Mehr Speicherplatz für das iPhone: So könnt ihr noch mehr Daten speichern

Mehr Speicherplatz für das eigene Apple iPhone wünschen sich viele Nutzer früher oder später. Der Grund: leider ist es nicht möglich, die Smartphones mit einer Speicherkarte auszustatten. Mehr Platz für Daten ist damit nur über Umstände zu bekommen. Wir zeigen euch, wie ihr es dennoch hinbekommt mehr Fotos und Videos auf eurem iPhone zu speichern.

Vor dem Kauf eines iPhone oder iPad stellt sich immer die Frage: welche Speichervariante nehme ich eigentlich? Meistens entscheidet man sich dann für die kleinere Version, einfach weil der zusätzliche Speicherplatz bei Apple doch sehr viel Geld kostet. So kann man schonmal hundert Euro beim Kauf es Devices sparen.

Doch diese Sparsamkeit kann früher oder später die Laune vermiesen. Immer dann, wenn sich herausstellt, dass Fotos, Videos, Lieder, Apps und Spiele dann doch den internen Speicher des iPhone an die Grenzen bringen.

Doch im Nachhinein den Speicherplatz zu erweitern ist so gut wie unmöglich. Eine Speicherkarte kann man in kein iOS-Device unterbringen. Jedoch gibt es andere Wege den Speicherplatz zu erweitern.

Die Lösung von Apple: iCloud

Apple selber gibt eine Lösung für die Herausforderung an: die iCloud. Mit dieser kann man „ganz einfach“ den Speicherplatz seines Gerätes erweitern.

Fotos und Videos lassen sich damit nicht nur auf in der Cloud speichern, sondern sie werden auch direkt auf allen Geräten, die mit dem iCloud-Konto verbunden sind, synchronisiert. Wer darüberhinaus auch noch iCloud Drive nutzt, kann jede Art und Datei dort abspeichern. Je nach Speicherplan ist es damit die Lösung die nur eine Grenze kennt: den Geldbeutel.

Denn ein iCloud Speicherplan kostet Geld. Derzeit kosten 50 GB 99 Cent im Monat. Das klingt zwar erst einmal wenig, sind dann aber doch gleich mehr als 11 Euro im Jahr.

Die iCloud – nur günstiger bis kostenlos

Die Speichercloud gibt es natürlich nicht nur von Apple. Auch Google, Microsoft oder unabhängige Anbieter wie die DropBox bieten solche Dienste an.

Anders als Apple gibt es diese Service meist mit viel mehr kostenlosem Speicher. Auch hier können alle Dateiformate über alle Geräte hinweg synchronisiert werden. Und damit kann auch der Speicher des iPhone vergrößert werden.

Leider ist die integration in iOS meistens nicht so nahtlos wie bei der iCloud. Fotos zum Beispiel müssen oft noch einmal manuell in die „Fremd“-Cloud hochgeladen werden.

Ganz ohne Cloud – Speicherplatz-Erweiterung durch Stick

Die Cloud hat einen entscheidenden Nachteil: man muss seine persönlichen Daten auf die Server meist ausländischer Firmen speichern. Zwar wird immer wieder versichert, dass sie dort absolut sicher sind. Doch die Datenlecks der letzten Zeit zeigen immer wieder, dass niemand eine hundertprozentige Garantie geben kann. Mal ganz davon abgesehen, dass man vielleicht seine privaten Bilder nicht auf die Server der Cloud laden möchte.

Abhilfe schafft hier eine Speicherplatz-Erweiterung die ganz ohne Internet auskommt. Zum Beispiel der Speicherstick iXpand von SanDisk. Klein wie ein USB-Stick, mit Lightning- und USB-Anschluss ausgestattet, kann man ihn mit seinem iOS Device, als auch mit einem Computer seines Vertrauens nutzen.

Somit kann man nicht nur seinen iPhone Speicher erhöhen, sondern auch ganz einfach die Daten vom iPhone auf den mac ziehen. Und die Sicherheit wird auch groß geschrieben, in dem eine Software dafür sorgen kann, dass der Zugriff via Passwort geschützt ist.

Anders als die Cloud kostet der Stick allerdings Geld. Je nach Speichervariante kann es bis zu 120 Euro kosten. Sicherheit,  Schnelligkeit und Flexibilität machen den Kauf jedoch lohnen wert.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Ron Schäfer
twitter Google app.net mail