Home » Apple » Apple speichert Nutzerdaten künftig auch auf chinesischen Servern

Apple speichert Nutzerdaten künftig auch auf chinesischen Servern

Die meisten großen IT-Unternehmen verzichten auf Server innerhalb von China. Bislang galt dies auch für Apple. Zur „Verbesserung des Nutzererlebnis“ bricht man nun jedoch mit dem Tabu.

Apple-China

Apple hat damit begonnen, persönliche Daten chinesischer Nutzer auf Servern der China Telecom abzulegen. Cupertino zufolge verfolgt man mit dem Vorgehen das Ziel, die Usability der Hauseigenen Cloud-Dienste zu verbessern. Server, die nah am Nutzer platziert sind, sollen die Geschwindigkeit verbessern.

Apple verwendet neuste Technologien, wenn es darum geht, Daten zu verschlüsseln. Dabei soll es nicht einmal dem iKonzern selbst möglich sein, die Verschlüsselung zu umgehen. Dennoch stößt das Vorgehen auf Kritik. Datenschützer befürchten, dass die Regierung Apple zu der Herausgabe von Daten drängen könnte.

Setzt Apple weiterhin auf Server außerhalb von China, riskiert man, dass Dienste des Unternehmens in China gesperrt werden. Dies soll jedoch nicht der Grund für das Vorgehen des iPhone-Herstellers sein. Im Vordergrund stünde die verbesserte Handhabung und Geschwindigkeit bei Cloud-Diensten für chinesische Nutzer, heißt es.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Sascha Boldt
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "Apple speichert Nutzerdaten künftig auch auf chinesischen Servern"

  1. 4pp131n51d3r 15. August 2014 um 14:59 Uhr ·
    Gut dass die Daten endlich raus aus dem Bezirk des Weltpolizisten und aus den NSA-Krallen raus sind ;)
    iLike 3
    • Der Realist 15. August 2014 um 15:05 Uhr ·
      Die NSA wird trotzdem auf diese Daten zugreifen können, wenn die Sicherheit genauso hoch ist wie auf den Servern in den USA ist es egal wo der Server steht. Wenn die NSA es will kommt sie überall rein, ich weise nur darauf hin dass jetzt bekannt geworden ist, dass die NSA verantwortlich dafür war dass im Irak (oder Iran welches Land genau bin ich mir nicht 100% sicher) das ganze Internet ausgefallen ist, weil sie sich in sämtliche Server gehackt haben.
      iLike 8
      • Felix 15. August 2014 um 16:44 Uhr ·
        Das war in Syrien
        iLike 8
    • Äppler 15. August 2014 um 15:38 Uhr ·
      Denkst du wirklich das die Chinesen besser wären als die Amis???
      iLike 6
      • iTarek 15. August 2014 um 19:21 Uhr ·
        Das steht jetzt nicht zur Debatte, aber hast recht. Jede Machtposition wird heutzutage gegen die Menschen ausgenutzt.
        iLike 1
  2. Designer 15. August 2014 um 15:06 Uhr ·
    Was wollen die Reisfresser mit unseren Daten?
    iLike 5
    • Bernhard 15. August 2014 um 15:10 Uhr ·
      Es werden nur chinesische Daten auf chinesischen Servern gespeichert…
      iLike 15
    • Jay Menno 15. August 2014 um 15:36 Uhr ·
      @Designer Was soll dieser bescheuerte Rechtspopulistische Kommentar? Diese Leute produzieren unter oft Menschenunwürdigen umständen das was Du jeden Tag kauft’s und dann noch als zu teuer abstempelst. Was ist nur los mit der Menschheit?
      iLike 19
      • Jay Menno 15. August 2014 um 15:50 Uhr ·
        @Jameson ja, leider ist das so. Im Internet sind alle immer ganz mutig und stark.
        iLike 5
      • Äppler 15. August 2014 um 16:06 Uhr ·
        Jay führst du Selbstgespräche und redest dich selbst mit falschem Namen an?
        iLike 10
    • Felix 15. August 2014 um 16:45 Uhr ·
      Die Stellen z.B das her, wo du gerade drauf tippst
      iLike 1
  3. Tobias 15. August 2014 um 16:00 Uhr ·
    Und während wir uns über die Amis und Chinesen aufregen und die NSA verfluchen, lacht der Russe sich ins Fäustchen…….
    iLike 12
    • Felix 15. August 2014 um 16:45 Uhr ·
      Ist aber echt so ;)
      iLike 0
  4. Chris 15. August 2014 um 17:00 Uhr ·
    Ist mir sowas von egal ob die Daten von Reisfressern auf Reisfresser Servern gespeichert werden… :-D
    iLike 1
    • Doran 15. August 2014 um 22:21 Uhr ·
      Sprach der Kartoffelfräßer
      iLike 1
      • Chris 15. August 2014 um 22:50 Uhr ·
        Richtig. Den Kartoffelfresser ist nämlich vollkommen egal ob die NSA oder sonst wer Spaß daran hat seine Nachrichten zu lesen oder sonst was zu machen. ;-)
        iLike 0
  5. o.wunder 15. August 2014 um 17:46 Uhr ·
    Finde ich gut wenn die Daten in demjenigen Land gelagert sind wo der Nutzer wohnt. Noch schöner wäre eine Time Capsule zu Hause die das beherrscht.
    iLike 1
  6. Reality distorted iSheep 15. August 2014 um 18:50 Uhr ·
    Chinesische Regierungskritiker wird’s bestimmt freuen… :-(
    iLike 0
  7. Apple_Terminator 15. August 2014 um 22:35 Uhr ·
    Keiner wird wichtige, und ich meine wirklich wichtige Daten im Netz ablegen. Außer dem Microfish System gibt es keine Form der digitalen Archivierung!!!!! Alles andere, wie z.B. Speichermedien jeglicher Art, sind nicht zugelassene Archivierungsmethoden. Und das weltweit. Die archivierten Daten müssen auch noch nach 10 Jahren nicht nur lesbar, sondern auch abrufbar sein. Bei den ständig wechselnde Readern ist das auf Grund der Kompatibilität zu den alten Daten nicht möglich. Es wird immer noch nach einer sicheren Archivierung gesucht, der als Standard eingesetzt werden soll.
    iLike 0
    • o.wunder 16. August 2014 um 00:23 Uhr ·
      PDF oder TIFF
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.