CDs und DVDs mit Bordmitteln am Mac brennen

Das Brennen von CDs und DVDs ist zwar weniger geworden, ab und an braucht man es aber dann doch. Die gute Nachricht ist, dass dafür in der Regel keine Drittanbieter-Software auf dem Mac benötigt wird. Dies gilt zumindest dann, wenn es um die gängigsten Brennaufgaben geht. Im Folgenden gibt es nun Anleitungen, welche die wichtigsten Szenarien erklären und beschreiben.

Daten per Finder brennen

Verschiedene Daten auf eine CD/DVD zu brennen ist fürs Apple-Betriebssystem überhaupt kein Problem. Dazu muss man zunächst einen leeren Rohling einlegen, der anschließend ein neues Fenster öffnet. In diesem wird die Option „Finder öffnen“ gewählt. Jetzt ist der Finder mit dem Titel „Ohne Titel CD“ da und es kann wie bei einem normalen Ordner gearbeitet werden. Das heißt, dass Daten einfach ins Fenster gezogen werden. Des Weiteren lassen sich alle Namen (vom Rohling und die der Ordner) umbenennen. Stimmt die Zusammenstellung, dann kann man den „Brennen“-Button rechts oben anklicken (die Alternative wäre das „Radioaktivitätssymbol“ links im Finder). Im nächsten Schritt wird der Brennvorgang nochmals überprüft, was unter anderem die Anpassung der Brenngeschwindigkeit bedeutet. Passt auch hier alles, dann beginnt anschließend das eigentliche Brennen.

CDs und DVDs mit Bordmitteln am Mac brennen

CD/DVD-Images per Festplatten-Dienstprogramm erstellen und brennen

Für diesen Schritt wird ein Medium eingelegt und das Festplatten-Dienstprogramm geöffnet. Danach muss man das Medium auswählen und auf „Neues Image“ gehen. Möchte man das Image später brennen, dann empfiehlt sich das Format „DVD-CD Master“ zu wählen.

Nun erfolgt der Brennvorgang: Dafür wird wieder ein Rohling eingelegt und das Image aufs erschienene Symbol gezogen. Dies kann entweder vom Finder oder aus der Volume-Liste erfolgen. Im letzten Schritt reicht ein Klick auf „Brennen“.

Hinweis: Mithilfe dieses Vorgangs lassen sich auch wiederbeschreibbare Medien bearbeiten.

Musik per iTunes brennen

iTunes kann Lieder nicht nur wiedergeben, sondern auch auf einen Rohling schreiben. Dafür muss zuerst eine Playlist erstellt werden, die alle zu brennenden Audio-Dateien drinnen hat. Jetzt ist die iTunes-Menüleiste dran, die die Einträge „Ablage“, „Mediathek“ und „Wiedergabeliste auf Medium brennen“ enthält. Klickt man diese an, dann startet der Brennvorgang mit noch zusätzlichen Einstellungen. So kann die Pause zwischen den Titeln eingestellt und das Format ausgewählt werden. Optional lässt sich der Brennvorgang auch über den „Brennen“-Button rechts unten (in der Wiedergabelisten-Ansicht) starten.

Video-DVD brennen

Dank iDVD brennt das Mac OS DVDs schnell und unkompliziert. Das Programm unterstützt alle Formate, die sich auch in Quicktime öffnen lassen. Wer es einfach haben will, der nutzt Drag an Drop. Bedeutet, dass die Videos einfach nur auf die Drop-Zones gezogen werden müssen (in der Vorschau des DVD-Menüs). Natürlich bietet iDVD noch mehr Optionen, doch diese sind nicht zwingend erforderlich. Man kann also blitzschnell eine DVD auf seinem Mac brennen.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?