Erfindung: iPhone nutzt Tagesablauf um Akku zu sparen

Apple plant die Batterielaufzeit unserer iPhones softwareseitig zu verbessern. Das will AppleInsider aus einer neuen Patentschrift herauslesen können.

Das iPhone könnte sich bald unseren Tagesablauf notieren – natürlich nur zum guten Zweck. Wenn es beispielsweise weiß, dass der Nutzer das iPhone erst am Ende des Tages Zuhause aufladen kann, er vorher im Zug aber noch eine Runde Angry Birds spielen wird, dann spart es automatisch Akku. Es kalkuliert im Vorhinein, ob der User mit dem aktuellen Akkustand noch gut durch den gewohnten Tag kommt. Wenn nicht, dann werden akkufressende Anwendungen geschlossen oder die Helligkeit heruntergefahren.

Festgehalten wird euer Tagesablauf an Fixpunkten wie Orten oder der Zeit. So merkt sich das iPhone, wo es erst wieder aufgeladen werden kann und wann es wahrscheinlich dort sein wird. Außerdem weiß es, wann und wo es der Besitzer am häufigsten nutzt. Gut vorstellbar, dass auch der integrierte Kalender auf iOS zu Gunsten des Users in die Kalkulationen eingenommen werden kann.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Erfindung: iPhone nutzt Tagesablauf um Akku zu sparen"

  1. Patte 25. Juli 2013 um 12:06 Uhr ·
    Bockt doch
    iLike 0
  2. i96@apfelpage 25. Juli 2013 um 12:19 Uhr ·
    Gut für Uns und die NSA bekommt sehr wahrscheinlich die Daten– gegen den Datensammelwarn!!! Aber gute Idee
    iLike 0
    • Innocent 25. Juli 2013 um 13:01 Uhr ·
      Die bekommen sie sowieso, solange die User ihren Politikern nicht Feuer unter dem Ar*** machen! ;-)
      iLike 0
  3. Tom 25. Juli 2013 um 12:40 Uhr ·
    Geniale Idee.
    iLike 0
  4. Sascha B. 25. Juli 2013 um 12:42 Uhr ·
    Sehr sinnvoll. Ein wirklich guter Ansatz. Die derzeitigen Akkus bringen nicht genug Leistung, dann muss eben an der Software geschraubt werden :-)
    iLike 0
  5. Albert 25. Juli 2013 um 12:57 Uhr ·
    gute idee das beim iphone zu machen… beim ipod is es jenachdem was man grade macht, wenn ich zum bsp angry birds spiele und dann ca. 10% akku, danach aber nur noch musik hoere is der akku bei ueber 50%, da der ipod die akkulaufzeit berechnet, was man grade macht und wie lang man es noch machen kann, deswegen „steigt“ der akku bzw akkuanzeige im standby modus, obwohl es unter 20% waren
    iLike 0
    • name 25. Juli 2013 um 15:27 Uhr ·
      Seit wann ist denn das so???
      iLike 0
  6. RS 25. Juli 2013 um 15:21 Uhr ·
    Passt gut zu den anderen Neuerung seltener Push-Benachrichtigung im Akku Modus als an der Steckdose und so.
    iLike 0
  7. name 25. Juli 2013 um 15:26 Uhr ·
    das wäre doch toll (solange die Daten nicht irgendwie missbraucht werden), aber wie das mit dem Kalender funktionieren soll, versteh ich nicht
    iLike 0
    • YourMJKTube 26. Juli 2013 um 01:27 Uhr ·
      Mal angenommen, im Kalender steht, dass der User um die und die Uhrzeit ein Meeting hat. Dann wird er dort ganz sicher kein Angry Birds spielen, oder? :D Als muss das iPhone für diesen Zeitpunkt keinen Akku „sparen“
      iLike 0
  8. Martin iOS Entwickler 27. Juli 2013 um 20:13 Uhr ·
    Sehr Nutzvolle idee
    iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. iPhone 5S: Das sind unsere Erwartungen (XXL-Übersicht) - Apfelpage

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.