Home » Featured » Kommentar: Der iOS-11-GM-Leak ging zu weit

Kommentar: Der iOS-11-GM-Leak ging zu weit

iPhone 8 Wallpaper | Quinton Theron

Es ist Wochenende. Es könnte so schön sein. Aber dann wurde noch hastig die GM von iOS 11 an bekannte Magazine verteilt und wie es aussieht, war das Absicht, von unzufriedenen Apple-Mitarbeitern. Aber das geht zu weit – und das finde sogar ich, der eigentlich ein Gerüchte-Fan ist. Ein Kommentar.

Die Keynote ist entzaubert

Apple Insider hat es auf den Punkt gebracht: Das spannendste, was Apple jetzt noch am Dienstag vorstellen kann, ist der Apple Park. Gefühlt wissen wir über den weniger, als über alles andere, was sonst noch auf der Agenda steht. Denn mit dem Leak der Golden Master von iOS 11 in der Nacht zum Samstag ist nun wirklich so gut wie alles bekannt und bestätigt, was Tim Cook und Kollegen vorstellen werden.

Wir wissen jetzt, dass die drei neuen iPhones „iPhone 8“, „iPhone 8 Plus“ und „iPhone X“ heißen werden, obgleich wir sie vormals „iPhone 7s“, „iPhone 7s Plus“ und „iPhone 8“ genannt haben. Wir wissen, dass diese Aussparung am oberen Ende des iPhone X tatsächlich vorhanden ist, dass die Uhr nach links wandert, und die Indikatoren für Empfang und WLAN nachts. Wir wissen sogar im Detail, wie man Face ID einrichten wird inklusive dem gesamten UI. Dass Apple Emojis animieren möchte. Und noch ein paar weitere Kleinigkeiten.

Selbst die Apple Watch ist jetzt so gut wie geleakt mit ihren neuen Farben und wie das mit dem LTE funktionieren soll. Nicht einmal das Apple TV 5 ist vor der iOS 11 GM sicher.

Apple Watch mit roter Krone, Bild: MacRumors

Apple Watch mit roter Krone, Bild: MacRumors

Was könnte Apple uns also noch servieren? Gute Frage. Es hat fast den Anschein, dass es sich um eine vergleichsweise langweilige Keynote handeln wird wie 2010 mit dem iPhone 4, weil ein Apple-Mitarbeiter einen Prototyp in der Bar vergessen hat. Man wusste seinerzeit, wie das Gerät aussehen wird, dass der Retina-Bildschirm kommt und dank der Beta von iOS 4 war auch der Rest bekannt und die Keynote war nur noch ein notwendiges Übel.

Ein enttäuschter Apple-Mitarbeiter ging zu weit

John Gruber von Daring Fireball, der recht gut informiert ist und viele Kontakte zu Apple selbst pflegt, geht davon aus, dass der Leak Absicht war. Die GM liegt auf Apple-Servern und wird nicht großartig geschützt. Lediglich eine URL, die man aufgrund zufälliger Zeichenkombinationen nicht erraten kann, sollte einen Schutz darstellen – sie wurde allerdings an MacRumors und 9to5Mac geleakt. Diese wiederum haben am Wochenende einen guten Job gemacht, die finale Version auseinanderzunehmen und Details aufzugreifen, die vorher nicht bekannt waren. Kudos!

Gruber ist sich beinahe sicher, dass ein enttäuschter Apple-Mitarbeiter die Quelle des Leaks war. Und das wiederum finde ich unanständig. Ja ich, Toni Ebert, der vor ein paar Wochen noch getönt hat, dass Gerüchte cool sind. Weil es sich hierbei nicht um Gerüchte handelt. Der Leaks war unanständig. Punkt.

Unterschied zwischen Apples eigenen Leaks, Gerüchten und der iOS 11 GM

Das mag heuchlerisch klingen, aber um meinen Punkt nachzuvollziehen, muss man zwischen den einzelnen Quellen unterscheiden. Es ist sicher kein Geheimnis, dass Apple seit jeher verschiedene Punkte in die Presse gestreut hat, vermutlich um das Echo aus den Kommentarzeilen auszuwerten. Steve Jobs war dafür bekannt, gerne mal seinem Freund Walt Mossberg, der damals noch beim Wall Street Journal war, Hinweise zu stecken. Diese Leaks waren wohlüberlegt und sorgfältig dosiert. Es gelang Apple dennoch, für Überraschungen zu sorgen.

Homescreen und Health-App auf dem iPhone 8

Bild: Twitter, @stroughtonsmith

Oder nehmen wir die Gerüchte. Sie kommen oft von Analysten und die besten von ihnen von Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Dass das meiste von dem, was er veröffentlicht, tatsächlich eintritt, liegt an seiner guten Vernetzung. Daran, dass Apple keine Fake-Prototypen mehr herstellen lässt, um Leaker aufs Glatteis zu führen. Aber es sind dennoch nur Gerüchte und sowohl die Apple Watch Series 2 und das iPhone 8 haben das bewiesen. Der zweiten Generation der Apple Watch wurde schon nachgesagt, sie käme mit LTE, was nicht eintrat – falsch war der Bericht aber nicht, weil der Plan so gelauten hat. Und das iPhone 8, das wir ab jetzt wohl „iPhone X“ nennen müssen, hatte wohl ebenfalls diverse Entwicklungsstadien hinter sich, um Touch ID doch noch zu retten. Kurzum: Wäre da die HomePod-Firmware nicht gewesen, hätte man wohl in diesem Jahr nur sehr wenig über das OLED-iPhone gewusst. Gerüchte haben immer noch die Chance, auch falsch zu sein. Nur was am Wochenende passiert ist, das ist eine Nummer größer und echt ärgerlich, selbst wenn man Gerüchte wegen der umrissenen Unbekannten eigentlich mag. Das kann man sich jetzt damit schönreden, dass es auch schon zu Jobs-Zeiten bahnbrechende Leaks gab, wie damals als das TIME-Magazine den iMac G4 mit seinem ikonischen Design leakte. Aber das ist nicht vergleichbar.

Der Punkt ist, dass die iOS 11 GM aus offizieller Quelle stammt und wirklich alles vorwegnimmt, was sich Apple noch für die Keynote aufheben wollte. Wie wird Face ID implementiert? Wird es überhaupt Face ID heißen? Die animierten Emojis. Und das ist etwas, was Apple in der Vergangenheit immer hinbekommen hat: Trotz bekannter Designs der Smartphones gab es noch eine Überraschung (z.B. iPhone 7: Porträtmodus). Aber darauf müssen wir in diesem Jahr wohl verzichten.

Ein großer Schaden

Falls sich wirklich herausstellt, dass ein Apple-Mitarbeiter für den Leak verantwortlich ist, dann kann derjenige, der sich dafür verantwortlich zeichnet, schon mal hoffen, dass nie bekannt wird, wer es war. Denn es ist davon auszugehen, dass neben der Chefetage auch andere Mitarbeiter nun einen gewissen Hass auf ihn haben. Denn ich kann mir schon vorstellen, dass die (meisten) Entwickler so stolz auf ihre Arbeiten sind, dass sie sich die Überraschung der Keynote nicht versauen lassen möchten.

Viele werden nun die Keynote, das größte Apple-Event des Jahres – und das ausgerechnet noch für das Jubiläums-iPhone, für das Apple sogar einige Features vorbereitet hat -, nun als recht langweilig empfinden. Denn die Keynote wird weiterhin so aufgebaut sein, dass die Präsentation davon ausgeht, dass man noch nichts (mit Sicherheit) weiß.

Da bleibt uns im Grunde nur noch, uns darauf zu freuen, was die Herrschaften über den Apple Park sagen oder zeigen. Ein bisschen traurig. Ich schaue mir die Keynote trotzdem an.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

33 Kommentare zu dem Artikel "Kommentar: Der iOS-11-GM-Leak ging zu weit"

  1. Lutz1299 10. September 2017 um 12:11 Uhr ·
    Ja ist schade :(
    iLike 5
  2. Pyrotechnik95 10. September 2017 um 12:15 Uhr ·
    Naja ev hat Apple ja doch nich ein Ass im Ärmel. Mich hat jetzt es Jahr am meisten jet Black gefreut das hat wirklich niemand kommen sehen.
    iLike 2
  3. Thomas 10. September 2017 um 12:19 Uhr ·
    Das ist ja super klasse dass einem die Vorfreude auf alles genommen wird!!! Ich hoffe dass der verantwortliche nicht nur im Unternehmen gehasst wird sondern auch seinen Job verliert ich bin ein großer Apple Fan und habe mich bisher jedes Jahr auf die Keynote gefreut! Aber das hat sich ja dieses Jahr er übrig tat! Da ich jedes Jahr die Apple Keynote bisher gekuckt habe, werde ich mir überlegen müssen ob ich es dieses Jahr wieder tun wir da dieses Jahr ein besonderes Jahr für Apple ist beziehungsweise für das iPhone bin ich echt enttäuscht dass solche Dinge durch sickern
    iLike 3
  4. Joes 10. September 2017 um 12:51 Uhr ·
    So dramatisch ist es auch nicht, letztendlich wurde ja nur das bestätigt, was die bisherigen Leaks ohnehin schon andeuteten bzw. was schon bekannt war. Und das war von Anfang an stinklangweilig. Viel schlimmer finde ich, dass Apple zum 10-jährigen Jubiläum sich tatsächlich traut, ein so hässliches iPhone auf den Markt zu bringen, und noch schlimmer, dass das Teil sogar gekauft werden wird.
    iLike 4
  5. ALDeeN 10. September 2017 um 12:56 Uhr ·
    Also sorry… Wer sich hier beschwert, es würde zu „krasse“ leaks geben der soll einfach nicht nach leaks schauen!!! Selbst schuld! Wenn man sich die Vorfreude nicht vermiesen lassen will, dann darf man halt einfach nichts lesen! Oh man… Mehr als Kopfschütteln kann man da noch mehr! Bei allen leaks Überschriften einfach wegklicken und ihr wisst nichts!!! Soooo schwer????
    iLike 9
  6. gresh 10. September 2017 um 12:56 Uhr ·
    Ich finde es auch schade, egal, welche Gründe dieser ominöse Apple-Mitarbeiter auch haben möge, sowas macht man nicht! Sehr schade für die Fan-Gemeinde
    iLike 2
  7. Grm 10. September 2017 um 13:00 Uhr ·
    Für Apple wäre es doch nur ein großer Schaden, wenn die Verkaufszahlen danach nicht hoch wären. Leaks erzeugen aber wahrscheinlich mehr Käufer, weil sie Monate lang immer wieder mit kleinen Häppchen angefüttert wurden, als eine 2 Stunden Keynote, die außer den Hard-Core-Fans kaum jemand sehen wird. Diejenigen, die die Leaks nicht gelesen haben, werden eben so oder so erst am Mittwoch vom iPhone X hören und hätten es eh nicht vorher gehört. Das iPhone X bietet auch genug Neuerungen, um es zu kaufen. Wenn man das mal mit dem iPhone 7 vergleicht, das ebenfalls wegging wie warme Semmeln, obwohl es doch für den Nutzer maximal eine IP67-Zertifizierung und eine neue Farbe hatte. Technisch war das iPhone 7 für die große Masse eher uninteressant. Dagegen kann das iPhone X (wenn denn die Leaks stimmen) mit dem großen Display in einem handlichen Gehäuse, FaceID und 4k@60fps punkten. Dort werden dann vor allem die Leute abgeholt, die vom iPhone 7 enttäuscht waren.
    iLike 1
  8. Deplorable ispeedy 10. September 2017 um 13:16 Uhr ·
    Interessant für uns in Deutschland wird, ob endlich eingeführt wird!
    iLike 0
    • marcel 10. September 2017 um 13:33 Uhr ·
      Was genau soll denn eingeführt werden? ;o)
      iLike 1
  9. Deplorable ispeedy 10. September 2017 um 13:16 Uhr ·
    Apple Pay
    iLike 2
  10. Wolfgang D. 10. September 2017 um 13:18 Uhr ·
    Ihr Fanboys seid echt süß. Aber die Hetze gegen einen Verräter, nur weil es euch nicht passt, geht gar nicht. Assange und Mannig finden natürlich alle toll? Mich lässt das ganze Getue kalt. Apple soll einfach sein Zeug auf den Tisch legen, Specs und Verkaufsdatum bekanntgeben. Und wann mein Iphone das IOS11 bekommt. Von dem ganzen incredible marvellous amazing Gebrabbel bekommen ich nur Ohrenbluten, die gerenderten gezeitlupten Videos machen Augenkrebs.
    iLike 4
  11. zodiac 10. September 2017 um 13:22 Uhr ·
    „….Leaks war unanständig. Punkt“? „MacRumors und 9to5Mac geleakt. Diese wiederum haben am Wochenende einen guten Job gemacht!“: was? m. Meinung nach, war Mac Rumors und 9to5 unanständig! Sie hätten auch Apple darüber informieren können, dass ein „IRRLÄUFER“ eingetroffen sei! Hätten für die Zukunft sicher etwas mehr an Infos seitens Apple bekommen…. Aber so ?! Muss ja alles raus, denn, das ist in meinen Augen eine „wir haben’s als erste gewusst & verraten!“-Mentalität ist ebenso verabscheuungswürdig wie der Mitarbeiter-Leak selbst! Punkt ☝️
    iLike 4
    • holgbold 10. September 2017 um 14:25 Uhr ·
      Meine Meinung.
      iLike 0
    • Toni Ebert 10. September 2017 um 14:35 Uhr ·
      Das Problem ist nicht die Berichterstattung, sondern der Leak. MR und 9to5 haben aus journalistischer Sicht einen guten Job gemacht, denn wenn man so eine heiße Story auf dem Silbertablett bekommt, dann kann man die nicht liegenlassen. Da sie auch weiterhin über Kuo & Co. berichten, ist es utopisch, anzunehmen, dass sich Apple dankbar zeigt und sie direkt mit Infos versorgt. Don’t hat the player, hate the game ;)
      iLike 1
  12. Hang 10. September 2017 um 13:31 Uhr ·
    Hoffentlich kommt noch etwas á la one more thing… Das iPhone x kann es ja schlecht sein!
    iLike 4
  13. macer 10. September 2017 um 14:25 Uhr ·
    Mir eigentlich alles wurst. Was soll der ganze Kinderkram
    iLike 2
  14. Tom 10. September 2017 um 14:37 Uhr ·
    „……und wie es aussieht, war das Absicht, von unzufriedenen Apple-Mitarbeitern.“Zitat Ich denke nicht. Da scheinbar nun feststehen soll was da kommt sollte sich doch die Entäuschung in Grenzen halten. Entäuschung über fehlende Touch ID zum Beispiel. Oder was sonst noch so alles erwartet wurde und nun wohl doch nicht kommt? Meiner Meinung nach einer der cleversten Schachzüge vor dem Event. Alle sind nun darauf fokussiert was kommt und nicht was kommen könnte. Das nimmt den Druck und kanalisiert die Erwartungen. Sehr clever. Natürlich kann man sich immer noch auf die Präsentation freuen, darauf freuen es in Funktion zu sehen,die ersten ( sicher überschwenglichen) Testberichte zu lesen, es irgendwann dann selbst in Händen zu halten. Wie schon einige hier sagten…wer zur Bescherung an Heiligabend überrascht werden möchte, sollte nicht ständig vorher durchs Schlüsselloch gucken.
    iLike 1
  15. gast22 10. September 2017 um 14:49 Uhr ·
    Fühle mich auch wie im Kindergarten. Erst Gerüchte – sind sie wahr?? Jetzt ein Leak – stimmt zu 100 %! Es gibt nichts, was man noch überbieten kann. Und viele machen sich wuschig, fallen drauf rein und heulen wie die Schlosshunde oder schreiben ein Hasskommentar. Das Spiel ist immer dann zu Ende, wenn der Vorhang gefallen ist. Jeder Realist weiß das.
    iLike 1
  16. Geeky 10. September 2017 um 15:09 Uhr ·
    Witzig, wie einfach jeder Blog die Leaks enthüllt und jetzt schreiben viele dass sie keine Freunde von Leaks sind. Gerade erst hier genau dasselbe gelesen: http://tekkie.eu/2017/09/10/leaks-nehmen-uns-den-spass/ Die Großen wie http://www.Apfeltalk.de rutschen bestimmt auch bald nach.
    iLike 1
  17. Roland 10. September 2017 um 17:05 Uhr ·
    Ich warte schon ein paar Jahre auf die eine Erneuerung die alle umhaut. Ich hoffe bald mal wieder alle stehend Klatschen zu sehen. Nur kleiner, schneller und längere Akkulaufzeit… >>> das können die Anderen auch.
    iLike 1
  18. Klaus 10. September 2017 um 17:06 Uhr ·
    Ich warte schon ein paar Jahre auf die eine Erneuerung die alle umhaut. Ich hoffe bald mal wieder alle stehend Klatschen zu sehen. Nur kleiner, schneller und längere Akkulaufzeit… >>> das können die Anderen auch.
    iLike 0
  19. Manfred 10. September 2017 um 17:07 Uhr ·
    Warum schreibt ihr dann immer über Gerüchte immer und immer wieder. – Ich finde es schrecklich. Lasst Euch doch einfach überraschen. Ihr seit diejenigen die alles kaputt machen…. Erst alles schreiben und hinterher jammern. – Selbst Schuld
    iLike 1
  20. Maik 10. September 2017 um 17:41 Uhr ·
    Da gibt es einen einfachen tip! Diesen und andere berichte über die gm nicht lesen!…😉
    iLike 0
    • Manfred 10. September 2017 um 18:39 Uhr ·
      Wieso dann erst darüber schreiben.?
      iLike 0
  21. Dan 10. September 2017 um 19:06 Uhr ·
    Leak hin, vermasselte Spannung her: es geht doch nur um das, was Neues kommt. Dieser Kinderkram mit Gerüchten, Leaks und so ist einfach nur Obsession
    iLike 0
    • Felix 10. September 2017 um 23:56 Uhr ·
      @apfelpage Team bringt ihr euer App zu iOS 11 mit einem dark Mode raus ? Da würde die notch beim iPhone X weniger ausfallen , und zweitens wäre es Akku schonender wegen OLED ;)
      iLike 0
  22. Inu 10. September 2017 um 21:05 Uhr ·
    Unanständige Leaks gibt es nicht, werter Herr Beitragsautor. Wir User haben potentielles Interesse daran, möglichst früh möglichst viel über künftige Versionen der Firm- und Software zu erfahren. Und sei es, um eine möglichst solide Entscheidungsbasis über die Fragen des Obs, des Wanns und des Wies, z. B. bezüglich Firm- und Software-Aktualisierung, aber auch bezüglich des Kaufs/Nichtkaufs der neuen Produkte zu erhalten. Ich selber bin deshalb dem unzufriedenen Apple-Mitarbeiter überaus dankbar – und das sollten wir eigentlich alle (Käufer/User), inklusive Ihrer Person, sein. Punkt.
    iLike 1
    • Toni Ebert 10. September 2017 um 21:56 Uhr ·
      Und wegen des Interesses haben wir darüber berichtet. Und dennoch ist es meine Meinung, dass der Leak zu weit ging.
      iLike 0
      • Inu 10. September 2017 um 22:56 Uhr ·
        Ja, es ist IHRE Meinung, Herr Ebert.
        iLike 0
  23. Inu 10. September 2017 um 22:58 Uhr ·
    Ich hatte ja verstanden, daß es IHRE Meinung ist, Herr Ebert.
    iLike 0
  24. Peter 10. September 2017 um 22:58 Uhr ·
    @Toni Ebert Er Lauscher an der Wand … Du bist halt auch nur ein Rädchen dieser Leaksmaschinerie. Wenn dir das Game nicht gefällt, dann steig halt aus! If you hate the game, just leave it.
    iLike 0
  25. Bep 11. September 2017 um 07:05 Uhr ·
    Sich beschweren dass der Leak zu weit geht, aber die Informationen die daraus resultierten weiter verbreiten? Wirkt ziemlich heuchlerisch.
    iLike 3
  26. Herminator 11. September 2017 um 14:22 Uhr ·
    So ein Schmarrn. Dieses künstliche gehype um ein „neues “ Handy. Total lächerlich, wenn die Welt sonst keine Probleme hat…..Die wesentliche Info fehlt übrigens immer noch: was kostet es? Ab wann zu kaufen?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.