Home » Apple » mophie Snap+ im Test: MagSafe-Zubehör für alle Handys | REVIEW

mophie Snap+ im Test: MagSafe-Zubehör für alle Handys | REVIEW

Die Snap+ Serie von mophie bietet universelles MagSafe-Zubehör und ist dabei mit allen gängigen Smartphones kompatibel. Die Qualität macht einen durchweg guten Eindruck. Die Preise von 40 Euro für das Ladegerät und 55 Euro für die Autohalterung sind recht hoch. Wenn man jedoch auf eine übergreifende Kompatibilität aufgrund mehrerer gleichzeitig genutzter Handy-Modelle angewiesen ist, wäre der Preis zu rechtfertigen. 

Revival of MagSafe – ein neuer Zubehörmarkt

Wireless-Charging unterstützen die Apple-Handys seit dem Release des iPhone X und iPhone 8. Letzten Herbst hat der Technikkonzern der iPhone-12-Reihe ein kleines Bauteil spendiert, das einen völlig neuen Zubehörmarkt eröffnen soll; die Rede ist von einem magnetischen Ring, der die kabellose Ladespule des Handys umgibt: MagSafe genannt.

Seitdem sprießt zunehmend mehr Zubehör, das auf den magnetischen Connector zugreift, aus dem Boden. Die Klassiker sind hierbei sicherlich Ladegeräte und Standfüße. 

Als einer der bekanntesten Hersteller von Ladeperipherie hat nun auch mophie MagSafe-kompatible Lösungen unter dem Namen Snap+ vorgestellt. Ich stelle euch heute das magnetische Ladekabel vor, das inzwischen mein absoluter Favorit ist. Außerdem zeige ich euch den Car-Mount, der sich ebenfalls sehen lassen kann.

Der Snap+ Wireless Charger

Ohne lange Umschweife komme ich direkt zum Ladekabel, das vom Aufbau natürlich sehr ähnlich zum originalen MagSafe-Charger von Apple ist: ein langes USB-C-Kabel, das in einen magnetischen Ladepuck mündet. Hält man diesen mittig an die Rückseite eures iPhone 12 (Pro/mini), findet er selbstständig die korrekte Position und der Ladevorgang beginnt. 

Das Kabel ist ziemlich flexibel, wirkt aber nicht unbedingt billig. Auf der Seite des Ladepucks, welche zum iPhone zeigt, ist eine Gummimatte aufgeklebt. Diese bewahrt die Handyrückseite vor Kratzern, zieht dafür aber jede Menge Dreck an. Außerdem befanden sich neben dem Gummi ein paar Klebereste. Der sonstige Corpus besteht – vermutlich – aus Aluminium. 

Rein optisch gefällt mir der Charger besser als Apples Original, was wahrscheinlich an dem extrem dünnen Design und der schwarzen Optik liegt. Ein weiteres Plus: Auch beim Snap+ Ladekabel erscheint die Animation, dass nun via MagSafe geladen wird – cool.

Das Snap+ Ladekabel zeichnen ein schlichtes Design und eine flache Bauweise aus.

Das Snap+ Ladekabel zeichnen ein schlichtes Design und eine flache Bauweise aus. (Bild: Valentin Heisler)

 

Der Snap+ Wireless Vent Mount

In der iPhone-12-Keynote hat Apple bereits einige Beispiele für eine sinnvolle MagSafe-Anwendung gezeigt; eine davon war das Anbringen an den Lüftungsschlitzen im Auto. Auch mophie greift dieses Konzept auf und hat eine entsprechende Halterung auf den Markt gebracht. 

Das Prinzip einer am Belüftungsschlitz befestigten Kunststoffgabel, an der eine Smartphone-Halterung sitzt, ist sicherlich nicht neu. Auch magnetische Lösungen gibt es hier schon längst. Die Besonderheit beim Snap+ Vent Mount ist die integrierte Charging-Funktion – also quasi ein MagSafe-Ladekabel mit Lüftungshalterung. Das oben vorgestellte Ladekabel, welches bei diesem Adapter mitgeliefert wird, steckt man einfach an der Mittelkonsole seines Autos an. Wer noch ein älteres Fabrikat ohne USB-Anschluss fährt, kann den beiliegenden 12-Volt-Adapter mit USB-C-Port nutzen.

Die Qualität ist hier ebenfalls zweckmäßig ohne besondere Auffälligkeiten. Bei Lüftungshalterungen zeigt sich erst im Langzeittest, inwieweit die Kunststoffgabel und das Kugelgelenk standhalten.

Die Autohalterung ist ein Puzzlestück aus dem normalen Ladekabel und einer separaten Halterung.

Die Autohalterung ist ein Puzzlestück aus dem normalen Ladekabel und einer separaten Halterung. (Bild: Valentin Heisler)

Universalität als Alleinstellungsmerkmal

Auf den ersten Blick mögen sich die beiden Produkte nicht zwingend vom Zubehör anderer MagSafe-Hersteller unterscheiden. Die Besonderheit ist jedoch, dass sich das Snap+ Zubehör universell einsetzen lässt. Denn im Lieferumfang befinden sich Klebestreifen mit Magneten, die so gut wie jedem Gerät einen MagSafe-Ring verpassen. Somit lassen sich nicht nur die neueren iPhones laden, sondern auch MagSafe-lose Apple-Handys oder Android-Geräte mit Qi-Unterstützung. Theoretisch kann man auch einen iPod touch anbringen, kabellos laden kann dieser natürlich nicht.

Die Snap+ Ladekabel lassen sich dank der mitgelieferten Magneten an sämtlichen Smartphones befestigen.

Die Snap+ Ladekabel lassen sich dank der mitgelieferten Magneten an sämtlichen Smartphones befestigen. (Bild: Valentin Heisler)

Die Idee dahinter finde ich ziemlich ausgefuchst und erheblich interessanter als simples MagSafe-Zubehör. So können Partner mit verschiedenen Handymarken oder iPhone-Generationen dieselbe Ladeinfrastruktur benutzen. Und auch ohne iPhone 12 kann man sich bereits die Snap+ Produkte zulegen und muss beim Umstieg/Upgrade auf ein MagSafe-Gerät nicht das gesamte Zubehör austauschen – Thema Nachhaltigkeit…

Apropos Nachhaltigkeit: Schon öfter habe ich darüber berichtet, dass mophie sehr vorbildlich auf Kunststoffverpackungen verzichtet. Und auch sonst ist der Einsatz von Verpackungsmaterial eher überschaubar. Da dürften sich andere Fertiger gern etwas abschauen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Valentin Heisler
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.