Home » Gerüchte » iPhone 14: Always-On-Display-Hinweise zeigen sich auch in Xcode

iPhone 14: Always-On-Display-Hinweise zeigen sich auch in Xcode

Apples iPhone 14 wird mit ziemlicher Sicherheit ein Always-On-Display besitzen. Nach Hinweisen in der aktuellen iOS 16-Beta wurden nun auch weitere Anzeichen dafür in der Beta von Xcode 14 entdeckt. Die neue Funktion kann von Entwicklern wohl auch auf aktuellen iPhones getestet werden.

Apples kommendes iPhone wird wohl erstmals ein Always-On-Display besitzen. Über Sinn und Unsinn dieser Funktion kann man sich streiten, Tatsache ist, abseits von iOS ist sie längst nicht mehr außergewöhnlich.

Zuletzt wurden Hinweise in der iOS 16 Beta 4 entdeckt, die zeigen, wie das Always-On-Display im Standbyzustand Widgets anzeigt, Apfelpage.de berichtete. Nun zeigen auch weitere Hinweise in Xcode 14, dass diese Funktion bald umgesetzt werden könnte.

Hinweise auf Sperrbildschirm von iPhones mit Always-On-Display

Entdeckt wurden diese Hinweise von einem aufmerksamen Nutzer, der für die Seite MacRumors schreibt. Sie fanden sich in der aktuellen Beta von Xcode 14 und verdeutlichten, wie ein iPhone mit Always-On-Display die Widgets, die vom Nutzer voreingestellt sind, beim Sperren und Entsperren des Displays verändert. Auch eine Schwarzweiß-Version der Widgets ist offenbar möglich. Die Beta von iOS 16 enthält auch einen internen Testmodus, der die Möglichkeit beinhaltet, das Always-On-Display auch auf aktuellen iPhones zu testen, allerdings wird sich diese Option sicher nicht in die finale Version retten.

Apple dürfte das neue Feature exklusiv dem teuren iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max vorbehalten. Die neuen Modelle erscheinen im Herbst.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail