Home » Apple » Apple möchte auch die Lieferkette bis 2030 klimaneutral bekommen

Apple möchte auch die Lieferkette bis 2030 klimaneutral bekommen

Apples Lieferkette soll grün werden - Apple

Apple verstärkt weiter seine Bemühungen, zu einem grünen Unternehmen zu werden. Dazu gehört nicht nur, alle eigenen Niederlassungen und Standorte mit grünem Strom zu versorgen, schlussendlich soll auch die Lieferkette grün werden – ein ambitioniertes Ziel, das weiß auch Apple.

Apple möchte nicht nur selbst ein grünes Unternehmen werden, auch die Lieferkette soll auf erneuerbare Energien setzen, schon länger übt der iPhone-Konzern entsprechenden Druck auf seine Zulieferer aus. Nun hat man das Ziel, auch in der Lieferkette bis 2030 klimaneutral zu werden, fest in den Blick genommen. Mit einer Reihe von Projekten und Förderungen versucht Apple, möglichst viele Zulieferer ins die Lage zu versetzen, ihre Fertigungen mit sauberem Strom zu betreiben.

Apple schreibt hierzu in einer aktuellen Mitteilung:

Apple entwickelt ständig neue Hilfsmittel für seine Zulieferer, um sie bei der Umsetzung ihrer Ziele im Bereich erneuerbare Energien zu unterstützen und neue saubere Energie in Communitys auf der ganzen Welt zu liefern. In Europa sorgt der Windkraftabnahmevertrag mit DSM Engineering Materials für neue saubere Energie im Netz der Niederlande und der Solarkomplex von STMicroelectronics in Marokko unterstützt die regionale Energieerzeugung.“

Grüner Strom fließt nicht überall gleich gut

Viele der von Apple geförderten Projekte, etwa für Solaranlagen oder Windparks, befinden sich in westlichen Märkten wie den USA oder Europa oder in Ländern mit zumindest hinreichend entwickelten Strukturen. Allerdings findet ein Großteil der Fertigung von Apples Produkten in Märkten statt, in denen der Klimaschutz aus verschiedenen Gründen nur eine untergeordnete Rolle spielt. Das muss man auch bei Apple einräumen:

In vielen Märkten, in denen das Unternehmen tätig ist, haben Zulieferer nur begrenzt die Möglichkeit, Zugang zu sauberer Energie zu erhalten. Um diese Hürde zu überwinden hat Apple den China Clean Energy Fund aufgelegt, der es Apple und seinen Zulieferern ermöglicht, in Projekte für saubere Energie zu investieren, die insgesamt mehr als ein Gigawatt Leistung an erneuerbarer Energie in China liefern. Darüber hinaus eröffnet Apple seinen Zulieferern Möglichkeiten erneuerbare Energie direkt von Projektentwicklern und Versorgungsunternehmen zu beziehen, da immer mehr dieser Modelle auf der ganzen Welt entstehen.

Ob Apple es tatsächlich schaffen kann, bis 2030 die gesamte komplexe Lieferkette klimaneutral zu bekommen, ist fraglich und wird zu einem guten Teil auch von den politischen Rahmenbedingungen in den Ländern abhängen, in denen ein Großteil der Fertigung von Apples Produkten stattfindet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Apple möchte auch die Lieferkette bis 2030 klimaneutral bekommen"

  1. jar 1. April 2021 um 11:45 Uhr ·
    Das haben die schon beim iPhone Event gesagt
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.