Windows 10: Verbraucherzentrale warnt vor „Abhöranlage“

Das Update auf Windows 10 ist seit 2 Wochen kostenlos möglich, zumindest wenn man bereits vorher einen Rechner mit Windows 7 oder 8 betrieben hat. Windows 10 läuft gut an, sogar besser als erwartet und wird von den Nutzern fleißig installiert. In den Kommentaren zum ersten Fazit des neuen Betriebssystems keimten allerdings schon Diskussionen bezüglich des Datenschutzes auf, denn dieser ist bei den „Express-Einstellungen“ kaum noch gewährleistet. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz greift das Thema ebenfalls auf und schreibt sogar von einer „eindeutigen Identifikationsnummer“, die jeder Rechner erhält, die dann für Werbezwecke genutzt wird.

Wer die Datenschutzbestimmungen des neuen Windows akzeptiert, willigt in eine umfassende Ausforschung der Nutzung ein. Microsoft wertet nicht nur den Namen, die Postadresse, Alter, Geschlecht und die Telefonnummer aus, sondern zum Beispiel auch den jeweiligen Standort des Gerätes, die in den unternehmenseigenen Apps und Diensten aufgerufenen Web-Seitenadressen, eingegebene Suchbegriffe, Kontakte zu anderen Personen und die gekauften Artikel, also vor allem Musik oder Filme. Windows 10 gibt dem Rechner sogar eine eindeutige Identifikationsnummer zur Verwendung durch App-Entwickler und Werbenetzwerke.

Windows_Product_Family_9-30-Event

Mit den gesammelten Daten lässt sich schnell Geld verdienen, da sich Werbung perfekt auf den Kunden zuschneiden lässt. Wer nicht damit einverstanden ist, sollte sich die Datenschutzbestimmungen noch einmal genauer anschauen und anschließend anpassen. Auch ein Microsoft-Konto, das online Einstellungen und Dokumente speichert, muss nicht zwingend eingerichtet werden, allerdings muss dann gegebenenfalls auf die eine oder andere Funktion verzichtet werden. Wie immer: Kostenlos gegen Daten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

35 Kommentare zu dem Artikel "Windows 10: Verbraucherzentrale warnt vor „Abhöranlage“"

  1. iMensch 11. August 2015 um 10:31 Uhr ·
    War ja klar. Mir kommt nur Apple ins Haus! I love Apple *.*
    iLike 58
    • iTier 11. August 2015 um 10:36 Uhr ·
      Apple macht doch fast das selbe…
      iLike 9
      • Apppple 11. August 2015 um 12:25 Uhr ·
        Nein Apple macht es viel geiler
        iLike 10
      •  Bruder Leichtfuß 11. August 2015 um 12:46 Uhr ·
        Dann hast du dich jetzt geoutet, noch nie mit einem Macintosh gearbeitet zu haben!!!
        iLike 9
    • Lukas K. 11. August 2015 um 10:38 Uhr ·
      Würdet ihr wuch eine apple box kaufen, wenn eine rauskäme
      iLike 3
      • Kay 11. August 2015 um 10:51 Uhr ·
        Wenn du den Apple TV meinst: Ja, unter der Bedingung, dass dieser DVB-S unterstützt und eine Aufnahme-Funktion hat und somit das System meines Fernsehers vollständig ersetzen könnte. Wie Tim Cook schon einmal gesagt hat, ist die Bedienoberfläche sämtlicher sogenannten Smart TV’s auf einem Stand von vor Jahren.
        iLike 4
    • FK 11. August 2015 um 11:04 Uhr ·
      Apple Ad Track muss man im iOS ja glücklicherweise auch erst aktivieren, bevor die eindeutige Geräte ID in Verbindung mit der Apple ID auf Apple Servern landet -.-
      iLike 5
      • Einfachkoch 11. August 2015 um 16:30 Uhr ·
        selbst hier wird weder Apple ID noch Geräte ID an die Drittanbieter weitergegeben, was ja sicherging oft kritisiert wurde, weil man meinte das Apple so viel mehr Geld mit Werbung verdienen könnte. Stattdessen wird eine zufällige ID erstellt die aber keinerlei Rückschlüsse auf Wohnort, Name, etc. erlaubt.
        iLike 3
    • Maxiklin 11. August 2015 um 11:47 Uhr ·
      Das ist schlicht gelogen, oder du weisst es nicht besser :) Apple macht definitiv NICHT dasselbe, ganz im Gegenteil. Bei Apple ist von Haus aus alles erstmal gesperrt, was das „nach Hause telefonieren“ des Betriebssystems oder Drittsnbieterapps angeht. Man muss jede Aktion explizit erlauben und kann sie auch dann immer noch einzeln sperren oder gesamt. Also bitte keine Unwahrheiten verbreiten, auch wenn das Applehater gerne mal tun. Apple legt seit Jahren extrem viel wert auf Datenschutz, was u.a. Edward Snowden auch lobt und die NSA heftig kritisiert.
      iLike 14
    • Mimijet 11. August 2015 um 22:35 Uhr ·
      @ WSchn: Laien! Statt Leyen. Hat mit Ursula von der Leyen nichts zu tun!
      iLike 2
  2. Crumpy 11. August 2015 um 10:36 Uhr ·
    Ich soll für meine schwester upgraden weil die des net rafft.. Ich könnt kotzen das ich mal wieder an windows ran muss ?
    iLike 14
    • Setting 11. August 2015 um 10:38 Uhr ·
      Dann lass es doch anstatt so zu tun als sei Windows eine Krankheit. Windows 10 ist ein tolles Betriebssystem und hat sich toll weiterentwickelt.
      iLike 14
      • Thomas 11. August 2015 um 16:05 Uhr ·
        ja genau windoof ganz toll ist wie eine Seuche die immer mehr Menschen befällt ?? jetzt wird man noch besser und ganz offiziell bespitzelt , ich könnt nur noch kotzen wenn ich schon Windows nur höre
        iLike 3
  3. LeuchtenderApfel 11. August 2015 um 10:42 Uhr ·
    Schon in der Tech Preview hat Mocrosoft fleißig Daten gesammelt. Nachdem ich das gesehen habe, habe ich die Installation der Tech Preview abgebrochen und wieder Windows 7 gestartet. Das bleibt jetzt auch auf dem Rechner, bis der Support dafür ausläuft. Und dann werde ich mich zwischen Linux oder Mac OS X entscheiden.
    iLike 9
  4. Jürgen 11. August 2015 um 10:42 Uhr ·
    Du auch
    iLike 7
  5. Chris 11. August 2015 um 10:45 Uhr ·
    Oh nein, nicht das sie mir meine Spielstände meiner Memory-Card klauen… neiiiin…
    iLike 2
  6. La iPhone 11. August 2015 um 10:46 Uhr ·
    Habe es mir auch geholt… Aber ich werde glaube ich downgraden, habe ein wenig Ahnung und bin auch Paranoid ? Datenschutz auf Win10 ist miserabel. Win7 ist Um einiges besser beim Datenschutz.
    iLike 4
  7. Holger Klages 11. August 2015 um 10:51 Uhr ·
    Die Frage ist ja, ob Microsoft Windows 10 überhaupt noch den Anforderungen an das deutsche Datenschutzgesetz erfüllt. Firmen dürfen keine personenbezogenen Daten „aus der Hand geben“, es sei denn man hat einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung mit dem Anbieter abgeschlossen (§11 BDSG). Apple macht das nicht. Ich denke Google und Microsoft ebenso. Als Konsequenz darf man hierzulande keine personenbezogenen Daten in die mitgelieferte Cloud speichern. (Andere Daten schon, aber das ist anstrengend sich zu überlegen, ob in einer Datei personenbezogene Daten (Name, E-Mail Adresse, Anschrift) enthalten ist oder nicht. Wie die rechtliche Lage ist, wenn das Betriebssystem Daten von Haus aus abgreift? Ich denke, der Anwender ist schuldig. (Wenn er Win einsetzt sowieso ;-) ).
    iLike 1
  8. Doctor-McCoy 11. August 2015 um 10:59 Uhr ·
    War ja klar, wenn Windows kostenlos komm,t das dann ein Haken dran ist.
    iLike 8
    • Klappspaten 11. August 2015 um 14:15 Uhr ·
      135€ für die Home Edition. 279€ für die Professional. Nichts mit Gratis, lediglich für Nutzer mit Windows 7-8.1
      iLike 3
  9. FK 11. August 2015 um 11:06 Uhr ·
    Was macht MS jetzt genau anders, als Apple, Google, FB?
    iLike 4
    • DrQJr 11. August 2015 um 11:21 Uhr ·
      Genau gar nichts. Darum verstehe ich auch nicht wieso die Deutschen immer so ein Tamtam um den Datenschutz mache. Solange fast das ganze Internet über die USA läuft, wird sich da auch nicht viel ändern. Da kann die Deutsche(Europäische) Regierung noch lange versuchen das zu ändern. Die Amis weder ihre Macht niemals abgeben.
      iLike 6
  10. Halb&Halb 11. August 2015 um 11:31 Uhr ·
    Ich habe vom Sohnemann den Rechner mit W10 bestückt und bin erschrocken, bei der ganzen Dateneinstellung. Das ist ein Dschungel hoch 5. Bin froh das ich Apple hab. Ja und vom Hocker reißt mich W10 gleich gar nicht. Was bitte ist da der Bringer? Ein unfertiges Upgrade. Da sind die User jetzt die sogenannten Beta-Tester :)
    iLike 4
    • Hu 11. August 2015 um 11:38 Uhr ·
      Und was genau soll bei Apple da anders sein bei dem was du beschreibst?
      iLike 3
      • Maxiklin 11. August 2015 um 12:00 Uhr ·
        Ganz einfach, bei MacOS ist von Haus aus ALLES erst einmal gesperrt und derart viele Daten würden ohnehin niemals rausgehen. Du musst explizit JEDER Anwendung erlauben, dass sie auf diverse Daten wie Kontakte Zugriff erhält (gilt übrigebs für ALLE Betriebssysteme, die auf Linux/Unix basieren). Bei Windows war es immer schon umgekehrt, das System ist nach der Installation offen wie ein Scheunentor und muss erst nach und nach abgedichtet werden. Dazu ist man IMMER als Administrator angemeldet und die Programme können machen was sie wollen. Bei MacOS wird dagegen jede Aktion einer Anwendung hinterfragt und man muss das Adminpasswort eingeben. Ich finde es immer wieder erschreckend, wie viel Ahnungslosigkeit hier und in anderen Foren vorherrscht. Immer wenn Apple erwähnt wird, kommen die Hater an und meinen, dass Apple genau dasselbe macht wie Microsoft & Co., ist ja auch nur ein amerikanischer Konzern, der an der NSA hängt. Würde man sich mal etwas dafür interessieren, käme man schnell dahinter, dass das Gegenteil der Fall ist. Datenschutz hat bei Apple seit jeher die oberste Priorität und die NSA läuft Sturm gegen Tim Cook, selbst Edward Snowden lobt Apple dafür. iMsg ist bis heute nicht geknackt usw. Aber hauptsache dummdreist hier Lügen verbreiten, kotzt nur noch an ?
        iLike 28
      • RAMPUNK 12. August 2015 um 07:14 Uhr ·
        Oh oh oh, gefährliches Halbwissen hier :-(
        iLike 0
  11. Fky 11. August 2015 um 11:37 Uhr ·
    Geht bei Windows um die Tiefe , und nicht ob neue bunte Bilder oder Schieberegler sind , null Ahnung von der Materie , geschweige von Programme Prozessen .
    iLike 0
    • Emus 11. August 2015 um 23:05 Uhr ·
      Wer glaubt bei Apple ist alles sicher, der glaubt noch an den Weihnachtsmann. Leute habe kein plan.
      iLike 2
      • powpow 12. August 2015 um 04:20 Uhr ·
        Hast du nicht? Schade.
        iLike 0
  12. Fky 11. August 2015 um 11:51 Uhr ·
    Apple spioniert genauso wie alle andern , aber es soll ja noch Kinder geben die es nicht glauben , und auch an den Weihnachtsmann Wunschzettel schreiben .
    iLike 1
  13. Stefan W. 11. August 2015 um 13:15 Uhr ·
    Windows 10 bekomme ich für mein Surface auch gratis. Im Moment bleibe ich dennoch bei Windows 8 bzw. 7 beim anderen Rechner. Bin einfach zu faul, zu testen, ob alle meine Software läuft und ob ich mit dem OS klarkomme.
    iLike 2
  14. Matthias Petrat 11. August 2015 um 15:56 Uhr ·
    Hier werden keine Kritiken, sondern Pöbelein und Frechheiten anderen Lesern gegenüber gelöscht. Die Kommentarregeln finden sich hier.
    iLike 10
    • Matthias Petrat 11. August 2015 um 16:27 Uhr ·
      Es reicht nun langsam. Diskutiere hier nicht permanent rum – andere tun das auch nicht. Auch dein permanentens Spamen, durch das Posten immer gleicher Kommentare, sollte mal überdacht werden. Andere Leser möchten hier keine Spamer lesen und dafür sorgen wir. Diese Thematik ist hiermit beendet.
      iLike 18
  15. inu 11. August 2015 um 22:34 Uhr ·
    Windows 10: format c: /q /u !!!
    iLike 0
  16. RAMPUNK 12. August 2015 um 07:14 Uhr ·
    Warum glauben eigentlich immer noch so viele, das egal welcher Technik-Konzern, diese so heilig sind? …und das ist echt lustig, denn heilig ist hier echt das richtige Wort… der Glaube an etwas, das man nicht bestätigen kann, weil man es nicht wirklich weiß, aber sich vielleicht innig wünscht, grenzt ja schon an religiösem Verhalten…. Mensch, wenigstens seit Snowden sollte man etwas skeptischer sein und nicht gleich so ultimativ Ja oder Nein sagen.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.