neue Schnittstelle

  • Die moderne, einseitige Benutzeroberfläche ist ausschließlich für die Arbeit mit Bildern auf einem Mac konzipiert.
  • Ein intuitives und zugängliches Design macht es jedem leicht, Bilder zu bearbeiten – vom Anfänger bis zum Designprofi.
  • Pixelmator Pro passt sich sowohl bei dunklen als auch bei hellen Erscheinungsbildern nahtlos an die Hell- und Dunkelmodi von macOS an.

Professionelle Werkzeuge

  • Verbessern Sie Ihre bestehenden Bilder und erstellen Sie neue mit jedem Bildbearbeitungsprogramm, das Sie jemals benötigen könnten.
  • Zerstörungsfrei bearbeiten und individuelle Änderungen jederzeit anpassen.
  • Einfaches Verschieben, Ändern der Größe und Anordnen von Objekten, um atemberaubende Kompositionen zu erstellen.
  • Passen Sie die Farben in Bildern mit einer Sammlung von zerstörungsfreien Farbanpassungen an.
  • Verwenden Sie die ML-powered ML Enhance von Core, um das Aussehen Ihrer Fotos automatisch zu verbessern.
  • Genießen Sie die hervorragende Unterstützung für RAW-Dateien und bearbeiten Sie RAW-Bilder direkt in Pixelmator Pro, ohne sie vorverarbeiten zu müssen.
  • Erstellen Sie digitale oder traditionelle Gemälde mit einer Sammlung von handgefertigten, vollständig anpassbaren Pinseln mit zwei Texturen und voller Unterstützung für digitale Grafiktabletts.
  • Kombinieren Sie die in Pixelmator Pro integrierten Effekte, um künstlerische oder spezielle Effekte zu erstellen, die Sie sich vorstellen können.
  • Speichern Sie die von Ihnen erstellten Kombinationen aus Anpassung, Effekt und Layerstil, verwenden Sie sie in einem Ihrer Bilder und teilen Sie sie mit anderen.
  • Entfernen Sie kleine Unebenheiten oder ganze Objekte auf magische Weise, klonen Sie nahtlos Teile Ihrer Fotos und hellen oder verdunkeln Sie präzise Bereiche mit einem vollständigen Satz von Retuschierwerkzeugen auf.

Bildbearbeitung durch maschinelles Lernen verbessert

  • Verwenden Sie ML Enhance, um Fotos intelligent zu verbessern, mit einem maschinellen Lernalgorithmus, der für Millionen von professionellen Fotos geschult wurde.
  • Geben Sie den Ebenen, die Sie hinzufügen, automatisch beschreibende Namen.
  • Intelligente Bildgestaltung mit der Horizonterkennungsfunktion des Zuschneidewerkzeugs
  • Entfernen Sie Objekte auf magische Weise und erstellen Sie Bildbereiche mit dem Reparaturwerkzeug mit erstaunlichem Realismus.
  • Mit dem Schnellauswahlwerkzeug können Sie schnell und einfach genaue Auswahlen treffen.

Kompatibilität

  • Öffnen und bearbeiten Sie Bilder in allen gängigen Bildformaten, einschließlich JPEG, TIFF, PNG, PSD, HEIF, SVG, PDF, GIF, BMP, TGA und JPEG-2000.
  • Öffnen und Bearbeiten von Photoshop-Bildern mit Ebenen.
  • Öffnen und Bearbeiten von SVG-Vektorbildern.
  • Starten Sie Pixelmator Pro direkt aus der Foto-App und speichern Sie die Änderungen wieder im Originalbild in Ihrer Bibliothek.
  • Teilen Sie Ihre Bilder mit Fotos, Mail, AirDrop und anderen Orten direkt aus Pixelmator Pro heraus.

Pixelmator Pro in genannter Version 1.8 steht ab sofort als Update im Mac App Store zur Verfügung und kann, sofern ihr schon Besitzer davon seid, kostenfrei geladen werden. Wer das Programm noch nicht hat, aber daran interessiert ist, muss derzeit 30,99€ investieren – lohnt sich unserer Meinung nach aber auf jeden Fall.

Als Voraussetzung nennt das Unternehmen macOS 10.13 oder höher, der 64-bit-Prozessor versteht sich dabei natürlich von selbst.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Pixelmator Pro in Version 1.8: Das ist neu"

  1. Supertyp 22. September 2020 um 05:17 Uhr ·
    Weiß jemand ob es möglich ist, mit diesem Tool auch Focus Bracketing Fotos automatisiert zusammenzufügen? Und ist es möglich Panoramen aus mehreren Fotos zu erstellen?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.