Curiosity – Ein Spiel, das die Sinne stimuliert?

Curiosity – Ein Spiel, das die Sinne stimuliert?

Curiosity – Ein Spiel, das die Sinne stimuliert?

Wer viel auf dem Smartphone oder Tablet spielt stellt sich irgendwann die Frage, welches Pocket-Game man als nächstes ausprobieren soll. Wir haben die Antwort parat: „Curiosity – What’s inside the Cube“ vom Entwickler 22Cans ist ein Spiel, das man definitiv ausprobiert haben sollte. Das Game gibt’s kostenlos im App-Store und  für alle gängigen Geräte. Dabei ist der Game-Tipp gar nicht mehr so geheim, denn immer mehr Leute scheinen vom Curiosity-Virus infiziert zu werden. Selbst Radio&TV fangen an, über dieses Spiel, dass immer mehr Spieler in seinen Bann zieht, zu berichten.

Artikel wurde nicht gefunden
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Curiosity – Genial einfach, einfach genial

Eigentlich sieht Curiosity auf den ersten Blick recht unscheinbar aus. Ein 3D-Würfel schwebt im leeren Raum. Das war‘s auch schon. Spielziel ist es, die verschiedenen Schichten es Würfels Stück für Stück abzutragen, um ins Innere des Kubus vorzudringen. Denn dort, und nur dort, gibt es die Antwort auf die Frage „What’s inside the Cube“, also was steckt im Kubus. Neben Ted’s Frau und Mutter seiner Kinder in der Serie „How i meet Your Mother“ dürfte das Geheimnis neben Area 52 zu den bestgehütesten gehören. Allein die Frage beantworten zu wollen, was schließlich im Inneren des Würfels steckt, kann schon süchtig machen und motivieren, Schicht um Schicht weiter in den Kubus vorzudringen. Jeder der einmal „24“ gesehen hat, wird wissen wovon ich rede. Dort musste man auch einfach immer weiter schauen, um die nächsten Ereignisse mitzubekommen.

Curiosity Gehirnstimulation

Nur einer kann gewinnen

Das Besondere: Alle Spieler teilen sich online einen Würfel und das Spielziel, also die Frage zu beantworten, was drin steckt, kann nur von einem Spieler erreicht werden, dem Spieler, der die letzte Schicht abträgt und schließlich in Innere des Kubus vordringt. Aus diesem Blickwinkel spielt das Game also nur so mit der menschlichen Neugier und motiviert via versteckter Psychologie permanent zum Weiterspielen. Derzeit ranken sich Gewinn-Gerüchte um einen Beta-Zugang zur neuen Göttersimulation „Godus“, die ebenfalls im Hause 22Cans entwickelt wird. Oder gar eine Gastrolle mit namentlicher Nennung. Die Spekulationen sind wild und zahlreich. Die letztliche Antwort wird wahrscheinlich nur eine Person erfahren.

Curiosity gewinnen

Free to Play, pay to win

Wie Eingangs schon erwähnt ist die Curiosity-App kostenlos. Doch vorsichtig: Es gibt In-App-Käufe, mit denen man sich kurzfristige „Booster-Packs“ freischalten kann. Mit diesen „Booster-Packs“ kann man mehr und schneller buddeln, gezielte Messages hinterlassen („diebestenapps.net was here“), oder Statistiken zum Würfel einsehen. Das hilft bei der Schätzung, wie viele Schichten es noch geben wird, bis man schließlich ins Innere vordringt. Diese Packs kosten dann natürlich Echtgeld. Die Investition lohnt sich aber wirklich nur für den, der am Ende als Sieger dar steht und das Geheimnis lüftet, was in dem Würfel ist. Alle anderen gehen leer aus und haben sinnlos ihr Geld ausgegeben. Und ob sich der Geldeinsatz für den Gewinner lohnt, weiß man auch nicht, da man ja derzeit noch nicht weiß, was es zu gewinnen gibt. Wer also 100 Euro ausgibt, aber letztlich nur 50 gewinnt, zahlt auch drauf.

Curiosity Tipps

Gehirnstimulation

Fraglich ist jedoch, ob eine derartige Monetarisierung, wie sie ja auch bei Casino-Games und dem Glücksspiel praktiziert wird, verboten ist? Hat 22Cans etwa ein Schlupfloch gefunden, wie man trotz deutschlandweitem Glücksspiel-Verbot mit einer App Geld verdienen kann? Oder ist Curiosity eine perfekt getarnte Form des Glücksspiels? Und wenn Curiosity wirklich ein Glücksspiel ist, , wie es etwa andere Glücksspiele auch tun? Das könnte natürlich auch ein Grund sein, warum sich kaum ein Spieler dem Curiosity-Reiz entziehen kann und einfach immer weiter gebuddelt wird. Ich würde gerne noch weiter schreiben, muss aber schnell noch ein paar Schichten abtragen gehen…

https://www.youtube.com/watch?v=b72HoQSQmEk

 

Gefällt Dir der Artikel?

 
 

Lösungsvorschlag