Pebble: Drei neue Geräte – Finanzierung über Kickstarter

Als wir gestern über den Countdown auf Pebbles Website berichteten, lag die Vermutung nahe, dass wir heute eine neue Smartwatch zu Gesicht bekommen. Insgesamt sind es jetzt sogar drei Wearables geworden, die Pebble in den kommenden Monaten auf den Markt bringen will, mal wieder mithilfe der Plattform Kickstarter.

image

Pebble Core – die neue Modellreihe

Bei dem neuen Modell Pebble Core handelt es sich vielmehr um einen displaylosen Fitness-Tracker als um eine Smartwatch. Allerdings gibt es durch den verbauten Simkarten-Slot die Möglichkeit auf mobile Daten zurückzugreifen um beispielsweise Musik via Spotify zu streamen. Auch ein Notruf mit aktuellem Standort kann Dank des GPS-Signals abgesendet werden. Das Aufladen erfolgt nach rund 9 Stunden dann komplett kabellos. Zum Preis von 69 Euro erhaltet ihr die Pebble Core im Januar 2017.

Pebble 2

Bei der Pebble 2 wird die klassische Pebble noch einmal etwas überarbeitet. Der Akku hält eine komplette Woche durch, während alle Bewegungen, Schlafphasen oder die Herzfrequenz aufgezeichnet werden. Designtechnisch ist mit Ausnahme der Ergänzung des Pulsmessers ansonsten alles gleich geblieben. Zuschlagen könnt ihr hier für 99 Dollar, damit ihr die neue Smartwatch bereits im September in den Händen haltet.

Pebble Time 2

Auch die Pebble Time erfährt ein Update, welches sich vor allem beim Display bemerkbar macht. Das ist jetzt noch einmal um die Hälfte größer geworden und verfügt über eine 80 Prozent höhere Auflösungen. Mit an Board ist ein Mikrofon und ebenfalls der Herzfrequenzmesser. Für 169 Dollar könnt ihr zwischen Gold, Silber und Schwarz wählen. Ab November wird dieses Modell voraussichtlich an den Kunden verschickt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

28 Kommentare zu dem Artikel "Pebble: Drei neue Geräte – Finanzierung über Kickstarter"

  1. Mirko 24. Mai 2016 um 16:46 Uhr ·
    Drei wirklich coole Teile, vor allem die Pebble Time 2 zu dem Preis ist wirklich knackig ;)
    iLike 15
    • RobinB 24. Mai 2016 um 17:41 Uhr ·
      Dazu kommen noch 15$ Versand und da sie dann teurer als 150€ ist noch einiges an Mehrwertsteuer und Zoll, also nicht zu früh freuen ?
      iLike 4
      • Mirko 25. Mai 2016 um 07:29 Uhr ·
        Ist aber immer noch um weiten günstiger als die Konkurrenz ;)
        iLike 3
  2. Capt1n 24. Mai 2016 um 16:53 Uhr ·
    Wie bedient man die Pebble Core ohne Display wenn man zB Spotify hören möchte?
    iLike 3
    • Robert 24. Mai 2016 um 17:39 Uhr ·
      Die Playliste legt man im Vorhinein in der Pebble-App fest und spielt sie anschließend ab.
      iLike 3
  3. Jl 24. Mai 2016 um 16:55 Uhr ·
    Frechheit sich die X-te Uhr noch immer mit Kickstarter zahlen zu lassen
    iLike 18
    • RobinB 24. Mai 2016 um 17:44 Uhr ·
      Was ist daran bitte eine Frechheit? Wenn dem Kunden damit sogar ein noch günstigerer Preis ermöglicht wird?
      iLike 8
    • Jay Menno 24. Mai 2016 um 17:46 Uhr ·
      So gehen die eben kein Risiko ein.
      iLike 5
    • Peter Birnenkuchen 24. Mai 2016 um 23:26 Uhr ·
      Ist ja freiwillig. Arg finde ich da Pepsi mit seinem Kickstarter.
      iLike 0
  4. Schumi 24. Mai 2016 um 16:56 Uhr ·
    Kann man mit diesem Core die Daten in Health integrieren? Wäre super, wenn mir das jemand sagen kann, denn dann wird’s gekauft ?
    iLike 1
    • Robert 24. Mai 2016 um 17:39 Uhr ·
      Das Core arbeitet zum Beispiel mit Apps wie Runkeeper zusammen, die man mit Health synchronisieren kann.
      iLike 4
      • Schumi 24. Mai 2016 um 20:51 Uhr ·
        Dankeschön! Perfekt :)
        iLike 0
  5. Chris 24. Mai 2016 um 17:10 Uhr ·
    Design ist Geschmacksache…..das muss man sich nur immer und immer und immer wieder sagen
    iLike 4
  6. lkn 24. Mai 2016 um 17:26 Uhr ·
    ?
    iLike 0
  7. l.n. 24. Mai 2016 um 17:28 Uhr ·
    ?
    iLike 0
  8. lkn 24. Mai 2016 um 17:30 Uhr ·
    einfach gut
    iLike 0
  9. Marci 24. Mai 2016 um 17:39 Uhr ·
    Erinnert mich irgendwie wieder an Kaugummiautomat ??
    iLike 4
    • Jay Menno 24. Mai 2016 um 17:43 Uhr ·
      Punktlandung!
      iLike 2
  10. Jay Menno 24. Mai 2016 um 17:43 Uhr ·
    Also mir gefallen die Pebble Uhren überhaupt nicht. Aber dass ist eben Geschmacksache. Mein Favorit ist und bleibt die Moto 360. Funktioniert einwandfrei mit dem iPhone 6s und der Android Wear App.
    iLike 2
    • Peter 24. Mai 2016 um 20:37 Uhr ·
      sieht man die Benachrichtigungen?
      iLike 1
      • Jay Menno 25. Mai 2016 um 11:20 Uhr ·
        Ja, alle Apps denen du erlaubst dir Push Benachrichtigungen zu schicken.
        iLike 0
  11. Cafi 24. Mai 2016 um 21:00 Uhr ·
    Werden die Uhren und die gps Daten der core auch mit runtastic koppelbar sein?
    iLike 1
  12. Peter Birnenkuchen 24. Mai 2016 um 23:30 Uhr ·
    Alter, die Blondine mit dem Hemd auf seriös, aber den ganzen Arm tätowiert. Ich muss gleich den Kakao auskotzen. Kann mir gar nicht das Video fertig ansehen, da steh dann doch mehr auf das biedere Apple.
    iLike 0
    • Benjamin 25. Mai 2016 um 08:10 Uhr ·
      Herzlich willkommen im 21ten Jahrhundert! Ich frag mich, wer mehr Stil hat…die blonde Dame mit den Tattoos, oder du, der seinen Kakao über den Frühstückstisch kotzt. Sicherlich findest du es auch anzüglich, dass sie ihre Haare offen trägt. Und du wirst dich fragen, wieso sie überhaupt arbeitet und nicht zuhause vor dem Herd steht und kocht.
      iLike 3
      • Oldie 25. Mai 2016 um 09:14 Uhr ·
        Wie bescheuert muss man sein, seine Haut zu verletzen und Farbe darunter zu spritzen. Selbstverstümmelung hat mit modern nichts zu tun!
        iLike 0
    • Thomas 25. Mai 2016 um 09:08 Uhr ·
      Du tust mir leid. Uhren finde ich aber ansprechend.
      iLike 0
  13. Benjamin 25. Mai 2016 um 08:06 Uhr ·
    Verdient Pebble so wenig, dass die immer noch mit Kickstarter vorfinanziert werden müssen?
    iLike 1
  14. Chris 25. Mai 2016 um 16:42 Uhr ·
    Das ganze jetzt bitte noch mit GPS und das Teil ist sowas von gekauft…
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.