Gefundenes Fressen: Apple kürzt die iPhone-Produktion um 30 Prozent

Eigentlich wollten wir die Meldung ob ihrer Unrelevanz nicht zum Thema machen. Doch angesichts des großen Medien-Echos müssen wir den Bericht von Nikkei nun doch einmal aufgreifen. Die japanische Wirtschaftszeitung schrieb jüngst unter Berufung auf Zulieferer-Quellen, dass Apple die Produktion des iPhone 6s im ersten Quartal um 30 Prozent zurückfährt. Ein gefundenes Fressen für all diejenigen, die stets das Ende der iPhone-Ära herbei beten. Und natürlich ein Klick-Gigant für die hiesigen Medien und Blogs.

Von „Ernüchterung bei Apple“ ist die Rede, die Anleger seien schockiert, postulieren andere Blätter. Einige Journalisten schreiben sogar von Apples Schicksalsjahr wegen der angeblich so stark gesunkenen iPhone-Nachfrage. Maßlos übertrieben.

Die iPhone-Produktion und die Nachfrage

Ein Einschnitt um 30 Prozent im ersten Quartal klingt auf den ersten Blick sehr wohl viel. Man muss allerdings davon ausgehen, dass Apple die Kapazitäten vor der Weihnachtszeit auch erheblich angehoben hat, um bloß keine Lieferschwierigkeiten zu bekommen. Dabei hat das Unternehmen bewusst die Reseller und Mobilfunker große Lager aufbauen lassen, damit die Verfügbarkeit überall garantiert ist. Alleine das ist der Grund, warum man jetzt die Produktion wieder etwas zurückfahren kann. Einen wichtigen Satz im Nikkei-Report lassen dabei viele Blogs unter den Tisch fallen:

Die Produktion wird planmäßig im April bis Juni wieder angehoben.

Also: Lagerräumung nach einer auf Nummer sicher gehenden Produktionspolitik. Alles andere als ein handfester Einbruch der Nachfrage, das werden wohl auch die kommenden Quartalskonferenzen zeigen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

34 Kommentare zu dem Artikel "Gefundenes Fressen: Apple kürzt die iPhone-Produktion um 30 Prozent"

  1. Apfle :D 7. Januar 2016 um 06:54 Uhr ·
    Alle negativen Meldungen zu Apple werden doch gehypt wie sonst was. Ich sag nur #Bendgate oder die Sache mit den unterschiedlichen Prozessoren…
    iLike 56
    • Informatigger; 7. Januar 2016 um 07:37 Uhr ·
      Oder die unterschiedlichen SSDs in MacBooks :D
      iLike 1
    • Peter Birnenkuchen 7. Januar 2016 um 09:20 Uhr ·
      Wenn Bendgate nur ein Hype war, warum wurde dann das neue iPhone verstärkt? Sowas macht doch keiner wegen 8 verbogene Handy unter Millionen.
      iLike 7
      • TK 7. Januar 2016 um 10:14 Uhr ·
        so ist es! habe selber ein verbogenes iphone gehabt, was mir hier in den kommentar niemand geglaubt hat und ich als troll oder hater bezeichnet wurde…
        iLike 5
      • PrinzSander 7. Januar 2016 um 10:55 Uhr ·
        Also mein 6 ist nach wie vor gerade, lediglich der Akku hat im Sommer ein wenig gelitten
        iLike 1
      • powpow 7. Januar 2016 um 16:27 Uhr ·
        Der Peter wieder mit seinen Halbwahrheiten. Beschäftige dich doch mal richtig mit anstatt wieder so Gulasch zu erzählen. Bendgate ist ein allgemeines Problem, und hat nichts mit iPhones alleine zu tun (siehe Daten von Versicherungsdienstleister). Ebenso kenne ich niemanden mit einem verbogenen iPhone, und wie bestimmt jeder hier, kennt man einige mit iPhones. Dazu kommt das mein 6 Plus regelmäßig stark belastet wird in der Tasche, und komischerweise immernoch gerade ist… Von daher ja, du hypst doch auch lieber als dich mal mit Daten auseinander zusetzen…Kindergarten halt.
        iLike 3
    • robn9103 7. Januar 2016 um 10:49 Uhr ·
      Sollte mal jmd drüber reden das bei fast jedem android handy das ich von Freunden kenne ein problem mit dem micro usb Anschluss vorliegt und sich das gerät nicht ordentlich laden lässt! Oder ein android gerät bei 40% Ladezustand herunterfährt und selbst neu startet und dann noch 5% hat ^^
      iLike 8
      • Marvin 7. Januar 2016 um 13:11 Uhr ·
        Das ist doch mal voll gelogen. Ich habe selbst viele Androiden gehabt und viele Bekannte haben auch welche aber keiner hat ein Problem mit dem Anschluss und das mit dem ausschalten ist ein Problem von allgemein schlecht behandelten Akkus, sowas passiert selbst mit einem iPhone.
        iLike 1
      • Fischer5182 7. Januar 2016 um 15:12 Uhr ·
        Also mit dem drahtlosen Laden hatten wir hier nie Probleme ;)
        iLike 3
  2. Excitery 7. Januar 2016 um 06:55 Uhr ·
    ?….das Ende der iPhone-Ära, …dann hätten die Mitbewerber ja nix mehr zum kopieren!
    iLike 65
    • Markenschwein 7. Januar 2016 um 10:51 Uhr ·
      ??
      iLike 3
  3. smoga1 7. Januar 2016 um 06:56 Uhr ·
    Wie gesagt: gefundenes Fressen. Aber was ist so verwerflich einen Satz aus der Berichterstattung wegzulassen? Das machen doch alle Medien um uns in Panik zu versetzen oder gar dumm zu halten. Ich finde das ist mittlerweile Normal und keinen Aufreger mehr wert.
    iLike 6
    • o.wunder 7. Januar 2016 um 08:15 Uhr ·
      Es wird immer gelogen mit dem was nicht gesagt wird.
      iLike 0
    •  User 7. Januar 2016 um 08:35 Uhr ·
      Oder einfach nicht ausdauernd genug recherchiert. Irgendwo Halbsätze aufgeschnappt und als eigenen artikel veröffentlicht.
      iLike 0
  4. Electrical 7. Januar 2016 um 07:04 Uhr ·
    Willkommen in unserer Welt.
    iLike 1
  5. Alex. 7. Januar 2016 um 07:12 Uhr ·
    Wiedermal typisch Medien
    iLike 2
    • gast22 7. Januar 2016 um 12:46 Uhr ·
      Genau so ist es. Da wird in Saudi Arabien ein hoher Geistlicher hingerichtet. Zuerst hieß es noch er und gut 60 andere, später dann nur noch der hohe Geistliche. Oder gestern hieß es 1,1 Mio Flüchtlinge kamen 2015 in die Bundesrepublik und die Zahl wurde magisch wiederholt. Nebenbei wurde einmal gesagt, dass dies die Meldungen aller Bundesländer seien – doppelte Zählungen also vorkommen. Oder: Nordkorea hat eine Wasserstoffbombe gezündet. Einen Tag später heißt es schon, dass die das gar nicht bauen können = ist also wahrscheinlich nicht so. Oder: der größte CO2-Emissär ist China. Mengenmäßig stimmt es, aber pro Kopf der Bevölkerung liegen sie auf Platz 11 noch nach den USA (Platz 2), nach Australien (Platz 3), nach Kanada (Platz 4) nach Südkorea (Platz 5), nach Russland (Platz 6), nach Japan (Platz 8), nach Südafrika (Platz 9) und auch nach Deutschland (Platz 7). Merke: Fakten weglassen ist nicht lügen. Es sind nur Halbwahrheiten. Und wenn es ins Schema passt, dann lässt man unbequeme Fakten einfach weg. Wir sollen als Informationsempfänger nicht verwirrt werden. Vielleicht bilden wir ansonsten ja noch unsere eigene Meinung? Das geht ja schon gar nicht!
      iLike 3
      • Uwe 8. Januar 2016 um 08:18 Uhr ·
        Wenn von Menge CO2 Ausstoss pro Land aussgegangen wird, dann ist China der größte CO2-Emissär. Wieso sollte es in dem Fall auf die Bevölkerungszahl runtergerechnet werden, macht doch keinen Sinn! Hat nichts mir unbequemen Fakten zu tun…
        iLike 0
  6. Agit 7. Januar 2016 um 07:35 Uhr ·
    Ich habe auf diese Meldung bei Apfelpage gewartet. Wäre enttäuscht, wenn die nicht gekommen wäre … Die verschiedenen Seiten berichten ja ebenfalls, dass man auf die endgültigen Zahlen Ende Januar von Apple warten muss, erst dann kann man sehen, wie sich das s Modell verkauft. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass Apple dieses Mal keinen neuen Rekord aufstellen wird. 750€ für 16gb? Das ist einfach nur noch lächerlich.
    iLike 8
  7. Fischer5182 7. Januar 2016 um 07:50 Uhr ·
    Medien…nichts als Meinungsmache und Propaganda!
    iLike 3
  8. C 7. Januar 2016 um 07:53 Uhr ·
    30 % im Verhältnis zum Vorquartal oder zum Vergleichsquartal letzten Jahres? Das wäre mal ein sachlicher Hinweis. Danke.
    iLike 1
  9. Robin 7. Januar 2016 um 07:59 Uhr ·
    Tja ich habe schon ein iPhone 7
    iLike 0
  10. Mööp 7. Januar 2016 um 09:17 Uhr ·
    Das die Medien immer alles so aufbauschen müssen. Schlagzeilen und Klicks um jeden Preis da werden dann auch gerne Dinge unter den Tisch gekehrt oder dazu gedichtet oder rein interpretiert. Echt der Hass! (Gilt allgemein nicht nur für Apple)
    iLike 0
  11. Agent 7. Januar 2016 um 09:52 Uhr ·
    Das kann ich nicht bestätigen. Hier gibt es aktuell nirgends ein iPhone zu kaufen (abgesehen von den Mobilfunkläden).
    iLike 0
  12. Charlie 7. Januar 2016 um 09:59 Uhr ·
    Vielleicht wird ja auch zurückgefahren, um die ersten iPhone 7 zu produzieren… Wer weiß das schon…
    iLike 1
  13. Kala 7. Januar 2016 um 10:06 Uhr ·
    So wichtig ist dieser Bericht tatsächlich nicht. Apple geht dadurch nicht unter, keine Sorge!!!
    iLike 0
  14. WuidaHund 7. Januar 2016 um 10:07 Uhr ·
    Es gibt doch im märz/april neue geräte :) … Ist doch klar das die aktuelle prod dann runter geschraubt wird
    iLike 0
  15. Wolfgang D. 7. Januar 2016 um 10:48 Uhr ·
    Schöner Artikel. Es ist schon krass zu sehen, wie andere Berichterstatter nur noch abschreiben oder schlecht übersetzen. Die – angeblich oder nicht – schlechten Verkaufszahlen der S-Klasse glaube ich sogar, das 6 Plus wird bis zum Ende vom ACCP reichen. Die neuen Funktionen sind *mir* den Kauf schlicht nicht wert, und das geht sicher vielen so.
    iLike 0
  16. 7. Januar 2016 um 12:06 Uhr ·
    Ich würde es Apple wünschen, Einbrüche zu erleben… Dann merken sie mal, dass sie im letzten Jahr nur Beta Produkte hatten und dieses Jahr sich mal anstrengen sollen was richtiges raus zu bringen
    iLike 1
  17. Mrcel 7. Januar 2016 um 13:19 Uhr ·
    iPhone 7 wird das wieder ändern. Außerdem warten wir mal auf die Zahlen am 26.1 ;)
    iLike 0
  18. iphotography_de 7. Januar 2016 um 15:29 Uhr ·
    Es ist nur die Rede vom iPhone 6s und 6s Plus. Also für mich ist das fast eine Bestätigung eines 4″ iPhones, dass jetzt produziert wird und die 30% (Erwartungshaltung an Nachfrage) wieder ausgleicht ;) (Weniger 6s und 6s Plus dafür mehr 6c in der Produktion)
    iLike 0
  19. Felix 7. Januar 2016 um 23:36 Uhr ·
    Ich dachte nur rheinische Post dazu . Da hatten heute wieder einen sehr tollen Artikeln darüber ?
    iLike 1
  20. Peter Birnenkuchen 9. Januar 2016 um 09:44 Uhr ·
    Wenn im ersten Quartal wirklich neue iPhones und die Watch 2 rauskommen, nachvollziehbar. Vielleicht habe die Leute aber auch keine Lust mehr, die Preispolitik im Übermaß zu unterstützen. Man wird es sehen.
    iLike 0
  21. inu 9. Januar 2016 um 22:48 Uhr ·
    Wirklich ? … … …
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.