Home » Sonstiges » Neuer Microsoft Browser: Aus Spartan wird Edge

Neuer Microsoft Browser: Aus Spartan wird Edge

Microsoft und sein Internet Explorer hatten mit schweren Image-Problemen zu kämpfen und egal wie viel Programmierarbeit man in Redmond in den Browser gesteckt hat, IE galt immer als ein Synonym für Bugs, Unsicherheit und ein schlechtes Surferlebnis.

Microsoft-Edge-e1430330292711

Natürlich will man seitens Microsoft hieran arbeiten und hat sich beschlossen dem Browser einem Marken-Relaunch zu unterziehen und ihn zusammen mit Windows 10 neu zu starten. Bisher lief das Projekt unter dem Codenamen "Spartan" ein erster Teaser zeigt nun aber, dass man sich für Microsoft "Edge" entschieden hat.

[Direktlink]

Microsoft selbst äußerte sich mit folgenden Statement zum Namen:

Today we announced the name of our new browser, Microsoft Edge. We chose the name Microsoft Edge as it reflects our commitment to developers to deliver a browser that lives at the edge of modern web standards and security.

Doch abseits des neuen Namen, bekommt der Browser interessante neue Features. So sehen wir eine integrierte Notiz-Funktion, die es erlaubt Sreenshots und andere Notizen leicht zu teilen. Auch kommt der Browser mit dem hauseigenen Sprachassistenten Cortana, womit Microsoft der erste der großen Drei (Microsoft, Apple, Google) ist, der seinen Sprachassistenten auch auf dem Desktop platziert.

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Marcel
twitter Google app.net mail

26 Kommentare zu dem Artikel "Neuer Microsoft Browser: Aus Spartan wird Edge"

  1. iCar-Fahrer 30. April 2015 um 06:40 Uhr ·
    Googles Sprachsteuerung läuft doch auch auf dem PC und Mac.
    iLike 5
  2. Louis 30. April 2015 um 06:40 Uhr ·
    Edge? Ist doch der Inbegrif von langsamen Internet oder nich?
    iLike 77
  3. Rappel 30. April 2015 um 06:44 Uhr ·
    Wie sagte Oma schon: „Namen sind Schall und Rauch“.
    iLike 6
    • Olm 30. April 2015 um 12:17 Uhr ·
      Namen sind was für Grabsteine
      iLike 3
    • Oma 30. April 2015 um 13:10 Uhr ·
      Das ist eine dreiste Lüge
      iLike 7
  4. KurdistCan96 30. April 2015 um 06:55 Uhr ·
    versuchen die nun wie Samsung zu sein? Edge hört sich schlecht an, ist bereits von Samsung genutzt worden (ist somit Müll) und ist der Inbegriff für schwaches Internet
    iLike 13
    • iFön 30. April 2015 um 06:59 Uhr ·
      Edge kann vieles heißen ihr Profis.
      iLike 12
      • Mo 30. April 2015 um 07:40 Uhr ·
        „Hi, ich surfe mit Edge“ – „Ach was, du Armer!“ \o/
        iLike 2
    • Applefan 30. April 2015 um 07:46 Uhr ·
      Also wirklich… Sobald die Konkurenz irgendetwas Gutes macht, bzw. machen will, müsst ihr es immer schlecht reden! Noch dazu, wenn man noch nichts darüber weiß, einfach den Namen herzunehmen und den zu kritisieren…. Echt kindisch. Edge ist quasi ein Synonym für schlechtes Internet, heißt aber übersetzt Kante, Ecke und VORSPRUNG, etc. Vorsprung, nehme ich mal an, wollte Microsoft damit sagen, und als „native-speaker“ weiß man das. Echt… Leute informiert euch darüber, anstatt so dämlich zu plappern!
      iLike 27
      • Grm 30. April 2015 um 11:52 Uhr ·
        Edge hat ohne weitere Information keine feste Bedeutung. Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass Edge „Vorsprung“ im Sinne von „jemandem voraus sein“ bedeutet, sondern eher Vorsprung aus der Architektur und der Geologie gemeint ist. Ein toller Name macht das Produkt nicht wirklich besser: Ich werde bei Chrome bleiben, auch schon einfach aus dem Grund, weil man mit Chrome leichter alle Geräte synchronisieren kann (egal ob Windows, Mac, iOS oder Android) – das iCloud-Addon für die Browser funktioniert ja leider bisher nicht zuverlässig.
        iLike 4
      • Kater 30. April 2015 um 21:37 Uhr ·
        Klar kann man mit Chrome besser alles syncen, die leben ja schließlich auch von deinen Daten. Also tun sie alles, um an alle dran zu kommen…
        iLike 1
  5. Alex 30. April 2015 um 07:40 Uhr ·
    Endlich holen die etwa auf. Zum Arbeiten ist Windows einfach besser. Bis auf ein paar Branchen.
    iLike 11
    • Grm 30. April 2015 um 11:55 Uhr ·
      Zum Arbeiten nehmen sich Mac und Windows bis auf ein paar Branchen eher nichts. Mac hat weniger Viren, was durchaus ein Vorteil ist. Man kann nur Mac nicht nutzen, wenn man Programme verwendet, die es für MacOS nicht gibt. Ich finde MacOS für die Freizeit eher suboptimaler: Für Spiele braucht man in den meisten Fällen über Bootcamp Windows, was vom verfügbaren Platz nicht wirklich machbar ist.
      iLike 0
      • Herbert 30. April 2015 um 18:11 Uhr ·
        Unfug! Die breite Masse der Business-Standard- und Branchen-Anwendungen basiert auf Windows – oder soll man nur bei den Desktops mit dem Mac arbeiten? Mit einer Windows-Serverlandschaft? Die Mär mit den Viren zieht kaum – ich habe im Businessumfeld in den letzten 20 Jahren IT keinen Virenausbruch erlebt. Im Privatbereich, wo dem Virenschutz oft kein Cent gewidmet wird, wäre eine Mac-Infrastruktur sicher nicht verkehrt. Aber ich bin mir sicher, dass die hier ausschließlich vertretenen (Möchtegern-) IT-Experten dies recht schnell (zu) widerlegen (versuchen)…
        iLike 3
  6. dsTny 30. April 2015 um 08:01 Uhr ·
    Ich finde es sehr interessant, was Microsoft da gerade macht. Gehen in vielen Sachen in die richtige Richtung – wenn es denn so funktioniert, wie beschrieben. Continuum, Open Source Tools für Programmierung, eine Code für alle Plattformen (Universal Apps), Holo-Lens (was ich sehr genial finde!). Mal sehen, was da noch kommt. — Apple hat mit Continuity ja bereits ihre Art des „Continuum“ gezeigt, dies werden sie sicherlich noch erweitern. Außerdem denke ich, dass die Apple-Plattformen ebenfalls Code-Technisch zusammenrücken werden, sodass derselbe Code für iOS und OS X ebenfalls benutzt werden kann.
    iLike 5
  7. Thobe 30. April 2015 um 08:16 Uhr ·
    Spracherkennung am Mac läuft auch ohne Siri.
    iLike 0
  8. DaTo 30. April 2015 um 08:26 Uhr ·
    Aber das Logo hat sich doch kaum geändert oder? LINK Weil das ist meines Erachtens der größte Fail an dem Browser. Das Logo ist doch der Inbegriff für Windows Explorer. Hier hätte ich mehr Kreativität und Mut erwartet.
    iLike 3
    • Kater 30. April 2015 um 21:41 Uhr ·
      Nicht e für explorer, sonder e für edge. Somit bleibt es ein e und sie haben Kosten gespart. ^^
      iLike 1
    • Keine Ahnung 4. Mai 2015 um 15:49 Uhr ·
      Das „e“ sieht etwas anders aus als das von IE
      iLike 0
  9. Agent Zuckerguss 30. April 2015 um 08:36 Uhr ·
    Und ich hatte mich auf Sparten gefreut
    iLike 0
  10. shantos 30. April 2015 um 10:36 Uhr ·
    Die neue Führung von Microsoft macht vieles gut, Apple enttäuscht mich von Update zu Update mehr. So viele Programmierer, so viel Geld, so viele Unternehmen aufgekauft und so viele Fehler, Apple hat Probleme mit verdauen und Innovationen zu entwickeln. Windows kommt auf Kurs, ich hoffe das neue OSX und iOS auch wieder!
    iLike 9
    • Michael 30. April 2015 um 10:47 Uhr ·
      ?!
      iLike 1
    • powlicious 30. April 2015 um 14:22 Uhr ·
      Naja, Microsoft ist auf einem guten Weg, aber im Moment ist das auch nicht so schwer wenn man zwei Vorbilder hat, die im Prinzip bereits alles vormachen wie es geht. Alles was MS vorstellt oder so innovativ darstellt gab oder gibt es schon irgendwo, eigtl in fast gleicher Konstellation. Das einzige was Microsoft als „Alleinstellungsmerkmal“ hat, ist die one-device Poitik. Nur jemand der mit seiner Software irgendwo noch halb im letzten Jahrtausend hängt, für den ist es nicht schwer Aufschwung zu bekommen…das Witzige war ja, alles ging nicht weiter eben WEGEN Microsoft. Für mich bleibt der Verein das roteste Tuch der Techgiganten. Hat schon immer auf Datenschutz geschissen, und war auch als erstes mit CIA/NSA am Gange. TPM 2.0 seit Windows 8.1 etc… Aber mit einem schönen „neuen“ Windows…und genug Werbung interessiert sowas natürlich niemanden mehr. Apple lässt nach, aber sie mit MS zu vergleichen? Naja… :)
      iLike 2
  11. Mimijet 30. April 2015 um 11:07 Uhr ·
    Damit kann ich auch nichts anfangen??
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.