Börse: Rekordzahlen – und die Anleger nörgeln

Man könnte meinen, es war ein gelungenes Quartal für Apple. Die Zahlen, die das Team um Firmenchef Tim Cook gestern bekannt gegeben hat, sprechen zumindest dafür. Viel wichtiger ist aber, was man nicht öffentlich machen wollte.

IMG_0392

In den USA vermeldete die Apple-Aktie AAPL an der NASDAQ ein nachbörsliches Tief von 6,35 Prozent. Auch in Frankfurt ist das Pendant APC.F deutlich gesunken (siehe Bild). Die Anleger waren trotz iPhone-Rekordzahlen und Gewinnmaximum nicht zufrieden. Insbesondere das Rätselraten um die Apple Watch-Verkäufe setzte wohl vielen Wertpapierhaltern zu.

Denn daraus machen Tim Cook und Finanzchef Luca Maestri ein großes Geheimnis. Man kündigte an, auch in Zukunft keine konkreten Verkaufszahlen für die Uhr zu veröffentlichen, da dies ein strategischer Vorteil für die Konkurrenz wäre. Aber mit einem Gerücht wollte Cook zum Ende der Telefonkonferenz dann doch noch aufräumen: Die Nachfrage der Smartwatch sei im Juni höher gewesen, als im April und Mai. Zuletzt hatten Analysten von einer rapide abfallenden Nachfrage gesprochen – wir berichteten damals kritisch.

Die Kategorie „Sonstiges“, in der sich die Uhr befindet, wuchs binnen drei Monaten um 952 Millionen Dollar. Tim Cook ließ uns wissen, dass der Zuwachs auf die Apple Watch zurückgehe. Gleichzeitig aber seien die iPod-Zahlen gesunken. Bloomberg hat nachgerechnet und vermutet etwa 2 Millionen Verkäufe in den ersten Monaten der Uhr. Doch wir werden es leider nicht konkret wissen – das macht natürlich in Zukunft den Weg frei für viele, teils dubiose Marktbeobachter-Aussagen und Spekulationen an der Börse.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Börse: Rekordzahlen – und die Anleger nörgeln"

  1. Matthias 22. Juli 2015 um 11:12 Uhr ·
    Ich finde dieses Verhalten sehr bedenklich! Genau aus diesem Grunde werden Menschen ausgebeutet oder Arbeitnehmer vor die Tür gesetzt! Wenn es dann um das Thema Menschenrechte geht, fangen die gleichen Leute die zuvor mehr Rendite gefordert haben an zu nölen und verkaufen sich als Moralapostel!
    iLike 19
  2. dillon 22. Juli 2015 um 12:12 Uhr ·
    Hahahah Scheiß apple
    iLike 1
    • Markus 22. Juli 2015 um 12:17 Uhr ·
      scheiss apple, was machst du auf applepage ?
      iLike 17
      • Frank 22. Juli 2015 um 12:20 Uhr ·
        Ignorieren Sie diese Person einfach bitte…
        iLike 16
  3. Patrick 22. Juli 2015 um 12:21 Uhr ·
    Jedes Quartal das Gleiche. Soll ich die Headline fürs nächste mal schon vorschreiben? „Apple erziehlt neue Rekorde – Analysten enttäuscht“
    iLike 13
  4. Björn Strelix 22. Juli 2015 um 12:58 Uhr ·
    Leider haben viele noch nicht begriffen wie sich Börsenkurse zusammensetzen. Ein Unternehmen wird immer nach Potential für die Zukunft (!) bewertet, und nicht nach der Vergangenheit. Die gestern vorgelegten Zahlen, wurden in diesem Rahmen erwartet und waren demnach sowieso schon im Kurs „eingepreist“ .. Das die Aktie nunmehr heute abgesackt ist hat damit zu tun (wie im Artikel schon erwähnt), dass die Apple Watch eher unter den Erwartungen blieb… Apple verzichtete konkrete Verkaufszahlen zu nennen und hat die Watch lapidar unter „andere Produkte“ zusammengefasst. Weiter bleibt festzuhalten.. die iPad Verkäufe sinken weiter, die iPods sowieso, beim Apple TV ist inzwischen Amazon mit dem FireTV Marktführer, Apple hat einfach Jahrelang kein update mehr geliefert (alle hoffen auf Herbst) Der hohe Kurs der Apple liegt einzig allein am iPhone, iPhone und nochmals iPhone. Geht das 6S im Herbst wieder weg wie warme Semmel schnurrt bei Apple der Motor weiter, sämtliche andere Produkte wie die Macs oder eben auch jüngst die Watch stehen bei Apple (jedenfalls gewinntechnisch) weiterhin nur unter „ferner liefen“
    iLike 6
    • Horst 22. Juli 2015 um 14:11 Uhr ·
      Dennoch ein gefährliches Spiel von Apple, weiterhin auf ein einziges Produkt zu setzen, mit dem noch ordentlich Gewinne eingefahren werden können. Die erhoffte „Revolution“ einer zweiten Produktkategorie, welche künftig für Apple ebenfalls Gewinne sichern hätte können, ist gnadenlos durchgefallen, was nunmehr abgestraft wird. Ob auf Dauer die Strategie mit den iPhones aufgehen wird, darf bezweifelt werden. Alle zwei Jahre ein neu designtes iPhone dürfte auf mittelfristige Sicht nicht mehr ausreichen, den Erfolg Apples zu garantieren. Selbst China wird Apple auf Dauer nicht retten können. Meines Erachtens hat sich Apple zu sehr von Mainstream leiten lassen und zu viel in ein Produkt investiert (Uhr), das offenbar für den Markt immer noch nicht reif ist. Von ein paar hartnäckigen Fanboys wird Apple nicht leben können. Leider wurden dabei andere wichtige Produkte schleifen lassen, wie du schon zu Recht erwähnt hast. Und die „One-more-things“ der letzten Zeit floppen. Man kann es drehen und wenden wie man will. Es fehlt ein Visionär wie Steve Jobs, der zwar auch Flops produziert hat, dennoch immer wieder den richtigen Zeitpunkt für eine neue Produkteinführung gefunden hat und dazu auch noch bessere Überzeugungsarbeit leistete, wieso man das neue Produkt „benötigt“. Cook traue ich dies nicht zu, der hat eben andere Qualitäten.
      iLike 6
  5. Smart_ies 22. Juli 2015 um 16:39 Uhr ·
    Rekordzahlen, Gewinnmaximum und die Börse ist nicht zufrieden! So ist der Kapitalismus, Hals nicht vollkriegen! Das ist schon krank! Apple hätte lieber melden sollen, dass sie 10.000 Leute entlassen, dann wäre der Kurs gestiegen! Aber nicht das System ist schuld, sondern wir, die dieses System immer wieder wählen.
    iLike 6
  6. Neo 23. Juli 2015 um 17:23 Uhr ·
    das zeigt den Wahnsinn in unserer Wirtschaft. Ein Unternehmen das Milliardengewinne einfährt wird börslich noch abgestraft… Ich verstehe diese Scheisse nicht mehr…
    iLike 1
  7. Gast 23. Juli 2015 um 19:12 Uhr ·
    Apple muss es so nachen wie Facebook oder Amazon , jedes Jahr verluste und der dummen Börsen-Analystengesellschafsagen dad es nächstes Jahr wirklich besser wird. Dann geht es steil nach oben. Ach nur zur info an die Leute die immer sagen dad Apple nur das iPhone hat… sie haben natürlich mehr , aber was ist mit Google da gibt es auch nur die Werbung und die Wirtschaft die sie bezahlt schwächelt von Tag zu Rag mehr. Auch nicht besser. Läuft aber wie geschnitten Brot wenn Firmen der Börse Märchen von der Zukunft erzählen. Mir sind Firmen mit handfesten Werten lieber.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.