Coffee Break: Apple patentiert Notruf-Geste | WhatsApp klemmt in China | Bluetooth wird vermesht

Apple patentiert regelmäßig einen Haufen spannender Dinge. Einige davon sehen wir in späteren Produkten, andere verschwinden für immer.
Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis China WhatsApp die kalte Schulter zeigt. Die doch recht solide Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die WhatsApp seit geraumer Zeit verwendet, scheint nun den Ausschlag zu geben.
Bluetooth wird weiterentwickelt. Demnächst werden neben Punkt-zu-Punkt-Verbindungen auch Adhoc-Netzwerke Teil des Standards. – Zeit für einen Kaffee in der Mittagspause.

Apple wurden zuletzt wieder einige interessante Patente zugesprochen. Darunter findet sich beispielsweise ein Gesten-Notruf für das iPhone. Dabei kann definiert werden, dass bestimmte Fingergesten innerhalb einer bestimmten Zeit in Kombination mit dem Fingerabdruck des autorisierten Nutzers einen Notruf auslösen. Apple nennt das „Biometrisch initiierte Kommunikation“. Diese Notruf-Gesten würde sich jeder Nutzer individuell ausdenken, was die Wahrscheinlichkeit verringern soll, dass ein Angreifer den Notruf bemerkt. Außerdem patentierte Apple ein iPhone-Dock mit Siri-Integration und eine Sensorauswertung, die feststellen soll, wenn Nutzer das Transportmittel wechseln, etwa nach einer längeren Autofahrt  zu Fuß weitergehen. Insgesamt hat Apple 54 Patente zugesprochen bekommen. Wann und ob wir beschriebene Technologien in Produkten sehen, ist abzuwarten.

WhatsApp könnte in China dicht gemacht werden

China verfolgt eine sehr restriktive Kommunikationspolitik. Westliche Onlinedienste und Informationsangebote wie Facebook, Twitter oder die Seiten von Zeitungen sind grundsätzlich gesperrt, die große Firewall wird immer höher gezogen und die Zensur im innerchinesischen Web ist hoch entwickelt. Nun könnte auch WhatsApp blockiert werden. Dabei dürfte ausschlaggebend sein, dass der Dienst seit einiger Zeit die als solide geltende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von OpenWhisper Systems nutzt, die auch im Messenger Signal (App Store Link) verwendet wird. Zuletzt berichteten chinesische Nutzer über massive Probleme bei der Nutzung von WhatsApp. So hat das bei vielen früheren Sperrungen auch angefangen.

Bluetooth vermesht sich

Der Bluetooth-Standard hat sich seit den ersten damit kompatiblen Smartphones stetig weiterentwickelt. Zuletzt bedeutete Bluetooth LE einen großen Sprung, die energiesparende Auslegung bei geringen Datenraten erlaubte neue, interessante Anwendungen.

Bluetooth Logo

Bluetooth Logo

Die bluetooth Special Interest Group fügt nun die Mash-Komponente zu dem Standard hinzu. Dabei nehmen Clients untereinander Kontakt auf und erstellen so ein Netzwerk, statt nur auf Verbindungen zwischen zwei Geräte beschränkt zu sein. Ein Bluetooth-Mesh-Network kann bis zu 32.000 Knoten umfassen. Bluetooth-Mesh-Netze könnten etwa im smarten Heim, aber auch in der Industrie und für Privatnutzer interessant sein. So setzt der Messenger Firechat (App Store Link) etwa auf solche Adhoc-Netzwerke, um Nachrichten ohne Nutzung des Mobilfunknetzes über große Entfernungen zu leiten. Das kann nützlich sein, wenn das Mobilfunknetz nicht zur Verfügung steht, etwa durch Überlastungen auf Festivals oder in Folge einer Naturkatastrophe.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.