Home » Apple » Noch kleinere A- und M-Chips: Testproduktion startet nächste Woche

Noch kleinere A- und M-Chips: Testproduktion startet nächste Woche

TSMC-Logo - TSMC

Die nächste Chipgeneration für Apple-Produkte steht in den Startlöchern. Schon nächste Woche will Auftragsfertiger TSMC mit der frühen Testproduktion starten. Bis die neuen und kleineren Chips dann in ersten Produkten ankommen, wird es allerdings noch etwas dauern.

Derzeit kommen in Apples aktuellen iPhones und Macs Chips zum Einsatz, die in einem 3nm-Verfahren gefertigt werden, konkret wird aktuell sogar schon ein weiterentwickeltes 3nm-Verfahren genutzt, Apple steht vor dem Sprung zur nächst kleineren Stufe – um genau zu sein: TSMC steht vor diesem Sprung.

Dort, beim größten Halbleiterfertiger der Welt, läuft schon bald die Testproduktion noch kleinerer Chips an.

Nächste Woche startet 2nm-Testproduktion

Schon in der kommenden Woche wird TSMC mit der Testproduktion erster 2nm-Chips beginnen, berichten asiatische Tech-Medien heute. Diese fallen noch einmal kleiner aus. Kleinere Strukturbreiten bedeuten zugleich eine größere Logikdichte, sprich die Anzahl der Transistoren steigt.

Die Testfabrikation wird im Werk Baoshan im Norden Taiwans anlaufen, die dafür nötige Ausrüstung wurde im zweiten Quartal am Standort aufgestellt.

Obwohl TSMC inzwischen auch außerhalb der Inselrepublik, die von China bedroht wird, präsent ist, laufen die höchstentwickelten Chips des Konzerns immer noch ausschließlich in Taiwan vom Band.

Deren Produktion wäre nicht ohne die gigantischen – und gigantisch teuren Maschinen zur Herstellung ultrabelichteter Halbleiter des niederländischen Hightech-Konzerns ASML möglich. ASML ist der einzige Hersteller dieser für die neuen superkleinen Chips unverzichtbaren Vorrichtungen, deren Anschaffungspreis mehrere hundert Millionen Euro betragen.

Aufgrund einer inzwischen durchaus realen Gefahr einer militärischen Intervention Chinas auf Taiwan, sind die Gigantmaschinen dem Vernehmen nach mit einem Killswitch ausgestattet. Sollte China Taiwan besetzen, soll die fortschrittliche Halbleiterfertigungstechnologie den Besatzern nicht in die Hände fallen, so ist das Kalkül von ASML und Taiwan. Derzeit ist die Chipfertigung von TSMC, die die Grundlage westlicher Hightech-Produkte ist, gut zehn Jahre weiter als alles, was chinesische Fertiger leisten können.

Bei Apple sollen die neuen 2nm-Chips erst im kommenden Jahr zum Einsatz kommen, dann wohl in den übernächsten iPhone-Modellen sowie in aktualisierten Macs.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail