Home » Kolumnen » Apple Watch – ein zweites 2007

Apple Watch – ein zweites 2007

Apple Watch

Kommentar: Es ist soweit – wir schreiben das Jahr 2015. Dieses Kolumnenthema habe ich 2014 vorenthalten und für dieses Jahr reserviert. Vieles wurde schon über die Apple Watch geschrieben. Vieles dabei in den Himmel gelobt und vieles zugleich verteufelt. Die Apple Watch ist keine Neuerfindung der Industrie und auch ist Apple selbst nicht der Erfinder der Smartwatch. Nein – diese gibt es schon seit vielen Jahren und in den kuriosesten Versionen. Die ersten Gehversuche der Smartwatch-Ära sind heute sehr amüsant zu betrachten und wirkten damals dennoch futuristisch. 2015 wird diese Kategorie allerdings auf eine neue Ebene angehoben und erhält eine neue Vorgabe. Eine neue Produktkategorie schlägt in diesem Jahr den Gong der Zeit und lässt damit eines verlauten – 2015 wird ein zweites 2007.

Bildschirmfoto 2014-12-30 um 23.25.34

Wir erinnern uns (wenn auch vielleicht nicht jeder) noch sehr genau an 2007. Apple betritt die Bühne und zeigt sein erstes hauseigenes Smartphone – das iPhone classic. Wenn man heute sein iPhone oder sein iPad in die Hand nimmt, dann erinnert man sich vielleicht noch an diesen Sprössling aus 2007. Das Jahr in dem mobile Anwendungen das wirkliche Laufen lernten und eine ganze Handyindustrie umkrempelte oder auch in den Tod gestürzt wurde. Der Sprössling aus 2007 bildete in den folgenden Jahren einen dicken Stamm, der heute allgegenwärtig und selbstverständlich erscheint. Dicke Wurzeln, welche 2007 noch sehr zart wirkten, greifen heute tief in den Boden und halten diesen Stamm sicher und fest. Ein iPhone aus 2007 wirkt heute (selbstverständlich) technisch veraltet. Doch trotzdem sollte man nie vergessen, dass gerade dieses Jahr den Beginn einer langen Evolutionsgeschichte anstieß und so den Startschuss für eine individuelle und facettenreiche Plattform gab.

2007 wird sich dieses Jahr wiederholen. Die Apple Watch ist Apples neue Produktkategorie und soll 2015 in den Verkauf gehen. „2015“ klingt sehr schwammig. Es war auch von „Anfang 2015“ die Rede. So tendiere ich zu einem Release in März/April – zeitlich sollte dies gut in Apples Timeline passen. Die Apple Watch gehört in die Kategorie der Smartwatch und kann dennoch nicht einfach als solche abgestempelt werden. Die Uhr ist ein designtechnisches Glanzstück – das sollte jeder so sehen. Nie war eine Armbanduhr schöner – in Anbetracht dessen, dass hinter dem Design eine Hand voll Technik liegt.

Bildschirmfoto 2014-12-30 um 22.55.40

Eins vorne weg – ohne iPhone ist die Apple Watch nichts. So gesehen ist die Apple-Uhr grob gesehen ein Zweitbildschirm für das iPhone. Das iPhone, welches tagtäglich sowieso dabei ist, verbleibt in gewissen Szenarien nun fortan in der Hosentasche, reicht die Information an das Zweitdisplay am Handgelenk weiter und fungiert so als Zentrale. Die Uhr selbst ist der Wahrnehmungsort der Informationen und ermöglicht das direkte Betrachten der Information und auch das Reagieren und Agieren. Dass die direkte Wahrnehmung für Apple ein sehr ernstes Thema ist, lässt sich anhand vieler Details erkennen. Denn nicht nur ein akustisches Signal macht den Nutzer auf etwas aufmerksam, sondern auch ein haptisches. Das Modul dafür nennt Apple „Taptic-Engine“. Eine Kombination aus „Tap“ (zu Deutsch „Tippen“) und „Haptics“ (zu Deutsch „Wahrnehmung“/„Fühlen“).
Nichts im menschlichen Körper ist ausgeprägter als die allgemeine Wahrnehmung – gerade die Haut ist eines der größten Wahrnehmungsorgane. Taptic-Engine greift genau darauf zurück. Die Apple Watch vibriert demnach nicht einfach – sie gibt ein detailliertes Vibrationenmuster ab, welches an ein Antippen erinnert. Es ist etwas wie das Tippen auf die Armbanduhr, was gerne als Geste „Es wird langsam Zeit!“ verstanden wird. Nur hier übernimmt dies die Uhr selbst und erinnert den Träger daran, dass es langsam Zeit wird. Schon jetzt übernimmt das Taptic-Modul auch Aufgaben der Navigation. Die Uhr tippt einen an, wenn sich auf einer Fußgängerroute die Richtung ändert und man abbiegen muss. Es ist der kleine, unsichtbare Helfer, der einem im Alltag stumm an die Hand nimmt und zur Seite steht. Gerade für blinde Menschen kann so eine barrierefreie Navigation im Alltag ermöglicht werden. Dies bisher nur Outdoor aber vielleicht, durch den Ausbau der Apple-Maps, auch in naher Zukunft Indoor. Taptic-Engine ist der kleine Anstoß, der etwas großes in Gang bringt.

Empfindungen nahm Apple gerade bei der direkten Bedienung der Uhr sehr ernst. Das verbaute Retinadisplay löst Inhalte scharf und klar auf. Solch ein kleines Display mit allerhand Wischgesten zu bestücken wäre allerdings mehr als unpassend gewesen, denn Finger verdecken dabei den Inhalt des Bildschirms. Eine digitale Krone, welche man in klassischen Uhren zum Einstellen der Zeit nutzte, dient nun zur Bedienung der Uhr-Oberfläche. Etwas Bekanntes wird somit neu definiert und erhält eine neue Funktion. Durch das seitliche Drehrad kann durch Anzeigen gescrollt und gezoomt werden. Zeitgleich dient das Drehrad auch als Homebutton, wodurch man zum Startpunkt der Oberfläche gelangt. Das feine Drehrad macht die Bedienung der Uhr fühlbar. Das Andrehen des Rades bewirkt das direkte Verändern der Uhroberfläche und macht diese somit leicht bedienbar, verständlich und nachvollziehbar. Absolut vergleichbar ist hier das Multitouchdisplay und das Trackpad – welche ebenso auf physikalische Vorgaben setzen und eine intuitive Bedienung demonstrieren.

Interessant ist aber auch das Display der Apple Watch. Dieses dient nicht nur als Anzeige des Inhalts, sondern ist zugleich auch ein Bedienelement. Simple und dennoch bekannte Wisch- und Streichgesten versteht es und doch ist es anders als man es von iOS bisher kennt. Das Display realisiert, ob man es antippt oder drückt. Dies ermöglicht die unterschiedlichsten Anwendungen. Das Antippen kann als Befehl der Auswahl genutzt werden – das Drücken hingegen als Befehl der optionalen Veränderung. So ist ein Tipp ein Tipp und ein Druck ein Druck. Das Fingerspitzengefühl macht am Ende aus wie man in gewissen Situationen agiert. Dadurch können Bedienelemente durch einen Tipp gesteuert werden und ein Druck auf diese zeigt weitere Kontextbereiche an. So kann iOS (Watch OS) auf der Apple Watch aber auch einen „Tipp“ und einen „Druck“ als unterschiedliches Einverständnis annehmen – ähnlich wie ein „Ja“ und ein „Nein“.

Bildschirmfoto 2014-12-30 um 23.07.53

Hauptmerkmal ist aber das durchdachte Design der Apple Watch. Wie Tim Cook es schon vor der Veröffentlichung der Apple Watch verlauten ließ:

I think the wrist is interesting. I’m wearing this (Nike Fuelband) on my wrist, it’s somewhat natural. But as I said before, I think for something to work here, you first have to convince people it’s so incredible that they want to wear it.

Das hat man mit der Apple Watch geschafft. Eine Uhr die wie eine Uhr wirkt aber dennoch auch die heutige und digitale Zeit widerspiegelt – die digitale Krone ist ein Garant dafür. Magnete sind in vielen Punkten immer sehr clever und alltagstauglich. Das zeigt schon das SmartCover und die damit verbundene Funktion anhand von Magnetpunkten, die das Aufwachen oder auch Einschlafen des iPad bewirken/ermöglichen. Ebenso ist durch Magnete auch die Befestigung des SmartCovers geregelt. Auch die Apple Watch hat Magnete, welche zur Justierung und Befestigung des Armbandes und des Ladekabels genutzt werden. Durch die magnetische Justierung und Befestigung des Armbandes im Uhrengehäuse, kann jeder das Armband zu einem bestimmten Anlass austauschen – schnell und einfach. Leder und Metall machen diesen Wandel sehr schnell möglich und gliedern die Armbanduhr in jedes Bild ein. Ein Uhrengehäuse und verschiedene Armbänder für verschiedene Anlässe. Ein Accessoire was somit zu jedem Outfit passt. Egal ob Aluminium, Edelstahl, Gold oder Roségold – jeder kann das Uhrengehäuse wählen, welches zu ihm passt und seinem Stil entspricht – es gibt für jeden eine Apple Watch, denn die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unbegrenzt. Magnete halten und justieren auch den Ladeadapter – bekannt vom magnetischen MagSafe-Anschluss des MacBook. Die Apple Watch kann so blind im Dunkeln an ihre Stromquelle angeschlossen werden – ohne wissen zu müssen, wie man ein Kabel richtig herum in eine Ladebuchse steckt.

Bildschirmfoto 2014-12-30 um 22.56.45

Apples Armbanduhr ist in erster Linie ein Zeitmessgerät – wie man es von einer Armbanduhr erwartet. Sie ist außerdem ein Timer, eine Stoppuhr und ein Wecker – der sogar lautlos wecken kann, sofern man die Uhr nicht in der Nacht am Ladekabel hängen hat. Doch über den Tag ist sie ein Trainingspartner und Motivator. So zeichnet sie Bewegungen auf und übergibt die Daten an die Health-App auf dem iPhone. Durch die Bewegungsüberwachung steigt aber zeitgleich auch die eigene Motivation zur Bewegung, um ein definiertes Ziel zu erreichen und so vielleicht das ein oder andere Abzeichen zu ergattern, welches die Uhr als Anerkennung an den fleißigen Träger vergibt. Das kann der Ansporn zum Verbrennen einer gewissen Kalorienanzahl oder Zurücklegen einer gewissen Distanz sein. Und auch hat man an die Träger gedacht, welche an den Bürostuhl gefesselt sind. So erinnert die Uhr daran die Magic-Mouse mal zur Seite zu legen und ein paar Minuten im Stehen zu verbringen – das kann Rückenleiden und eingeschlafene Füße verhindern. Durch die Anbindung an das iPhone wird der Träger jederzeit über eine neue iMessage, einen Termin oder eine E-Mail benachrichtigt. Nachrichten und Mails können mit Schnellantworten gecheckt werden oder vom iPhone entgegengenommen und in ausgelassener Version beantwortet werden – Continuity lässt grüßen. Vor allem das neue Gebiet von HomeKit lässt erahnen wozu die Uhr genutzt werden kann. So kann man mit ihr in absehbarer Zeit schon Türen öffnen, Lichter einschalten und Waren bezahlen. Stimmt bezahlen! Denn die Apple Watch ist der schnellste Weg, um per ApplePay zu zahlen. Durch die Apple-Watch wird auch ein iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s applepayfähig. Ein einfaches Halten der Uhr an ein Bezahlterminal ermöglicht somit das schnelle und bargeldlose Zahlen – sofern dies auch in Europa noch in 2015 ankommen sollte.

Das Problem, sofern man es überhaupt so nennen sollte, ist, dass die Uhr nicht ohne ein iPhone agieren kann. Sprich GPS und eine mobile Internetanbindung fehlen der Apple Watch. Somit kann die Uhr nicht alleine agieren und benötigt das iPhone als Zentrale. Trotz, dass die Apple Watch sehr durchdacht und innovativ scheint – es ist eine 1.0. Demnach gibt die erste Generation der Apple Watch den Startschuss für die kommenden Gerätegenerationen. 2015 wird ein neues 2007 – das sollte man immer bedenken und seine Ansicht dementsprechend anpassen. So eingeschränkt die Apple Watch vielleicht in gewissen Teilen wirken mag, so klar ist es wo die Reise mit ihr hingeht. Das iPhone erfuhr auch erst in seiner zweiten Generation etwas von UMTS (HSDPA) und GPS und machte das Gerät ab diesem Zeitpunkt mobiler und vernetzbarer denn je zuvor. Den Startschuss der Apple Watch sollte man miterleben und genau hinhören, damit man weiß ich welche Richtung er abgefeuert wurde. Ich persönlich möchte unbedingt diese Schallwelle wahrnehmen – in den Genuss der neuen Funktionen kommen, beim Laufen der tragbaren Kategorie zuschauen und so den Start einer neunen Ära miterleben. Ich finde es mehr als treffend und so soll ein Zitat von Leonardo da Vinci diese Kolumne abschließen.

„Die Zeit verweilt lange genug für denjenigen, der sie nutzen will.“

 

Euch gefällt meine redaktionelle Arbeit und ihr möchtet sie unterstützen? Dann könnt ihr dies gerne über diesen Link tun. Vielen Dank.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Matthias Petrat
twitter Google app.net mail

102 Kommentare zu dem Artikel "Apple Watch – ein zweites 2007"

  1. Tester 4. Januar 2015 um 14:16 Uhr ·
    Ich glaube,die Apple Watch wird ein Erfolg! Ich mein, welche andere Smartwatch kann von sich behaupten, dass sie so viele Funktionen hat? Ich hab mal das Glück gehabt, die Moto 360 zu testen. Die kann man echt vergessen. Die Steuerung ist solala und die Funktionen sind wenig wertvoll
    iLike 78
    • Tobias 4. Januar 2015 um 14:32 Uhr ·
      Ich nutze als Übergang bis zur Apple Watch, die LG G Watch R und bin eigentlich mittlerweile einigermaßen zufrieden. Seit dem Update auf Android Wear 5 sind einige Kinderkrankheiten verschwunden und im großen und ganzen ist es ganz okay
      iLike 11
    • Chris DE 4. Januar 2015 um 15:24 Uhr ·
      Unnötig das Teil. Alle schreien nach Riesen Displays und wollen dann Sms auf einem 1″ Diplay lesen und schreiben? Ah ja…. aber alle denken wieder sie brauche es. Gruppenzwang. ;-) Also ja sie wird ein Erfolg.
      iLike 23
    • Felix 4. Januar 2015 um 15:47 Uhr ·
      Probieren mal die Pebble Steel aus. Bis auf den Sensor hat sie so gut wie alles was die Apple wach auch hat. Sie ist sogar Wasser dicht und integriert sich perfekt in iOS und Android Wear.
      iLike 7
      • Carl 5. Januar 2015 um 15:00 Uhr ·
        Ich kann Felix nur Beipflichten. Seit dem letzen Update der Pebble ist diese nun auch mit deutscher Menüführung verfügbar. Ich suchte ursprünglich nur nach einer Möglichkeit mich per Smart-Alarm Wecken zu lassen. Da ich als Activity Tracker bereits den Misfit Shine nutze, wollte ich nicht extra noch ein UP24 kaufen. Daher wurde es die Pebble die mir ganz nebenbei noch wesentlich mehr Möglichkeiten eröffnet als ein reines Fitnessarmband und dank diverser Apps und der verbauten Sensoren auch den gewünschten Smart-Alarm bietet. kurzum: Ich bin begeistert…und dank dem E-ink Display ist der Stromverbrauch mehr als moderat… 5-7 Tage ohne nachladen sind kein Problem. Klar ist aber auch dass die iWatch einige Funktionen und Ausstattung mehr bieten wird…ich bin gespannt wo die Reise hin geht. Bis dahin ist die Pebble meine erste Wahl.
        iLike 3
      • Steffey 5. Januar 2015 um 22:26 Uhr ·
        Ouh ja. Nutze seit nem halben Jahr eine Pebble in grey, und bin sehr begeistert. Guter Akku, kompatibel mit iOS und Android, was will man mehr :)
        iLike 1
  2. Appler 4. Januar 2015 um 14:26 Uhr ·
    Wenn die Apple Watch eine Kamera bekommt damit ich im unterricht das Tafelbild abknipsen kann kaufe ich sie mir
    iLike 15
    • Unsigned Integer 4. Januar 2015 um 14:29 Uhr ·
      Eine Kamera macht bei der Apple watch keinen Sinn.
      iLike 40
      • Nick 4. Januar 2015 um 16:18 Uhr ·
        Yep und wenn sie dann bei der Watch 2 kommt, heisst es wieder, dass alle Fans darauf gewartet haben.
        iLike 17
    • Jonas 4. Januar 2015 um 15:06 Uhr ·
      Ich würde mir allerhöchstens eine FaceTime Kamera wünschen aber ne richtige Kamera an ner Smartwatch ist völliger Blödsinn! Auf solche Ideen kommt nur Samsung damit sie wieder sagen können was unsere Uhr mehr kann!
      iLike 26
      • Apple 4. Januar 2015 um 15:35 Uhr ·
        Ja! Mein Kumpel hat es so zitiert (Wort wörtlich) : “ Die Apple Watch hat nicht mal eine Kamera hahaha so Schlecht“, er ist Samsung fan und versucht verzweifelt sich an diese eine Sache festzuhalten!
        iLike 14
      • Unsigned Integer 4. Januar 2015 um 19:33 Uhr ·
        Dann sag ihm mal dass die Samsung Uhr aus Plastil ist und genau das voll billig ist.
        iLike 13
    • User 6. Januar 2015 um 18:32 Uhr ·
      Wäre Sinnvoll, ja!
      iLike 1
  3. Dodoooh 4. Januar 2015 um 14:26 Uhr ·
    Jep freue mich auch gewaltig auf diese Uhr und hoffe sie kommt bald in die Schweiz schön wäre natürlich mit Apple Pay :)
    iLike 16
    • Nicolas 4. Januar 2015 um 16:20 Uhr ·
      Sie wird gut. Aber sie macht uns alle noch technisch süchtiger -.-
      iLike 10
      • Nicolas 4. Januar 2015 um 17:18 Uhr ·
        Wie ihr alle immer direkt aggresiv seid ;) Es war ja nur meine Meinung. Deshalb heißt das hier Kommentar :)
        iLike 25
    • heinz 5. April 2015 um 17:15 Uhr ·
      Lt. Zeitungsbericht erst Ende 2015,
      iLike 0
  4. Florian 4. Januar 2015 um 14:27 Uhr ·
    Wird auf der Apple Watch aller Vorraussicht nach VoiceOver laufen?
    iLike 4
    • Felix 4. Januar 2015 um 15:39 Uhr ·
      Denken mal am Siri??
      iLike 3
    • Name 4. Januar 2015 um 18:00 Uhr ·
      Denke mal schon
      iLike 2
  5. LukasDasOriginal 4. Januar 2015 um 14:29 Uhr ·
    Bin gespannt ob die Smartwatch Industrie genau so stark wird wie die Smartphone Industrie. Bin echt gespannt. Ich mein so viele Möglichkeiten gibt es bei Smartwatches nicht, oder?
    iLike 6
    • AFf 4. Januar 2015 um 23:42 Uhr ·
      apple bringt es fertig und präsentiert nächstes ja wieder eine ganze Palette
      iLike 2
  6. Jürgen 4. Januar 2015 um 14:36 Uhr ·
    „Nie war eine Armbanduhr schöner […]“ – der Punkt, an dem ich aufgehört habe, weiter zu lesen. Die Zeit wird zeigen, ob die Apple Watch Top oder Flop wird, aber dieser Satz ist wirklich nur lächerlich.
    iLike 26
    • LukasDasOriginal 4. Januar 2015 um 14:38 Uhr ·
      Es ist ein Kommentar, der die Meinung des Autors wiederspiegelt. Du musst da nicht zustimmen… Ich bin der gleichen Meinung
      iLike 40
      • Nicolai 4. Januar 2015 um 15:55 Uhr ·
        Aber ich muss da Jürgen trotzdem zustimmen. Auch wenn es ein Kommentar ist, ist es mir ein wenig zu einseitig. Die Nachteile werden ein bisschen unter den Tisch gekehrt. Da fand ich die bisherigen Kommentare neutraler.
        iLike 10
    • Paul 4. Januar 2015 um 20:48 Uhr ·
      Der Satz geht ja noch weiter. Eine Armbanduhr in der so viel Technik steckt. Also eine Smartwatch ist gemeint.
      iLike 8
      • IchBins 4. Januar 2015 um 21:13 Uhr ·
        und ich dachte schon, nur ich hätte den Satz richtig verstanden :)
        iLike 5
    • Matthias Petrat 4. Januar 2015 um 21:09 Uhr ·
      Der komplette Satz ist/war „Nie war eine Armbanduhr schöner – in Anbetracht dessen, dass hinter dem Design eine Hand voll Technik liegt.“ und ist genau so zu verstehen.
      iLike 23
      • Jürgen 4. Januar 2015 um 21:46 Uhr ·
        Ohne das Thema jetzt noch weiter aufzublähen: Die Technik hinter einer mechanischen Uhr mit hoher Präzision ist sicherlich höher einzuschätzen als die einer Smartwatch.
        iLike 5
      • Felix 5. Januar 2015 um 00:19 Uhr ·
        Würde ich nicht behaupten
        iLike 5
  7. Olav 4. Januar 2015 um 14:40 Uhr ·
    Nie war eine Armbanduhr schöner? Naja über Design lässt sich streiten! Ich würde meine Krone dafür nicht ablegen! Auch hier zählen die inneren Werte!
    iLike 9
  8. nick 4. Januar 2015 um 14:41 Uhr ·
    Zuerst dachte ich mir, was hat die Apple Watch, was andere Smartwatches nicht haben? Und ich muss sagen, am Anfang gefiel mir die Moto 360 um Weiten besser. Aber wenn man mal genau hinsieht, ist es mal wieder die Software, die es ausmacht. Ich meine, allein die digitale Krone und die Unterscheidung zwischen tippen und drücken sind doch wesentliche Vorteile der Apple Watch. Und deswegen behaupte ich mal, ist die Apple Watch die zurzeit beste Smartwatch.
    iLike 13
    • Felix 4. Januar 2015 um 15:40 Uhr ·
      Du hast die doch noch gar nicht in der Hand gehabt. Deswegen kann man nicht sagen dass es die beste Uhr ist
      iLike 8
      • nick 5. Januar 2015 um 00:30 Uhr ·
        Ich hatte aber andere in der Hand -_-
        iLike 3
    • Felix 6. Januar 2015 um 00:22 Uhr ·
      Trotzdem kannst du dein Urteil erst Fällen wenn die a wasch draußen ist
      iLike 0
  9. Faceit 4. Januar 2015 um 14:43 Uhr ·
    Mich würde nur der Zukünftige Produktzyklus der Uhr interessieren. Schließlich kommt sie hierzulande erst gegen Juni, also um den Zeitraum der WWDC (zumindest mal nach meiner Schätzung), auf den Markt. Frühestens würde ich jedoch denken im Mai. Dann würde es doch keinen Sinn machen schon im September einen Nachfolger vorzustellen. Doch wenn erst im September 2016 der Nachfolger erscheint, würden Konkurrenten wie Samsung doch schon längst Hardwaretechnisch weit voraus sein.
    iLike 0
  10. Mary 4. Januar 2015 um 14:49 Uhr ·
    Wieder ein gelungener Sonntags Kommentar. Immer wieder gerne gelesen!
    iLike 17
  11. Jurek 4. Januar 2015 um 14:53 Uhr ·
    @tester: Ich teile Deine Ansicht bzgl. des Erfolges der Apple Watch. Apple erfindet nicht immer alles neu, aber sie perfektionieren es.
    iLike 7
    • Jürgen 4. Januar 2015 um 17:13 Uhr ·
      @Jurek: Apple versucht bis. Aber es scheint nicht immer zu gelingen, was ja auch völlig normal ist. Schau mal, wann die Apple Watch von Cook offiziell vorgestellt wurde. Aber sie ist bis heute nicht auf dem Markt und wird es auch auf absehbare Zeit nicht sein. Das bedeutet doch nur, dass Apple oder die Produzenten noch Probleme zu lösen haben.
      iLike 1
  12. iPhone 4. Januar 2015 um 15:02 Uhr ·
    Also ich hätte die Apple Watch gerne zum Sport machen. Es stört mich deswegen nicht, dass sie kein mobiles Netz hat, dafür aber umso mehr dass sie kein GPS hat. Ich habe keine Lust mein iPhone zum Sport mitzunehmen. Deswegen warte ich wahrscheinlich auf Version 2.0 :D
    iLike 9
  13. Jonas 4. Januar 2015 um 15:12 Uhr ·
    Mich würde mal interessieren wie weit das iPhone von der Apple Watch entfernt liegen darf damit an der Apple Watch immer noch E-Mail usw. funktioniert!
    iLike 1
    • Jonas 4. Januar 2015 um 15:13 Uhr ·
      und über was die Apple Watch mit dem iPhone verbunden? Bluetooth?
      iLike 2
      • Felix 4. Januar 2015 um 15:42 Uhr ·
        Über was den sonst? NFC; ) .gibt ja nicht viele Möglichkeiten
        iLike 1
  14. Geri 4. Januar 2015 um 15:18 Uhr ·
    Sobald die Apple Watch 2 oder mehr Tage durchhalten wird, kaufe ich sie mir. Der kolportierte 1 Tag ist mir einfach zu wenig und daher vorerst ein Ausschlusskriterium für mich, obwohl ich den Rest der Apple Watch mal so richtig gut finde! :-)
    iLike 3
  15. Klaus 4. Januar 2015 um 15:20 Uhr ·
    2015 wird nicht wie 2007. 2007 (und davor und danach) wollte jeder ein Handy/Smartphone. Aber niemand eine Uhr. Auch jetzt musste eine Smartwatch erst schöngeschrieben werden. Und trotzdem hat niemand eine Uhr (die er nicht schon vor 10 Jahren hatte) oder gar eine Smartwatch. Zum Sport machen habe ich einen Garmin. Er ist wasserdicht, hat GPS, kann sich mit Sensoren verbinden (Trittgeschwindigkeit, Tacho, Herzfrequenz, Powermeter) und den nehme ich deswegen so gerne mit, weil er unabhängig funktioniert. Beim Rennradfahren noch ein iPhone? Muss echt nicht sein, wohin damit? In der Regel schwitzt man beim Sport. Irgendwo am Handgelenk bekommt man nur weiße Haut wenn die Sonne einen anderweitig bräunt. Das sieht bescheiden aus. Mit Apple Watch und iPhone muss ich beim Sport auf zwei Geräte aufpassen, dass diese nicht nass werden. Das geht nun wirklich nicht. Und wie habe ich bei einer Smartwatch die Daten im Blickfeld, wenn die die am Handgelenk angebracht ist? Die Apple Watch verbindet sich nicht mal mit ext. Sensoren. Am Lenkrad angebracht ist also Schluss mit Datenerfassung des Körpers. Im Alltag muss ich zwei Geräte mitnehmen und darauf achten, dass der Akku geladen ist. Das geht ebenfalls nicht.
    iLike 13
    • Felix 4. Januar 2015 um 15:44 Uhr ·
      Woher willst du das wissen das es nicht mit externen Sensoren funktioniert? Arbeitest du etwa bei Apple?
      iLike 5
  16. Bernhard 4. Januar 2015 um 16:18 Uhr ·
    Gepostet am 04.01. um 14:14 :D
    iLike 1
  17. samed 4. Januar 2015 um 16:20 Uhr ·
    Die applewatch wird unnötig so genau wie die anderen smartwatches keiner guckt sie richtig an, also es ist kein must have. Ich mein denkt ihr wirklich das ihr draußen so wie ein bekloppter auf eure smartwatch gucken werdet, anstatt auf euer smartphone ? Welches einfach praktischer ist und mehr bietet??
    iLike 0
    • Felix 4. Januar 2015 um 17:18 Uhr ·
      Ja. Ist zumindest viel unauffälliger bei bestimmten Sachen wo einfach ein Smartphone unpassend ist. Oder an engen Plätzen (bahn) wo du nicht an seine Hosentasche kommt. Guckst du einfach auf deine Uhr und weist Bescheid.
      iLike 5
      • iFön 5. Januar 2015 um 11:46 Uhr ·
        Aha. Du guckst also auf deine Uhr und weißt Bescheid, dass du z.B. auf eine Nachricht antworten musst? Wow, sehr praktisch diese Uhr. Für sowas lege ich gern mindestens 350€ auf den Tisch… Nicht.
        iLike 1
      • Felix 6. Januar 2015 um 00:23 Uhr ·
        Informier dich mal besser bevor du diesen Spruch von dir gibst. Weißte die kann auch Benachrichtigungen anzeigen dich ich mittels quick reply auf der Uhr beantworten kann
        iLike 0
  18. samed 4. Januar 2015 um 16:25 Uhr ·
    Eine uhr benötigt man nur wenn man mal seinem smartphone nicht rausholen kann, desweiteren braucht man nur seinen smartphone xd
    iLike 0
  19. Nick 4. Januar 2015 um 16:38 Uhr ·
    „Die Uhr ist ein designtechnisches Glanzstück – das sollte jeder so sehen. Nie war eine Armbanduhr schöner – in Anbetracht dessen, dass hinter dem Design eine Hand voll Technik liegt.“ Da habe ich aufgehört zu lesen. Dieser Kommentar trieft nur so von Fanboy-Gelaber, das ist kaum auszuhalten. Aber gut, Kommentare sind subjektiv, daher kommentiere ich das nicht weiter. ;) Aber ich muss in einer Sache direkt dem Autor widersprechen. Nämlich beim Erfolg des Gerätes. Das Gerät wird deshalb floppen, weil kein Mensch, dieses Gerät wirklich braucht. Betrachten wir mal das iPad. Dieses existiert seit 2010, in diesen 4 bzw bald 5 Jahren hat es lediglich die Verkäufe im Computer-Segment verschoben und ist zu einem moderaten Laptop-Ersatz auf der Arbeit oder in der Uni geworden. Zuhause wird es ebenso als bequemer Laptop-Ersatz angesehen. Ein drastisches Umwälzen unseres Lebens hat es allerdings nicht bewirkt, nicht so wie das iPhone. Die Watch, welche noch weniger Daseinsberechtigung als das iPad hat, wird da erst recht nicht für einen globalen Impakt sorgen. Ich sehe diesen Wearables-Markt als klassische Blase an, die recht bald platzen wird. Denn trotz des ganzen Hypes um diese Watches, allen voran die Apple Watch wird der Erfolg relativ schnell absinken. Die ganzen Dritthersteller, die die Watch mit Accessoires und Software versorgen wollen, hoffen doch nur auf den Apple-Hype und entsprechend gute Absätze. Die Hersteller, die alle eine Smartwatch auf den Markt werfen, haben doch nur Angst, dasselbe Schicksal wie Nokia und Blackberry damals zu erleiden. Letzten Endes basiert dieser ganze Markt nur auf Schätzungen, die Aussage von irgendwelchen Analysten kann man in den Wind schießen. Am Ende entscheidet der Kunde und ich bin mir ziemlich sicher, bis auf ein paar Technik-Freaks und den Hardcore-Fans wird Apple sonst keine anderen Käufer finden.
    iLike 10
    • Sascha Migliorin 4. Januar 2015 um 17:17 Uhr ·
      Falsch. Ich benutze zu 99 % mein iPad, meinen Laptop und iMac fast gar nicht mehr. (Auch wenn ich auf den iMac niemals verzichten will) Nochmal falsch, die Apple Watch wird einschlagen wie eine Bombe. Im Verhältnis zu einer Smartwatch. Sie wird natürlich nicht mehr verkauft wie das iPhone, aber mehr als alle anderen Smartwatches auf der Welt zusammen. (Was bei den Zahlen zur Zeit auch keine Kunst ist) Mit der Zeit wird man es sehen. Natürlich wird man keine Smartwatch jedes Jahr neu kaufen. (Macht man mit dem iPad auch nicht) Aber man hat ein zusätzliches Standbein, dass alle paar Jahre neu gekauft wird.
      iLike 10
      • Nick 4. Januar 2015 um 23:45 Uhr ·
        Der liebe Gott oder die Natur (je nachdem welcher Konfession du angehörst) hat uns Menschen auch mit zwei Beinen geschaffen. Reicht dir das nicht? Ich spreche für viele wenn Ich sage, das reicht vollkommen. Wozu brauchst du noch ein 3. oder 4. Bein? Ich hoffe, die Metaphorik ist klar. Wenn du ein iPhone und iPad/iMac besitzt, was soll dann noch eine Watch, welche Dir so gar keinen Mehrwert bringt?
        iLike 0
    • Felix 4. Januar 2015 um 17:24 Uhr ·
      Dumm Gelaber. Wir sprechen dann in einen halben Jahr nochmal drüber wie sinnvoll die Uhr Ist und am Markt angenommen wird. @sacha bin deiner Meinung. Würdest du dann dein imac verkaufen? ;)
      iLike 3
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 20:53 Uhr ·
      Hallo Nick , Würden alle Menschen so wie du denken säßen wir heute noch in den Höllen. Wie kann man nur so negativ dem Fortschritt gegenüber stehen bzw. diesen nicht ansatzweise Sehen. Solche Profis wie du sollten auf Grund ihrer Aussagen nie ne Apple watch später kaufen dürfen . ( du willst keine ? Ja dass weiß ich stand heute , aber du wirst in 5 Jahren nicht dran vorbei kommen . Wer wollte vorm iPhone eigentlich z.b 3 oder 5 Zoll Handy ? Keiner der Trend ging damals dazu alles kleiner und flacher zu machen und heute ? Die Uhr wird unser Leben verwenden, wer hat vor 10 -15 Jahren die Uhrzeit auf nem Handy abgelesen ? Keiner ! Heute ? Fast Jeder ! Die Apple watch wird das Smartphone in die Hose zurück verbannen und ca. 80% im Alltag ablösen bzw das iPhone verzichtbar machen es rauszuholen . Wer sich das nicht vorstellen kann ich leider nicht helfen . Ich muss hier keinen aufklären oder überzeugen , ich freu mich auf Die Uhr und weiß das sie meine Nutzung vom iPhone etc extrem beeinflussen wird .
      iLike 10
      • Nick 4. Januar 2015 um 23:25 Uhr ·
        Naja gut, wie du meinst. Du gehörst sowieso zu den Spacken, die meinen, eine Smartwatch oder ein Smartphone sind ein Statussymbol und nichts geht über Apple. Von daher braucht man mit dir diskutieren. Ich glaube, selbst wenn Apple Scheiße verkaufen würde, würden sich in diesem Forum Käufer finden. xD
        iLike 5
      • Felix 5. Januar 2015 um 00:24 Uhr ·
        Seine Aussage kann man auf andere SW auch übertragen. Nicht nur auf Apple. Drei Mal darf ich raten. Bist bestimmt noch so ein kleines 4. kläss r kiddie das von nichts ne Ahnung hat ???! Hab ich recht !
        iLike 1
  20. Michael 4. Januar 2015 um 17:16 Uhr ·
    Also man merkt schon sehr das der Verfasser des Artikels ein absoluter Apple Fan ist. In Anbetracht dessen ist der Artikel völlig nutzlos da er eben nicht objektiv ist, falls er das überhaupt sein sollte?? Das die Apple Uhr wecken kann ist sehr gut, falls ja falls der Akku überhaupt einen Tag und eine Nacht durchhalten wird. Irgendwann muss man die Uhr laden und wann macht man das am besten…… Genau in der Nacht! Was das Disgin angeht so kann man da natürlich geteilter Meinung sein aber mir persönlichen gefallen Uhren die aussehen wie Uhren eben besser. Der Preis wird sicherlich Apple typisch sein und überirdisch sein im Verhältnis zu dem was man geboten bekommt. Aber das wird alle Apple Fans sicher nicht abschrecken!! Über den Sinn einer solchen Uhr kann man streiten, den bisher sind ALLE Smartwatches nichts mehr als eine Verlängerung des Handydisplays, auch wenn Sie von Apple kommt. Mir gefällt Apple eigentlich sehr gut, allerdings gefällt mir deren Preispolitik absolut nicht!! Daher wird es auch keine Apple Uhr für mich geben!!
    iLike 6
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:01 Uhr ·
      Dein Kommentar ist , in Anbetracht dessen das du ein ( würde nur zensiert werden ) bist , auch nutzlos. Preispolitik hat auch Auswirkung auf Preisstabilität ! Daran mal gedacht ? Verkauf dein iPhone nach 1 Jahr und Verkauf dein Samsung nach 1 Jahr . Du kaufst ja nicht nur Hardware sondern Software bzw alles aus einem Guss . Du kaufst dir keine Apple watch weil zu teuer ? Kaufst dir du dann ne andere billigere ? Wenn ja welche die vergleichbar ist ? Oder keine weil das doof ist ? Über den Sinn von ner Apple watch muss man ja nicht streiten , du musst sie einfach nicht kaufen und gut ist . Was interessiert mich das ob du die gut oder schlecht findest ?
      iLike 4
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:40 Uhr ·
        1. mein iPhone ist nicht nur groß sondern hat auch 128GB Speicher ///// nein , Aber jetzt mal kurz ernst , für dich : der Vergleich von dir gehört hier nicht her. Beleidige mich bitte mit etwas mehr Witz und Niveau. Gerne helfe ich dir auch dabei . Ich lass dem doch eh seine Meinung , ich kommentiere die nur , übrigens genauso wie er den artikel nur kommentiert hat. . .
        iLike 1
      • Nick 4. Januar 2015 um 23:31 Uhr ·
        Dafür, dass dich sein Kommentar nicht interessiert, rastet du ganz schön aus. Tu uns allen einen Gefallen und kappe deine Internetverbindung. Dein sinnloses Geschreibe hier ist nervig.
        iLike 3
      • Felix 5. Januar 2015 um 00:26 Uhr ·
        Musst du gerade sagen
        iLike 1
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 07:59 Uhr ·
        Ok , ich schneide dann mal mein w-lan Kabel durch , sorry . …. Komisch bin immer noch da ? Verrückt …
        iLike 1
    • Marc 5. Januar 2015 um 09:51 Uhr ·
      wenn Du nachts die Uhr „brauchst“, bzw. darauf Wert legst, durch die Uhr geweckt zu werden, musst Du sie halt Abends vorher kurz laden… Denke das ist machbar, das iPhone muss in der Regel, auch täglich geladen werden..
      iLike 0
  21. Mathias Winterberg 4. Januar 2015 um 17:33 Uhr ·
    Ein sehr schön formulierter Text!
    iLike 6
  22. Septimus 4. Januar 2015 um 18:13 Uhr ·
    Wenn Apple 2017 das erste iKlo mit direkter iCloud Verbindung bringt, werden die gleichen Leute es auch wieder als unentbehrlich halten und Apple wird uns wieder einreden, das wir nur darauf gewartet haben – wir wussten es nur noch nicht… ;-)
    iLike 7
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:09 Uhr ·
      Bedeutet das im umkehrschluss das du glaubst das es nichts mehr zu erfinden gibt ? Was meinst was Apple noch alles rausbringt die nächsten Jahre was heute keiner braucht aber später keiner mehr ohne sein möchte ? Der technische Fortschritt macht manche Ideen erst möglich sie umzusetzen …
      iLike 2
  23. Alex 4. Januar 2015 um 18:27 Uhr ·
    Ein wenig zu sehr durch die rosarote Apple-Fanbrille betrachtet, ein wenig mehr Demut und Zurückhaltung wären angebrachter! Die Formulierungen sind hier und da etwas unglücklich. Da gab es schon deutlich bessere Beiträge. Ein Blog ist auch eine Art von Journalismus, da wirkt etwas mehr Neutralität immer seriöser.
    iLike 4
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:09 Uhr ·
      Dann mach deinen eigenen Block !
      iLike 2
      • Alex 5. Januar 2015 um 12:26 Uhr ·
        Wer öffentlich Auftritt muss auch mit Kritik umgehen können. Den Beitrag hat auch keinerlei brauchbaren Wert.
        iLike 1
  24. neo70 4. Januar 2015 um 19:30 Uhr ·
    Ein 2007 wird und kann es nicht geben, da man mit einer Smartwatch nicht mehr überraschen kann. Außerdem ist die Erwartungshaltung viel zu hoch. Keine Frage, dass die Watch gut wird, jedoch nur für diejenigen, welche eine Smartwach wollen. Als Zweitgerät kann ich sie mir zwar für mich vorstellen, aber erst als zweite Generation.
    iLike 1
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:12 Uhr ·
      Stell mir grad vor das deine Eltern die 2te Generation auch abwarten wollten . Egal , abwarten kannst du immer , jede Generation wird besser …
      iLike 2
      • Marc 5. Januar 2015 um 09:52 Uhr ·
        stimmt, demnach darf man nie kaufen..;-)
        iLike 0
  25. Christof 4. Januar 2015 um 20:10 Uhr ·
    Wie soll den eigentlich Apple Pay mit der Apple Watch funktionieren? Fingerprint hat sie ja nicht. Muss ich den dann auf dem iPhone trotzdem noch eingeben?
    iLike 0
    • Matthias Petrat 4. Januar 2015 um 21:08 Uhr ·
      Beim Anlegen der Uhr wird eine Passwortabfrage gestartet (bzw. Bestätigung per Touch ID am iPhone) – damit ist ApplePay auf der Apple Watch aktiviert. Sobald du die Uhr ausziehst wird ApplePay auf ihr deaktivert. Zur erneuten Aktivierung musst du sie wieder anziehen und dein Apple-ID-Passwort eingeben bzw. per Touch ID auf dem iPhone bestätigen.
      iLike 4
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:14 Uhr ·
        Wenn ein Betrüger mir dann ein Terminal an die Uhr hält ist dann das Geld weg ? Ich denke nicht das Apple pay immer aktiv ist dann . Glaube iPhone Touch ID die sicherste Lösung oder ?
        iLike 0
      • Felix 5. Januar 2015 um 00:27 Uhr ·
        Kamst du nicht lesen
        iLike 0
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 07:56 Uhr ·
        Kann ich nicht , meine Mama lest mir alles vor. Was habe ich übersehen ? Bitte um Antwort .
        iLike 0
  26. DarkDrooper 4. Januar 2015 um 20:23 Uhr ·
    Is ja lustig hier, ach Leute die einzig gute Smartwatch ist die Gear S! Sie ist ohne Smartphone völlig eigenständig nutzbar, ist wasserdicht, ist intuitiv bedienbar und der Akku hält locker 2 Tage. Die hat sogar einen Vibrationsalarm und muss für sowas keinen neuen Namen erfinden, die muss auch nicht umständlich mit so nem Rad bedient werden weil das Display winzig ist! Naja typisch Apple, viel Wind um nichts was es schon lange alles gibt! Die Eppel Matsch ist nur wieder ein dummes Statussymbol für Menschen die nichts anderes im Leben kennen als angeben. Der Artikel sagt ja alles, vollig daneben und extrem überheblich!
    iLike 5
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 21:25 Uhr ·
      Sehr geehrter Herr darkdrooper, lustig hier wirds meistens dann , wenn auf einer Apple Fan Seite / Info Seite , wie hier , sich Leute verirren die die Marke so betrachten wie Sie. Ich empfehle Ihnen diese App zu löschen , bzw das Browser Fenster langsam zu schließen. Jetzt bitte noch 2x den Kopf gegen die Wand knallen und dann haben sie es Geschaft . Oder befassen sie sich heimlich mit dieser überheblichen Marke welche nur Angeber anlockt ? … Dann empfehle ich Ihnen das vorherige mit etwas Anlauf .
      iLike 6
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 4. Januar 2015 um 22:01 Uhr ·
        :-) nimm mehr Anlauf , das wird schon !
        iLike 3
      • Nick 4. Januar 2015 um 23:38 Uhr ·
        Du solltest dich echt mal einweisen lassen. Irgendwas stimmt nicht mit Dir. Wie alt bist du? 15? Treibst dich hier rum, weil Du zu Weihnachten von Papi ein iPod bekommen hast. Dabei bist du nur ein Wichtigtuer hier im Forum. Jämmerlicher Wicht. :)
        iLike 7
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 07:54 Uhr ·
        Ich … bin… super !
        iLike 1
  27. Benny 4. Januar 2015 um 21:14 Uhr ·
    Mal ne blöde Frage: hab nirgendwo was gelesen, dass das Teil wasserdicht ist. Weiß da jemand was? Wenn es nicht wasserdicht ist brauch man das Ding echt nicht
    iLike 1
    • Matthias Petrat 4. Januar 2015 um 22:16 Uhr ·
      Die erste Generation der Apple Watch ist „nur“ wasserabweisend – nicht wasserdicht. Zum Tauchen also eher nicht gedacht…
      iLike 7
  28. Sab 4. Januar 2015 um 22:58 Uhr ·
    Hallo, weiß jemand ob die AppleWatch auch für Blinde bedienbar ist? Also ob die auch mit VoiceOver funktioniert? Danke und Liebe Grüße
    iLike 0
  29. AFf 4. Januar 2015 um 23:29 Uhr ·
    Also das Apple die Sachen im vorhinaus plant ist ja nun keine Neuigkeit mehr. Euch ein frohes neues Jahr
    iLike 0
  30. GO 4. Januar 2015 um 23:36 Uhr ·
    Soll das ernst sein? Mannomann, 2015 wird bestimmt nicht wie 2007. Wie kann man etwas lobpreisen, was man noch nichtmal in Echt ausprobiert hat? Wer Stil hat, packt sich wohl kaum so einen elektronischen Klotz an den Arm. Das wird sich auch in 100 Jahren nicht ändern.
    iLike 2
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 22:12 Uhr ·
      Und genau aus dem Grund gibt es Leute die ne Menge Kohle verdienen weil sie wissen das es anders ist als Leute die deine Meinung teilen .
      iLike 1
  31. Swaantje 5. Januar 2015 um 01:16 Uhr ·
    Ein sehr schöner Artikel! Ich freue mich diese neue Ära der Smartwatches von Anfang an mit erleben zu können und stehe voll hinter der Apple Watch! Allerdings werde ich die 2. Generation abwarten, ehe ich beschließe mir eine zu kaufen. :)
    iLike 1
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 22:13 Uhr ·
      Warum warten ? Kaufen und später verticken und du bist ab ersten Tag dabei , abwarten langweilig … :)
      iLike 0
  32. Timo 5. Januar 2015 um 04:30 Uhr ·
    Nochmals für alle die es noch gemerkt haben die Seite heißt Apfelpage nicht Samsungpage Windowspage oder Androidpage was machen den die ganzen Apfel Gegner hier. Es gibt schöne Seiten von den anderen da könnt ihr euch über Apple lustig machen. Warum lässt ihr die negativen Kommentare hier los?
    iLike 5
    • Jürgen 5. Januar 2015 um 07:28 Uhr ·
      @Timo: Lern doch mal zu unterscheiden: Man kann problemlos viele Apple-Produkte gut und die Apple Watch trotzdem überflüssig finden. Viele hier scheinen kaum noch eigenständig denken zu können, folgen eher sklavisch dem perfekten Marketing von Apple.
      iLike 6
      • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 22:15 Uhr ·
        @jürgen, nö Timo hat recht , viele reden in der Verbindung von der Apple watch mit Angeberei und Statussymbol und sonstige Begriffe die gegen Apple allgemein gehen .
        iLike 0
  33. AppleIstBiomüll 5. Januar 2015 um 09:19 Uhr ·
    Ah,danke für diesen Beitrag. Ich habe mich schon immer gefragt, wer die „Dauerleihgaben“ in Form eines iPhone von Apple annimmt. Jetz Weiß ich es. Jeder Apple Blog ist gleich: Alle loben Apple in den Himmel, für etwas, von dem sie behaupten, es sei „Revolutionär“. Dieser Artikel ist vollkommen unnütz, da er mir nichts anderes sagt als „Apple hat alles Revolutioniert und ohne Apple wäre die Welt nichts! Die haben das schönste Design von allen und wenn andere etwas herstellen wollen, haben sie nur kopiert!“ Als ich diesen Beitrag gelesen habe, musste ich un Strahl kotzen. Keine Lieben Grüße, Eure Mudda.
    iLike 3
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 22:23 Uhr ·
      Find ich klasse das du als Apple hater hier Beiträge liest und deinen Senf dazu gibst . Gehst du eigentlich auch Gerne mit Dortmund Schal in ein Bayern Heimspiel / Bayern Fan Kurve ?
      iLike 1
  34. EureMudda 5. Januar 2015 um 09:23 Uhr ·
    Ich seh mich schon auf ein winziges Display schauen um die Wegbeschreibung nach München abzulaufen.. Ach nee, sonst lande ich dank Apple maps noch in der Elbe :D Primitive Wesen hier, in den Kommis
    iLike 1
  35. Volker Blum 5. Januar 2015 um 13:56 Uhr ·
    Ein sehr durchdachter, zwar von Apple-Sympathie geprägter, aber dennoch kein einseitiger Kommentar. Wer auch nur ein wenig mit der Produkt-und Unternehmensphilosophie dieser in Deutschland offenbar meistgehassten Firma vetraut ist, wird kaum daran zweifeln, dass die watch auch schon in ihrer ersten Version ein durchdachtes und den Alltag ihres Nutzers bereicherndes Gerät sein wird. Wer selbst Geräte von Apple nutzt, weiß deren Nutzen im Alltag und ihre Qualitäten sowohl in ästhetischer als auch in technischer Hinsicht zu schätzen und wird daher kaum Zweifel haben, dass auch die watch in ihrer Kategorie die gleichen Stärken haben wird. Ich zweifele jedenfalls keine Sekunde daran, dass sie sehr schnell großen Erfolg haben und tatsächlich für diese Produktkategorie ein neues Zeitalter einläuten wird. Und selbstverständlich werde ich sie mir kaufen.
    iLike 9
    • Markus ----- MK ----- ✌️ 5. Januar 2015 um 22:28 Uhr ·
      bester Kommentar ! 100% deiner Meinung !
      iLike 1
  36. heinz 5. April 2015 um 17:27 Uhr ·
    Viele Köpfe, viele Meinungen ! Zurück zur Kernfrage: Wird die Uhr ein Erfolg , warum wird es ein Erfolg und wann kann man von Erfolg sprechen ? Hier die Antwort: 1. Ja 2. Weil es ein Apple-Produkt ist 3. 25% aller Iphone 5 und 6 Besitzer Wer es nicht glaubt hat keine Ahnung von Marketing !
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.