EU-Kommission: Nur ohne Facebook-Account sind Daten sicher

Safe Harbor, zu deutsch „sicherer Hafen“, gilt als 15 Jahre alte Entscheidung der Europäischen Kommission, um europäischen Firmen den legalen Datentransfer in die USA zu erlauben. Hierbei unterliegen die übermittelten Daten jedoch einem gewissen Schutz der Datensicherheit. Innerhalb dieser Richtlinien befinden sich aktuell einige große Unternehmen, darunter auch Microsoft, General Motors, Amazon, Google und Facebook.

facebook

Anwalt Bernhard Schima, Vertreter der EU-Kommision, bestärkt dieses Abkommen nun als unsicher und empfiehlt, besonders im Hinblick auf die aktuelle Datensicherheits-Diskussion von Facebook, die sofortige Löschung des Facebook-Accounts. Ursprung dieser Stellungnahme war die Snowden-Enthüllung im Juni 2013.

Schima fand klare Worte und legt Facebook-Nutzern nahe, den eigenen Account sofort zu löschen, sofern einem die persönlichen Daten am Herzen liegen. So, wie Safe Harbour derzeit in den USA verankert ist, gäbe es seinen Worte zufolge keine Garantie für eine sichere Verwaltung der Daten, wie sie durch die EU-Datenschutzrechte vorgeschrieben werden. Durch seine Aussagen widerspricht Schima auch dem irischen Datenschutzbeauftragten, der genau das Gegenteil ins Auge fasste.

Vorausgegangen ist vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) ein seit Dienstag laufendes Verfahren rund um eine Beschwerde des österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems. Er hatte die Datenweitergabe in die USA kritisiert. Ein Urteil soll noch dieses Jahr getroffen werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "EU-Kommission: Nur ohne Facebook-Account sind Daten sicher"

  1. I❤️apple 27. März 2015 um 11:37 Uhr ·
    Das fällt denen aber früh auf.
    iLike 42
    • Chris DE 28. März 2015 um 01:57 Uhr ·
      Ach was…. Echt? :-D
      iLike 0
  2. o.wunder 27. März 2015 um 11:53 Uhr ·
    Safe Harbour und USA ist schon ein Widerspruch in sich. Da braucht es kein Facebook.
    iLike 10
  3. Carsten 27. März 2015 um 11:56 Uhr ·
    Und What’s App? …
    iLike 1
    • Jay Menno 27. März 2015 um 12:08 Uhr ·
      Genau der gleiche schei…
      iLike 10
  4. Mike 27. März 2015 um 12:09 Uhr ·
    Zum Glück hatte ich noch nie ein Gesichtsbuchkonto …
    iLike 9
    • Carsten 27. März 2015 um 13:01 Uhr ·
      Hast Du What’s App, hast du ein Gesichtsbuch für 19Mrd.
      iLike 3
  5. Stefan 27. März 2015 um 12:50 Uhr ·
    Nach deren AGB Änderung habe ich mein Konto direkt deaktiviert und löschen lassen.
    iLike 6
  6. Halb&Halb 27. März 2015 um 13:35 Uhr ·
    FB ist eine unkontrollierbare Datensammelkrage geworden. Die Politik hat den Zug verpasst, dagegen was zu unternehmen.
    iLike 5
  7. Koala 27. März 2015 um 14:30 Uhr ·
    Was erzählz er … Die politik spielt „denen“ doch in die Hände … Haaaaallo aufwachen !!! Xavier N. Ist schon auf dem richtigen weg !!!
    iLike 0
  8. Koala 27. März 2015 um 14:30 Uhr ·
    *erzählt
    iLike 0
  9. Apfelschorsch 27. März 2015 um 19:36 Uhr ·
    Gibt es eine gute Alternative zu fb
    iLike 0
    • Halb&Halb 27. März 2015 um 20:59 Uhr ·
      Jo gibt es, ich kenn‘ aus der Kalten gleich 3 – Briefe, anrufen oder persönliche 4 Augengespräche
      iLike 2
  10. Christoph 28. März 2015 um 11:38 Uhr ·
    Das Daten bei Facebook nicht sicher sind steht sicherlich außer Frage. Aber hat es nicht Schluss endlich jeder selbst in der Hand was er für Informationen auf Facebook stellt? Ich für meinen Teil kann gut damit leben bei Facebook zu sein und bewusst zu entscheiden was ich online Stelle!
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.