Home » Apple » 15 Milliarden Dollar: Google als iPhone-Standardsuche lässt bei Apple 2021 Kasse kräftig klingeln

15 Milliarden Dollar: Google als iPhone-Standardsuche lässt bei Apple 2021 Kasse kräftig klingeln

Apple kassiert wohl auch dieses Jahr wieder eine riesige Summe von Google einzig dafür, dessen Suchmaschine auf allen iPhones als Standardsuchdienst voreinzustellen. Dieser Geldberg wird nicht nur im Vergleich zum letzten Jahr noch größer, es wird auch mit noch weiter steigenden Zahlungen für 2022 gerechnet. Dennoch ist das Geschäft mit strategischen Risiken verbunden.

Apple hat eine milliardenschwere Geldquelle, die so in der Bilanz nicht auftaucht: Jährliche Überweisungen von Google für eine sehr einfach zu bewerkstelligende, aber immens bedeutsame Gefälligkeit – für Google. Dessen Suchmaschine ist nach wie vor auf allen iPhones standardmäßig für Safari voreingestellt. Nutzer können dies zwar seit Jahren ändern und es stehen inzwischen auch mehrere Alternativen, etwa mit Fokus auf Datenschutz oder Ökologie zur Wahl, allerdings wird nur von den aller wenigsten Nutzern diese Voreinstellung je geändert.

Das lässt sich Apple bezahlen und zwar in klingender Münze: Für das laufende Jahr rechnen Analysten bei Bernstein Research in einer Notiz für Investoren mit Zahlungen von Google an Apple in Höhe von rund 15 Milliarden Dollar.

2022 fließt wohl noch mehr Geld

Das ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum letzten Jahr, in dem mutmaßlich rund zehn Milliarden Dollar an Apple geflossen sind. Das Ende der Fahnenstange ist damit aber noch keineswegs erreicht: Kommendes Jahr rechnet Toni Sacconaghi von Bernstein mit 18 bis 20 Milliarden Suchmaschinenbonus von Google. Dabei sind diese Zahlungen nicht ohne Risiko für beide Parteien: Schon länger werden Anstrengungen unternommen, diese Transaktionen zum Gegenstand einer regulatorischen Maßnahme zu machen, Stichwort Wettbewerbsverzerrung. Andererseits könnte Google laut Einschätzung von Bernstein früher oder später entscheiden, härter mit Apple zu verhandeln oder die Zahlungen schlicht einzustellen.

Diese dienten aktuell vor allem dem Ziel, Microsoft daran zu hindern, mit einem höheren Gebot die Standardsuche auf dem iPhone zu werden. Sollten sich die Ambitionen von Microsoft auf dem Suchmarkt ändern, ist eventuell auch Apples Geldquelle in Gefahr.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "15 Milliarden Dollar: Google als iPhone-Standardsuche lässt bei Apple 2021 Kasse kräftig klingeln"

  1. Bergratte 26. August 2021 um 11:26 Uhr ·
    Krank diese Zahlen
    iLike 3
  2. ApfelTom 26. August 2021 um 11:27 Uhr ·
    Zahlen sie aus der Portokasse 😅 Google hat mehr Kohle als manche Länder
    iLike 0
  3. sonnydc43 26. August 2021 um 12:25 Uhr ·
    Ich gönn es Apple ,aber das erste was ich bei nem neuen iPhone mache ist Google durch ecosia austauschen
    iLike 3
  4. hujax 27. August 2021 um 00:35 Uhr ·
    Übertreib
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.