Home » Betriebssystem » Beats 2-6? Apple könnte weitere Radiostationen eröffnen

Beats 2-6? Apple könnte weitere Radiostationen eröffnen

Beats1 ist relativ gut auf dem Markt gestartet. Die Resonanz ist ziemlich positiv und die Radiostation nimmt einen zentralen Platz im System von Apple Music ein. Rund um die Uhr und weltweit laufen hier die wichtige DJs, Interviews mit Musik-Stars oder andere Shows aus Los Angeles, London und New York.

Jetzt berichtet The Verge unter Berufung auf interne Quellen, dass Beats1 erst der Anfang sein könnte. Demnach habe sich Apple vertraglich den Ausbau von bis zu fünf weiteren Stationen zusichern lassen. Beats2 könne dann zum Beispiel in Australien oder Asien produziert werden.

Fraglich ist nur, ob Apple den Zuwachs schon in naher Zukunft plant. Denn mit Beats1 hat man ja schon ein Radio, das weltweit zu hören ist. Doch für die Labels und Künstler wäre es sicher kein schlechter Schritt. Diese nämlich bekommen bei Beats1 schon mehr Geld als bei Pandora – weitere Stationen würden die Kassen klingeln lassen.

In Sachen Apple Music warten die Plattenfirmen aber noch ab. Bisher gibt es schätzungsweise 10 Millionen Abonnenten, die alle noch als Probanden angesehen werden. Ein Einbruch der Downloadzahlen von iTunes ist bis dato nicht zu spüren.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Beats 2-6? Apple könnte weitere Radiostationen eröffnen"

  1. Joseph 5. August 2015 um 07:01 Uhr ·
    „Wichtig“ und „DJ“ widerspricht sich.
    iLike 10
    • Jonas 5. August 2015 um 11:13 Uhr ·
      Für dich und einige andere/ nicht für Alle
      iLike 11
  2. Maurice 5. August 2015 um 07:26 Uhr ·
    „Beat1 ist relativ gut auf dem Markt gestartet“ -> kostet au nix ;D
    iLike 6
    • Maurice 5. August 2015 um 07:26 Uhr ·
      Vor allem „Beat1“ ;D Guten Morgen :)
      iLike 9
    • capt1n 5. August 2015 um 09:52 Uhr ·
      Apple Music kostet auch aktuell nichts und ist wohl nicht so gut gestartet wie erwartet… Das eine hat nicht unbedingt mit dem anderen zu tun.
      iLike 2
  3. seppelheider 5. August 2015 um 08:15 Uhr ·
    Rund um die Uhr und weltweit laufen hier die wichtige DJs, Interviews mit Musik-Stars oder andere Shows aus Los Angeles, London und New York. Viel Wind um Nichts! Es ist wie rund 16.000 andere Radiosender online im Internet und nichts besonderes. So ein dummes gelaber gibts irgendwie nur auf apfelpage dem Lager für minderbemittelte Sektenkinder!
    iLike 7
    • Pepé 5. August 2015 um 08:19 Uhr ·
      @Seppl..: schön dass du dann auch hier bist!!
      iLike 26
    • iFutz 5. August 2015 um 08:20 Uhr ·
      Sektenkinder… Das sagt der Richtige
      iLike 7
    • Jay Menno 5. August 2015 um 08:56 Uhr ·
      Lügenpresse…. Guten Morgen Herr Bachmann.
      iLike 1
  4. Alex 5. August 2015 um 08:21 Uhr ·
    Könnten ja noch einen deutschsprachigen Sender auf den Markt bringen. In Frankfurt zum Beispiel, dann würde ich auch die Interviews verstehen. ;-)
    iLike 4
    • Jonas 5. August 2015 um 11:14 Uhr ·
      Oder Basisenglisch verstehen lernen – mehr ist es nämlich nicht!
      iLike 6
  5. iQrwa 5. August 2015 um 09:12 Uhr ·
    alles gut aber bereit offline gestellte Music ist bei meinem iPhone 16gb schnell voll . Warte jetzt auf Apple TV !
    iLike 0
  6. o.wunder 6. August 2015 um 02:30 Uhr ·
    Wo produziert wird ist mir egal, auf den Inhalt kommt es an und der ist bei b1 für mich nicht interessant. Für mich ist das ein Flop, da höre ich lieber andere Internet Sender. Außerdem stört das ständige Reingelabber in die Songs.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.