Home » Betriebssystem » Apple-Patent: Automatische iPhone-Lautstärke dank Apple Watch

Apple-Patent: Automatische iPhone-Lautstärke dank Apple Watch

Ein neu aufgetauchtes Apple-Patent stellt einen praktischen Mechanismus vor: Das iPhone könnte künftig die Lautstärke der Hinweistöne automatisch einstellen. Behilflich ist dabei die Apple Watch.

15859-12402-160211-Watch-l

Der Patentschrift zufolge könnten die Uhr und das iPhone stetig die Geräusche in der Umgebung aufnehmen und nach diesen Daten die Lautstärke des iPhones automatisch anpassen. Da die Apple Watch am Handgelenk  – im Gegensatz zum Handy – immer die originale Lautstärke aufnehmen kann, erkennt das System auch, ob das iPhone in der Tasche ist oder nicht. Je nachdem versucht es die Lautstärke entsprechend zu erhöhen:

A desired alert volume can differ dramatically based on whether a user is in his office with his device on his desk or in a crowded subway with his device in his pocket. Despite these distinct preferences, a user can keep an alert volume fixed in order to avoid the inconvenience of changing the setting or due to forgetfulness (…)

Praktisch ist dies vor allem, wenn der Besitzer einmal vergisst, die Lautstärke am iPhone anzupassen. In ruhigen Situationen werden die ihm umgebenden Personen dann nicht mehr von sehr lauten Hinweistönen gestört.

Das Patent sieht ebenfalls vor, Siris Spracherkennung an die Umgebungslautstärke anzupassen:

Other comparisons of sound can be used for other purposes, such as adjusting speech detection algorithms in the host device to account for environmental sounds that may interfere with speech detection.

Ob die Erfindung so umgesetzt wird, ist wie immer nicht klar (via Apple Insider).

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Patent: Automatische iPhone-Lautstärke dank Apple Watch"

  1. Nummer47 11. Februar 2016 um 14:01 Uhr ·
    Hmmm schon praktisch, wenn der Akku darunter nicht leiden würde…
    iLike 18
    • RS 11. Februar 2016 um 16:23 Uhr ·
      Dürfte sich nicht allzu stark auswirken. Das 6s hört sowieso die ganze Zeit für „Hey Siri“ mit. Sobald eine Nachricht eintrifft kann man dann den Lautstärkeunterschied zwischen watch und iPhone messen um zu erkennen ob das iPhone in einer Tasche ist oder nicht und dem entsprechend die Lautstärke einstellen.
      iLike 3
  2. Else 11. Februar 2016 um 14:02 Uhr ·
    Das klingt auf jeden Fall sehr gut und eine Umsetzung wäre wünschenswert.
    iLike 16
  3. Zauber1000 11. Februar 2016 um 14:05 Uhr ·
    Sinnvolle sache finde ich
    iLike 1
  4. Capt1n 11. Februar 2016 um 14:22 Uhr ·
    Seit ich die Apple Watch habe lasse ich mein iPhone eh nicht mehr klingeln da die Ihr vibriert.
    iLike 11
    • Danny 11. Februar 2016 um 17:40 Uhr ·
      Wir vibrieren da gar nix!
      iLike 5
  5. Gerry 11. Februar 2016 um 14:56 Uhr ·
    Schwachsinn. Es wird immer blöder. Das nennt man übrigens Lauschangriff. Da es ohnehin keine zweite Apfeluhr geben wird, ist dieses Patent sowieso hinfällig.
    iLike 7
    • Spongebob 11. Februar 2016 um 15:37 Uhr ·
      Komm Gerry, lass uns ne Runde Gassi gehen ?
      iLike 37
    • RS 11. Februar 2016 um 16:28 Uhr ·
      Ja, wenn ich mein Haus verlasse, mache ich dank meiner Ohren einen Lauschangriff und dank meiner Augen spioniere ich sogar noch weiter. Dir dürften autonome Autos gefallen, da sie ständig die Umgebung abscannen. Es gibt übrigens Softwareupdates, da braucht man keine neue Watch für.
      iLike 6
      • Gerry 11. Februar 2016 um 19:37 Uhr ·
        Kluger Apfel-Fanboy. Mit Software-Updates bekommst du natürlich die aktuelle Hardware und alle zwei Jahre noch ein „innovatives“ Design… Schade, früher galten Applenutzer als intelligent, kritisch und rebellisch. Heutzutage sind sie nur noch gehirnlose und folgsame Jünger ohne eigene Gedanken.
        iLike 6
      • RS 11. Februar 2016 um 21:28 Uhr ·
        Nein ich bekomme mit Softwareupdates neue Software und keine Hardware. Und da das oben beschriebene Patent sich mit bereits vorhandener Technik lösen lässt, braucht man dafür auch nur ein Softwareupdate. Denke dir hier einfach eine Beleidigung gegen irgendeine Gruppe von Menschen, das schreiben überlasse ich dir.
        iLike 2
    • Auge78 11. Februar 2016 um 19:53 Uhr ·
      Kann es sein, dass du dich verlaufen hast? Spiele doch einfach mit deinen Plastikhandies weiter! Danke
      iLike 6
  6. StefanE 11. Februar 2016 um 15:17 Uhr ·
    Nebenbei ist die AppleWatch auch nicht optimal positioniert. Und was ist, wenn am iPhone Kopfhörer angeschlossen sind (bspw. beim Fahrradfahren). Dann wird die Lautstärke raufgeregelt, weil der Wind in der AppleWatch als extrem laut erkannt wird.
    iLike 0
    • Timo 11. Februar 2016 um 15:36 Uhr ·
      Nicht so engstirnig denken… Die Entwickler werden sich wohl ihre Gedanken darüber machen und by the way, dein iPhone erkennt schon seit Urzeiten ob du deine Kopfhörer angeschlossen hast oder nicht ?
      iLike 18
  7. Sej 11. Februar 2016 um 16:55 Uhr ·
    Aber wann ist es wirklich laut genug?Jeder hat ein anderes empfinden von Lautstärke.
    iLike 2
  8. Peter Birnenkuchen 11. Februar 2016 um 17:41 Uhr ·
    „Ob die Erfindung so umgesetzt wird, ist wie immer nicht klar …“ Würde das Patent gar nicht eingesetzt, wäre Apple dann ein Patenttroll? Jo, mag für andere Dinge praktisch sein, aber da die aWatch ohnedies vibrieren kann … Wozu brauche ich da jetzt Tausend Einstellungen? Läuten, nicht läuten, läuten und vibrieren, nix tun … Für Kopfhörter, die auf die Umgebung reagieren, wäre das vielleicht sinnvoll. Aber dann gibt es immer noch das Problem mit der Rückkopplung. Und dann geht das auf den Akku auch noch.
    iLike 0
  9. Jan 11. Februar 2016 um 21:36 Uhr ·
    Völliger Humbug.
    iLike 0
    • Markenschwein 11. Februar 2016 um 23:31 Uhr ·
      Nicht meckern…. Lass Du dir mal was einfallen….
      iLike 1
  10. Uwe 12. Februar 2016 um 03:42 Uhr ·
    Wie kann so etwas als neues Patent durchgehen ??? USA & Apple …Kopfschüttel … Automatische Lautstärkeregelung im Autoradio, d.h. Anhebung/Absenkung der Musiklautstärke in Abhängigkeit des ‚Innengräusches‘ z.b. bei schneller Fahrt durch Auswertung per eingebauten Mikrophon gibt es schon als Quasi-Standart seit 15 Jahren überall auf der Welt… Und nun wird Apple diese gleiche Technik als neues Patent zugesprochen??? Ich lach mich kapputt!
    iLike 1
    • Mike 12. Februar 2016 um 13:52 Uhr ·
      So viel ich weiß, wird die Lautstärke in Autos nur abhängig von der Geschwindigkeit geregelt und nicht anhand von Mikrofonen im Innenraum des Fahrzeugs. Und dass Apple so etwas als Patent anmelden will ist doch eigentlich klar: Wenn Apple ein Patent dafür hat, kann kein anderer Hersteller dieselbe Technik verwenden. Apple könnte sich somit einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz verschaffen. Auch wenn das eines der vielen Features ist, die zwar eigentlich unnötig sind. Aber heutzutage müssen Hersteller eben versuchen mit solchen „Kleinigkeiten“ zu punkten, da dies die einzige Unterscheidung zwischen Geräten anderer Hersteller ist. Leistungsmäßig sind die Flagschiffgeräte ja zumindest in der Praxis doch recht identisch.
      iLike 1
    • powpow 13. Februar 2016 um 03:30 Uhr ·
      Sicher das du Ahnung von Patentrecht hast? Der Zuspruch von Patenten ist nicht schwer, weil: bringt Geld. Ob sie bestand haben findet sich dann vor Gericht heraus – falls das also stimmen würde was du sagst, hätte das Patent am Ende nicht viel Substanz, weil vergleichbares schon da. Apple wäre das Geld aber dennoch für das Patent los… ;)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.