Für smartere Siri: Apple kauft AI-Startup Inductiv und übernimmt Mitarbeiter

SiriKit

Apple unternimmt einen weiteren Schritt, Siri zu verbessern. Wieder kauft man zu diesem Zweck frisches Wissen ein. Wann die Neuerwerbung Früchte trägt, lässt sich schwer sagen.

Im Konzert der Sprachassistenten spielte Apples Siri – einst ein Pionier – zuletzt eher die letzte Geige. Schon vor Jahren hat Apple diesem Rückstand allerdings den Kampf angesagt, die Ergebnisse der neuen Kompetenz-Offensive sind indes eher übersichtlich. Das liegt nicht nur an der Technik, auch Apples Datenschutzansatz sorgt dafür, dass Siri nicht so flexibel ist wie etwa Alexa.

Doch bei AI, der Grundlage für die zuverlässige Funktion von Sprachassistenten, will man aufholen. Dabei soll jetzt das Portfolio eines neuen Zukaufs helfen.

Apple kauft Inductiv und übernimmt Mitarbeiter

Apple hat unlängst das Startup Inductiv übernommen, das berichtet die Agentur Bloomberg. Es hat seinen Sitz in Ontario und arbeitete an verschiedenen Modellen zur Optimierung von AI-Prozessen. So soll deren Entwicklung etwa dabei helfen, fehlerhafte Daten in MachineLearning-Modellen zu entdecken und diese zu korrigieren, auf diese Weise könnten menschliche Beschäftigte entlastet und für andere Aufgaben frei werden. Das Unternehmen hatte 2018 einige Ingenieure von der Beratungsfirma Silicon Valley Data Science abgeworben. Gegründet worden war das Startup als eine Ausgründung von Forschern der Stanford University, der University of Waterloo und der University of Wisconsin. Einer der Mitgründer, Professor Christopher Ré, aus Stanford, hatte zwischenzeitlich noch eine weitere AI-Firma gegründet. Lattice Data war bereits 2017 ebenfalls von Apple übernommen worden.

Apple hat in den letzten Jahren einen ganzen Sack voller AI-Firmen gekauft, deren Mitarbeiter wechseln meist auch zu Apple. Diese Übernahmen mit späteren Endkundenprodukten von Apple oder neuen Features in Verbindung zu bringen, ist allerdings immer schwierig.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.