Home » Gerüchte » AirPods 3: Start angeblich auch nächste Woche

AirPods 3: Start angeblich auch nächste Woche

AirPods Pro - Apple

Apple könnte kommende Woche auch die neuen AirPods 3 vorstellen. Diese Kopfhörer verspäten sich nun schon ein gutes halbes Jahr mutmaßlich aufgrund von Produktionsproblemen. Die AirPods 3 bilden das erste größte Update für die klassischen AirPods und sollen ein neues Design mit sich bringen.

Und wieder geht es los: Vor der Keynote am kommenden Montag, die Apple gestern Abend angekündigt hatte, bringen sich Leaker mit Gerüchten um neue Produkte in Stellung. Die neuen MacBook Pro-Modelle dürften gesetzt sein, hier lest ihr letzte Details zu den mutmaßlichen Eigenschaften des M1X-Chips, doch abseits davon bleibt die Frage, kommt da noch mehr?

Vielleicht erscheinen die AirPods 3 auch nächste Woche

Denkbar wäre, dass der Start der AirPods 3 auch bevorsteht. Diese Kopfhörer sollten dem Vernehmen nach bereits im Frühling in den Verkauf gehen, daraus wurde aber bekanntlich nichts, wohl auch ein Effekt der anhaltenden Chipkrise. Ist es also kommende Woche so weit?

Einer der bekannteren Leaker geht davon aus: Er rechnet mit einem Launch der AirPods 3 kommende Woche, wie er in chinesischen sozialen Medien behauptet hatte. Damit ist allerdings nicht gesagt, ob sie im Rahmen der Keynote präsentiert oder per Pressemitteilung eingeführt werden.

Der Leaker hat keine weit zurückreichende Treffer-Historie und fiel lediglich durch die zeitnahe Ankündigung auf, dass das iPad 9 zur iPhone-Keynote starten werde. Die AirPods 3 indes waren wohl in etwa im AirPods Pro-Design, wenn auch ohne ANC erscheinen. Dafür soll Wireless Charging des Case zum Standard werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail