Apple startet kostenloses Reparaturprogramm für ausgewählte MacBook- und MacBook Pro-Modelle mit Tastaturproblemen

MacBook Pro (2017) Touch Bar

Die MacBooks und MacBook Pros mit der Butterfly-Tastatur mussten in den letzten Monaten und Jahren einige Kritik für den Tastaturmechanismus einstecken, jetzt startet Apple ein kostenloses Reparaturprogramm für ausgewählte Modelle mit Tastaturproblemen.

Apples neues „Serviceprogramm für Tastatur des MacBook und MacBook Pro“ kümmert sich, wie der Name bereits nahelegt, um Probleme mit der Tastatur bei Apples MacBook und MacBook Pro mit der Butterfly-Tastatur. Grundlegend qualifizieren sich alle MacBook-Modelle für das Programm, wenn Zeichen nicht oder wiederholt bei einem Tastaturanschlag eingegeben werden oder Tasten nach dem Anschlag hängen beziehungsweise uneinheitlich reagieren. Apple führt die folgende Liste der qualifizierten MacBook-Modelle auf:

  • MacBook (Retina, 12″, Anfang 2015)
  • MacBook (Retina, 12″, Anfang 2016)
  • MacBook (Retina, 12″, 2017)
  • MacBook Pro (13″, 2016, zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13“, 2017, zwei Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13″, 2016, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (13″, 2017, vier Thunderbolt 3-Anschlüsse)
  • MacBook Pro (15“, 2016)
  • MacBook Pro (15“, 2017)

„Geringer Prozentsatz“ betroffen

Apple selbst spricht davon, dass nur ein „geringer Prozentsatz“ der MacBooks aus den genannten Produktionsreihen betroffen ist. Um den Service in Anspruch zu nehmen, muss direkt im nächsten Apple Store oder bei einem autorisierten Apple Service-Partner ein Termin vereinbart werden. Dort wird dann geprüft, ob das Problem des eigenen MacBooks unter das Austauschprogramm fällt. Apple selbst äußert sich nicht ganz klar zum Ausmaß der Reparatur, die an den qualifizierten MacBooks durchgeführt wird, ein Austausch der Tastatur geht aber bei den neueren Modellen immer mit einem Austausch großer Gehäuseteile einher.

Vor dem Einreichen eines MacBooks zur Reparatur sollten unbedingt alle Daten per Time Machine gesichert und anschließend von der Festplatte gelöscht werden. Apple weist zudem darauf hin, dass MacBooks mit anderen Schäden erst nach Reparatur dieser Beschädigungen im Rahmen des Programms kostenlos repariert werden können. Zusätzlich zu der kostenlosen Reparatur von betroffenen Geräten bietet Apple auch Rückerstattungen für Reparaturen von Tastaturproblemen an, die im Rahmen des neuen Serviceprogramms kostenfrei gewesen wären. Weitere Informationen dazu bietet eine entsprechenden Anfrage beim Apple-Support.

Seid ihr von dem Problem betroffen oder habt ihr es sogar schon reparieren lassen? Wer von euch reicht sein MacBook im Rahmen des Programms bei Apple ein? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Apple startet kostenloses Reparaturprogramm für ausgewählte MacBook- und MacBook Pro-Modelle mit Tastaturproblemen"

  1. Tom 23. Juni 2018 um 17:38 Uhr ·
    👍
    iLike 3
  2. Kasper 23. Juni 2018 um 18:17 Uhr ·
    Musste mein bei meinem erste Charge MacBook das Top-Case tauschen lassen, bisher hält das neue aber
    iLike 1
  3. neo70 24. Juni 2018 um 09:05 Uhr ·
    Ich habe viel Verständnis, nur bei einer komplett neu entwickelten Tastatur darf sowas nicht passieren. Da trägt man sich, was da für Tests im Vorfeld gemacht worden sind 🤔
    iLike 3
  4. Luke 24. Juni 2018 um 13:38 Uhr ·
    Hab mit meinem bisher keine Probleme! Aber wer weiß was da noch kommt.. gut zu wissen, dass man dann immerhin die Möglichkeit hätte :) Hoffentlich änderen sie etwas an Tastatur-Design bei den neuen Modellen..
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.