Apple holt sich erneut AI-Spezialisten von Google

SiriKit

Apple hat erneut einen erfahrenen Google-Mitarbeiter abgeworben: Er wird nun das Machine Learning-Team für spezielle Aufgaben bei Apple leiten. In seiner Vergangenheit beschäftigte sich Ian Goodfellow unter anderem mit den praktischen Einsatzmöglichkeiten neuronaler Netze.

Apple kann einen neuen Personalzugang verbuchen: Ian Goodfellow arbeitet künftig in Cupertino, wie sich seinem LinkedIn-Profil entnehmen lässt. Die Änderung wurde zuerst von CNBC entdeckt. Ian Goodfellow hat zuvor als leitender Entwickler in der AI-Truppe von Google gearbeitet. Davor war er als AI-Forscher eine Zeit bei Open AI. Seine Arbeit befasste sich unter anderem mit der Entwicklung spezifischer neuronaler Netze. Diese waren darauf trainiert, gegeneinander anzutreten und zwar in dem Bestreben, bestimmte Inhalte zu kreieren. Dazu zählten unter anderem digitale Fakes, die den Eindruck erwecken sollten, Menschliche Kunst zu sein, also etwa Gemälde oder Musik. Auch zählten sogenannte Deepfakes zu den Ergebnissen, mit denen seine Netze aufwarten konnten, darunter versteht man Abbildungen, in denen reale Eigenschaften von Personen oder Gegebenheiten mit durch eine AI fiktiven Elementen oder Eigenschaften anderer Protagonisten so geschickt vermischt werden, dass sie vom menschlichen Beobachter nicht hinterfragt werden.

Deepfakes sind technisch anspruchsvoll, gelten aber als eins der ganz großen Probleme im Zusammenhang mit Fake News und manipulativer Internetinhalte.

Kompetenztransfer von Google zu Apple

Ian Goodfellow ist nicht der einzige erfahrene AI-Spezialist, der zuletzt von Google nach Apple gewechselt ist. Zuvor hatte sich das Unternehmen bereits John Giannandrea geschnappt, Apfelpage.de berichtete. Er hatte davor lange Jahre bei Google die Entwicklung der AI-inspirierten Suche geleitet. Der Bereich Machine Learning hat eine Menge aufzuholen. Die ersten Jahre, in denen dieses Thema in der Branche relevant wurde, hat Apple mit zu unflexiblen Arbeitsbedingungen und fehlendem Engagement praktisch verschlafen, nun ist man bemüht, vieles nachzuholen.

Die jüngste Neuverpflichtung bezeugt, dass Apple bemüht ist, Boden gut zu machen, das ist auch nötig: Gerade im Smart Home und bei Smart Speakern werden effiziente AI-Komponenten gebraucht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Apple holt sich erneut AI-Spezialisten von Google"

  1. Blub 6. April 2019 um 06:58 Uhr ·
    Siri bräuchte dringend ein Update auf 2.0. Google ist hier auch deutlich weiter, zeichnet aber auch alles auf.
    iLike 3
  2. Tom 6. April 2019 um 09:34 Uhr ·
    Das „verschlafen“ dieses wichtigen Themas zeugt nicht gerade von innovativen und vorausdenkenden Management. Eher ein Armutszeugnis für einen der größten IT-Konzerne!
    iLike 3
    • Progamer 6. April 2019 um 14:06 Uhr ·
      Wenn du so schlau bist dann gehe zu Apple und bewerbe dich! Die News hier bringt mit Sicherheit nicht alles was bei Apple intern abläuft. Deswegen würde ich so Kommentare hier net los lassen.
      iLike 6
    • neo70 6. April 2019 um 14:42 Uhr ·
      Ich behaupte mal, dass sich der größte Teil des Klientel, welche Appleprodukte benutzen, nicht mit Siri unterhalten, sondern nur in eine Richtung Befehle geben wollen. Das funktioniert aus meiner Sicht recht zuverlässig. Zumindest bin ich sehr zufrieden.
      iLike 9
    • Kevin 6. April 2019 um 20:43 Uhr ·
      Ich glaube die Leute die sich immer so beschweren sollten es erstmal besser machen bevor sie einen Ton von sich geben
      iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.