Home » Apple » Apple Car: Wieder mehr Fahrer in Kalifornien unterwegs

Apple Car: Wieder mehr Fahrer in Kalifornien unterwegs

Apple hat die Anzahl der zugelassenen Fahrer für seine Testfahrzeuge in Kalifornien wieder erhöht. Diese Fahrzeuge dienen Apple dazu, experimentelle Neuentwicklungen zu testen, die vielleicht in ferner Zukunft in einem Apple Car zum Einsatz kommen könnten. Die Flotte der Fahrzeuge war zwischenzeitlich wieder zusammengestrichen worden.

Apple hat weitere Fahrer für sein Programm zum Testen neuer Fahrzeugfunktionen registrieren lassen. Im Rahmen der mutmaßlichen Entwicklung eines eigenen Autos betreibt Apple schon lange eine Flotte von Fahrzeugen, die das Unternehmen unter anderem über die Straßen von Kalifornien rollen lässt, wo sie mehr oder weniger regelmäßig von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden.

Apple hatte die Anzahl seiner Autos zuletzt zurückgefahren, derzeit sind in Kalifornien noch 54 Fahrzeuge im Einsatz, die auch für autonomen Fahrtbetrieb zugelassen sind, wie aus Unterlagen des kalifornischen Kraftfahrzeugamtes hervorgeht, dieser wird allerdings von Apple dem Vernehmen nach nicht angewendet.

Wieder mehr Fahrer für Apple am Steuer

Dagegen wurde die Anzahl an Fahrer, die zum Führen dieser Fahrzeuge eingesetzt werden, zuletzt auf 137 Mitarbeiter erhöht, wie nach Studium der Dokumente entdeckt wurde. Damit ist man nicht mehr weit vom bisherigen Höchststand der Belegung entfernt, als 154 Fahrer für Apple in Kalifornien im Einsatz waren. Insgesamt verfügt Apple über 69 Fahrzeuge, die für autonomes Fahren qualifiziert sind. Nach wie vor verzichtet das Unternehmen aber darauf, eine Zulassung für fahrerloses Fahren zu beantragen, anders als andere Unternehmen.

Insgesamt hatten Apples Fahrzeuge in Kalifornien bis jetzt sechs Unfälle. Derzeit deutet nichts auf einen raschen Marktstart des Apple Car hin, im Gegenteil: Nach wie vor ist völlig offen, ob Apple in den nächsten Jahren in der Lage sein wird, eine großmaßstäbliche Fertigung aufzuziehen, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.