Home » Apple » Pegatron: 15-jähriger Arbeiter stirbt nach iPhone 5c-Herstellung

Pegatron: 15-jähriger Arbeiter stirbt nach iPhone 5c-Herstellung

In Taiwan ist der 15-jährige Arbeiter Shi Zhaokun an einer Lungenentzündung gestorben, nachdem er bei dem taiwanischen Apple-Zulieferer Pegatron des öfteren 12-Stunden-Schichten hinlegen musste. Für einen Zeitraum von einem Monat musste Zhaokun Teile des iPhone 5c zusammensetzen. Herausgekommen ist der Vorfall, nachdem Apple dazu aufgefordert wurde, den Tod mehrere Mitarbeiter von Pegatron zu untersuchen. Eigentlich ist das Arbeiten in der Fertigungshalle nur Personen ab 16 Jahren erlaubt, jedoch soll der minderjährige Arbeiter gefälschte Dokumente vorgezeigt haben, um die Stelle zu bekommen.

worker

Eine Sprecherin vom Zulieferer legte alle Todeszahlen für Apple offen und beteuerte noch: „Wir achten auf die Arbeitsbedingungen.“ Auch die Betriebsleiter und die zuständige Kommune fand keine Mängel, wenn es um Arbeits- oder Lebensbedingungen ging. Das New Yorker China Labor Watch hat bereits eine Erklärung für den Vorfall:

Während der 15-jährige Shi Zhaokun bei Pegatron arbeitete und Apple-Produkte fertigte, forderte der Fabrikleiter 12 Stunden pro Tag zu arbeiten. Darüber hinaus, könnten die Arbeitnehmer nur alle drei Monate zwischen Tag- und Nachtschicht zu wechseln. Sie wurden sogar aufgefordert, während der chinesischen Nationalfeiertage zu arbeiten.

China Labor Watch bittet ebenfalls um Spenden für die Familie und Angehörige, damit Shi Zhaokuns Körper einer Autopsie unterzogen werden kann, da sich die Familie diese nicht leisten kann. (via)

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Sascha Schild
twitter Google app.net mail

37 Kommentare zu dem Artikel "Pegatron: 15-jähriger Arbeiter stirbt nach iPhone 5c-Herstellung"

  1. Mareike 11. Dezember 2013 um 13:54 Uhr ·
    Schlimm :-(
    iLike 0
  2. Jascha 11. Dezember 2013 um 14:01 Uhr ·
    Jap
    iLike 0
  3. Appler 11. Dezember 2013 um 14:01 Uhr ·
    Apple hat gesagt sie haben die Arbeitsbedingungen verbessert wohl doch nicht :(
    iLike 0
    • Michael 11. Dezember 2013 um 14:16 Uhr ·
      Das war bei foxconn nicht bei pegatron
      iLike 0
      • Anton 11. Dezember 2013 um 14:31 Uhr ·
        Nein, allgemein.
        iLike 0
  4. Zedd 11. Dezember 2013 um 14:33 Uhr ·
    Traurig..
    iLike 0
  5. Washington 11. Dezember 2013 um 14:35 Uhr ·
    Er war jung und brauchte das Geld…..
    iLike 0
    • Dek 11. Dezember 2013 um 17:08 Uhr ·
      [Entfernt – bitte sachlich bleiben]
      iLike 0
    • Ispeedy 11. Dezember 2013 um 17:47 Uhr ·
      Ich fands geil! ( deinen Spruch!)
      iLike 0
      • Honseler 11. Dezember 2013 um 18:24 Uhr ·
        Was ist daran geil? Denkst du auch nur einmal nach bevor du dich öffnest?
        iLike 0
  6. Virion 11. Dezember 2013 um 14:36 Uhr ·
    Ich glaube nicht das das bei Microsoft oder anderen Konzernen anders ist ich bin froh das der Großteil bald Assembled in USA ist
    iLike 0
    • Ein Baum 11. Dezember 2013 um 14:59 Uhr ·
      Haha dann wird die verarbeitung leider immer schlechter ;( die arbeiter in den USA sind alls so stroh doof und sehr stark verpeilt! Wenn man die nicht alle auf trap hält bauen die eine i sight kamera in den slot für den thunderbolt beim mac Pro! Amerikanische Konzerne sind vielleicht besser in den Arbeitsbedingungen aber die Qualität ist grauenhaft!
      iLike 0
      • Noah 11. Dezember 2013 um 16:16 Uhr ·
        Interessant, das ein Baum das weiß. Du musst wohl besonders schlau sein und viel über die amerikanischen Arbeiter wissen. Generell erscheint du mir als erfolgreichen Unternehmer… Wenn man es nicht weiß einfach die Klappe halten. Du glaubst doch wohl nicht ernsthaft das die Verarbeitung dann schlechter wird?! Es ist sehr respektlos alle amerikanischen „Arbeiter“ als strohdoof zu bezeichnen.
        iLike 0
      • Xavier 11. Dezember 2013 um 16:45 Uhr ·
        Ich würde mir lieber einen amerikanischen Wagen kaufen als ein chinesischen
        iLike 0
  7. Kosta 11. Dezember 2013 um 14:37 Uhr ·
    Ünverschämt als ob es der erste Vorfall were Apple solte das Zahlen und nicht nur Milliarden Umsatz machen ich finde das sowieso unmenschlich mit so wenig Geld die Menschen da zu Arbeiten lassen aber Hauptsache Profit Geld machen ich wiederhole Apple soll das alles zahlen
    iLike 0
    • RS 11. Dezember 2013 um 14:48 Uhr ·
      Leicht emotions gesteuert? Meinst du eine höhere Bezahlung seitens Apple landet bei den Arbeitern? Apple bezahlt weder die Arbeiter noch bestimmen sie die Arbeitszeiten! Das Geld landet beim Chef, welcher es verteilt. Und da ihm seine Arbeiter leid tun kümmert sich gut um sie? Aber das böse Apple bezahlt zu wenig Geld ? PS: Lern schreiben !
      iLike 0
      • Name 11. Dezember 2013 um 14:53 Uhr ·
        Ja, das ist das Kranke in China: kaum Gesetze, hauptsache die Wirtschaft läuft
        iLike 0
      • Jameson 11. Dezember 2013 um 15:33 Uhr ·
        Apple kann vertraglich festlegen was für Bedingungen erfüllt sein müssen damit ein Lieferant den Auftrag bekommt. Leider gibt es keine Alternativen die Produktionszeitpläne wie von Apple gefordert erfüllen können. Und Teil dieser Kette sind auch wir, die nicht einige Wochen warten wollen sondern das neueste sofort in Händen halten müssen. Das geht nur mit Druck und der wird nach unten weiter gegeben und landet beim 15 jährigen Werksarbeiter. Die Wirtschaft ist verrückt und Politik sollte das regulieren. Die pennt aber oder hat kein Interesse daran.
        iLike 0
  8. RS 11. Dezember 2013 um 14:38 Uhr ·
    Sicher ist es auch Apples Schuld. Apple muss kontrollieren, was die Firma tut, die Apples Geld erhält. Aber die größte Schuld gebe ich China (oder der Region in der das passiert ist). China muss sich mehr um ihr Land kümmern. Es gibt dort sehr viele sehr arme Menschen. Die alles für einwenig Geld tun würden. Viele sind froh überhaupt dieses Geld zu verdienen. Die Situation in der sich der Junge befand, hat ihn dazu gezwungen gefälschte Ausweise vorzulegen. Deutschland zahlt Entwicklungshilfe für China, das inzwischen ein großer wirtschaftlicher Konkurrent geworden ist. Die Chinesen sollten sich mal um ihre Einwohner kümmern, dann würde es solche Fälle nicht geben. Kein Arbeiter wäre mehr gezwungen unter solchen Bedingungen zu arbeiten. Statt dessen müssen Firmen, wie Foxconn und Pegatron, dann versuchen die Arbeiter mit guten Bedingungen anzulocken.
    iLike 0
    • Cox 11. Dezember 2013 um 16:41 Uhr ·
      Gebe dir grundsätzlich recht, vergiss aber nicht, dass die Länder dort nur so sind, weil der Westen sie auch so haben möchte. Oder denkst du der weisse Mann hier 3000€ für ein iPhone bezahlen würde, oder Schuhe oder sonstiges? Die Wirtschaft lebt von solchen Toten(Filmtipp: Blood Diamond). Auch wenn sich die Medien bestürzt zeigen. Natürlich ist China dabei nicht unschuldig. Doch das ist der wirtschaftliche Zwang konkurrieren zu können und erst einmal auf die Beine zu kommen. Meine Lehrerin sagte damals, als ich in der 8. Klasse war, ist schon ca. 10Jahre her:“ Die dort wollen jetzt Autos fahren. Was soll das denn? Jetzt werden sie die Welt verschmutzen, bei so vielen Menschen.“ Wir dürfen die dicksten Autos fahren, die protzigsten Geräte mit uns tragen, unsere Umwelt schädigen mit Pestiziden, aber denen gönnen wir gar nichts. Der arme Junge tut mit Leid, er musste wegen diesem System sterben. Verzichte ich jetzt aber auf meinen iPad oder iPhone? Nochmals, ich stimme dir zu, allerdings ist es nicht nur die alleinige Schuld Chinas. Eher 20%.
      iLike 0
      • RS 11. Dezember 2013 um 17:58 Uhr ·
        Vielen Dank für die Zustimmung. Es ist eben ein sehr komplexes System, in dem alle ein bisschen Schuld sind. Ich denke wir sind uns da einig, dass Apple hier nicht die Hauptschuld bekommt. Aber ich denke allein schon weil Apple da produzieren lässt, stehen diese Fabriken in den Medien und damit unter Druck weniger Druck auszuüben. Was ist mit den Fabriken, die nicht in den Medien stehen, die zum Beispiel irgendwelche billigen Plastikteile herstellen. Wie geht es den Arbeitern dort?
        iLike 0
      • roffl 11. Dezember 2013 um 18:39 Uhr ·
        @Cox: Man müsste eigentlich, das wird ab und zu in Reportagen oder ähnlichem gesagt (kann jetzt leider keine quellen bringen), nur zwei oder drei Euro mehr bezahlen, damit die Leute gescheit Geld bekommen, weil bisher viel bei Apple direkt hängen bleibt. @RS: Ich stimme dir insofern zu, dass Apple nicht allein schuld hat, aber sie sind trotzdem viel Schuld daran.
        iLike 0
  9. Jameson 11. Dezember 2013 um 14:45 Uhr ·
    Man sieht das der Versuch wichtig ist, die Produktion wieder nach Amerika zu verlegen. Hoffe das Apple das zeitnah schafft..
    iLike 0
    • Cox 11. Dezember 2013 um 16:43 Uhr ·
      Wird nicht passieren.
      iLike 0
  10. Vincent 11. Dezember 2013 um 14:47 Uhr ·
    Ich will Apple hier in keiner Form schützen, aber wie sieht das bei anderen Umternehmen aus? … Kommt halt nur nicht an die Öffentlichkeit!
    iLike 0
    • Jameson 11. Dezember 2013 um 15:28 Uhr ·
      Natürlich wird es bei Apple von der Presse immer zelebriert, aber dass es bei anderen auch schlimm/schlimmer ist ist natürlich keine Entschuldigung.
      iLike 0
      • Vincent 11. Dezember 2013 um 15:59 Uhr ·
        Ich habe ja gesagt, dass ich Apple in keiner weise schützen bzw. verteidigen möchte, ganz im Gegenteil, bei solchen Vorfällen sollte erst recht etwas getan werden. Ich wollte lediglich darauf hinweisen das andere Unternehmen das garantiert noch anders machen (ausgenommen kleinere Unternehmen vielleicht).
        iLike 0
    • Cox 11. Dezember 2013 um 16:45 Uhr ·
      Hi Vincent, ist überall so. Beispiele wären z.B. Getränke wie Cola, oder aber auch Biosprit. Es gibt erschreckende Dokus auf youtube. Auch bei Medikamenten solltest du mal vorbeischauen. VG
      iLike 0
  11. test 11. Dezember 2013 um 15:42 Uhr ·
    Ich arbeite auch 12 Stunden am Tag… Was an dieser Geschichte hinzugedichtet oder ausgelassen wurde weiss ich nicht, daher werde ich dazu auch nichts sagen. Eine unbehandelte Lungenentzündung kann tödlich sein. Auch in der ersten Welt.
    iLike 0
    • neo.70 11. Dezember 2013 um 19:11 Uhr ·
      Mein Freund, es geht hier hauptsächlich um das Thema Kinderarbeit und dass ein Kind an Lungenentzündung gestorben ist, von dem die Eltern es sich anscheinend nicht leisten konnten das Kind krank zu Hause zu lassen um es zu pflegen. Grundsätzlich geben ich Dir jedoch Recht, dass man in der heutigen Zeit den Medien nicht mehr vertrauen kann. Im Gegenzug kann ich es mir jedoch in diesen Ländern sehr gut vorstellen, dass es so seien kann.
      iLike 0
  12. apple 11. Dezember 2013 um 15:55 Uhr ·
    Apple sollte „Designed by Apple in California. Assembled in Germany“ machen :D
    iLike 0
    • retinaboy 11. Dezember 2013 um 16:21 Uhr ·
      falsch, wenn dann muss es schon „Made in Germany“ heißen :)
      iLike 0
  13. Applestyle23 11. Dezember 2013 um 17:56 Uhr ·
    Leute Pegatron gehört ja nicht Apple sondern es ist eine Manufakturfirma in der auch Produkte für andere produziert werden die Leute suchen einfach eine Möglichkeit Apple in den Dreck zu ziehen und wissen dabei selber nicht was sie sagen
    iLike 0
    • Honseler 11. Dezember 2013 um 18:29 Uhr ·
      Es wird aber immer nur an einem Produkt gearbeitet, ider denkst du der Junge hat gleichzeitig untschiedliche Geräte gefertigt? Apple kann sehr wohk Druck ausüben und fordern, aber dann forden diese Firmen auch mehr Geld zb von Apple. Also wird Apple gar nichts daran ändern, denn am Ende gehts nur ums Geld…
      iLike 0
  14. Jajaja 11. Dezember 2013 um 18:16 Uhr ·
    Hört halt mal auf mit eurer Doppelmoral, auf der einen Seite Apple Produkte kaufen und dann über Apple schimpfen! Apple muss auch ein Stück weit seinen Zulieferern vertrauen und kann nicht nachprüfen ob alle tatsächlich 16 sind.. Und es sterben auch bei uns junge Menschen an Krankheiten! Aber bei sowas wird das naklar gepusht! Auf jeden Fall tut es mir für die Familie und den Jungen!
    iLike 0
  15. Neo70 11. Dezember 2013 um 18:42 Uhr ·
    Man muss endlich einsehen, dass es in diesen Ländern nur so günstig ist zu produzieren, weil diese sich nicht an westliche Vorschriften, Gesetze, Umweltschutz, Kinderarbeitsregelungen usw. halten. Hier wird produziert auf Teufel komm raus. Das ganze ist so dermaßen krank, das ich mich fast übergeben möchte. In China werden z.B. Produkte zur Herstellung für unsere saubere westliche Energie produziert (Wind- und Solarenergie) und im Gegenzug können die Menschen dort in den Ballungsräumem kaum mehr atmen bzw. die Sonne sehen.
    iLike 0
  16. David 15. Dezember 2013 um 19:04 Uhr ·
    Schade, aber er hatte gefälschte Papiere also ist er auch selber Schuld.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.