App Stores: Aktuelle Zahlen der Platzhirsche im Vergleich [Grafik]

Für viele potenzielle Smartphone- oder Tablet-Käufer könnte die Auswahl der Apps im jeweiligen Store ein Kaufargument sein. Statista fasst in einer Grafik alle aktuellen Zahlen zusammen.

Android und iOS Kopf an Kopf. Ohne Zweifel sind der Google Play und App Store unangefochten die größten virtuellen Läden auf dem Markt. Den Angaben auf der WWDC 2013 zufolge bieten Entwickler 900000 Apps für iPhone und iPad im Store. Android liegt mit 850000 knapp dahinter. Abgeschlagen: Windows Phone und Blackberry stehen der Konkurrenz etwas nach. Die jeweiligen Stores wachsen zwar rasant, sind aber mit 145000 und 120000 weit hinter der Konkurrenz.

[via Statista]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "App Stores: Aktuelle Zahlen der Platzhirsche im Vergleich [Grafik]"

  1. Sheldon 25. Juni 2013 um 13:49 Uhr ·
    Von Apple werden ja Apps auch abgelehnt weshalb ist google Play dann nicht größer
    iLike 0
    • Victor G. 25. Juni 2013 um 16:57 Uhr ·
      weil es den app stor viel länger gibt und beim app store viel mehr profit für die entwickler rausspringt da man die apps im app store im gegensatz von denen des google plays nicht so leicht cracken kann
      iLike 0
  2. Zahnstocher 25. Juni 2013 um 14:02 Uhr ·
    Weil es eben bestimmte Dinge gibt die entweder Android an Funktionen mitbringt oder dort nicht möglich sind
    iLike 0
  3. IFön 25. Juni 2013 um 14:36 Uhr ·
    Google play hat doch aber auch widgets, zählen die auch als apps?
    iLike 0
    • iReportTech 25. Juni 2013 um 14:48 Uhr ·
      Wenn es diese unter „Applications“ zu kaufen gibt nehme ich an schon.
      iLike 0
  4. Matthias 25. Juni 2013 um 14:48 Uhr ·
    Widgets zählen bei Android auch als Apps. Wenn die Widgetfunkition nicht in einem App integriert ist. Apple bietet allerdings eine Qualitätkontrolle. Dabei wird die Frage gestellt „Erfüllt diese App. einen sinnvollen Zweck?“ So ist die Menge an „brauchbaren“ Apps bei Apple höher. Alles in allem sind bei Google gefühlt 98% aller Apps Müll, während es bei Apple gefühlt nur 70-80% sind
    iLike 0
  5. Che 25. Juni 2013 um 15:10 Uhr ·
    Hmm, der Stand bei Apple ist Juni, der von Google aber bei Mai. Will nichts unterstellen, aber in zwei Monaten kann schon viel passieren… Für mich zählt eh die Qualität und die dürfte bei Apple (mit Android kenne ich mich nur bedingt aus) bei den meisten Umsetzungen besser sein.
    iLike 0
    • M.B. 25. Juni 2013 um 16:01 Uhr ·
      Richtig, dürfte, trifft aber nicht immer zu. In beiden App-Stores wird zum Teil richtig großer Schrott angeboten, im PlayStore sicher auch etwas mehr durch die fehlende Kontrolle seitens Google. Jedoch gibt es im Playstore auch Empfehlungen seitens Google, diese Apps sind auch gesondert gekennzeichnet, sodass man gute Apps auch von weniger guten Apps unterscheiden kann. Und was Umsetzung angeht, es gibt Apps die sind in iOS besser umgesetzt sowie es Apps gibt, die für Android besser umgesetzt sind.
      iLike 0
  6. Chiikoo 26. Juni 2013 um 00:55 Uhr ·
    Apple rasiert ;)
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.