Vom iPhone zum iPhone SE

Als Apple 2007 das iPhone vorstellte, war bereits klar, dass der Mobilfunk-Markt sich ab diesem Moment drastisch verändern sollte. Das Handy als Internet-Endgerät mit der einfachen Benutzeroberfläche, die „Apple-Jünger“ schon seit Jahrzenten verehrten, war das neue Statussymbol und ein neuer Maßstab – zumal Apple vorher nicht auf dem Handymarkt vertreten war. Die Branche wurde in Aufruhr versetzt, manche Hersteller haben sich bis heute nicht davon erholt.

Von heute auf das iPhone der ersten Generation zurückgeblickt, wird deutlich wie viel sich noch getan hat. Dennoch: der neue Trend war gesetzt, die Konkurrenz musste nachziehen.

iPhone 3G

Die zweite Generation des Kultobjekts wurde ein Jahr später vorgestellt. Neu war die Erweiterung der Kamera, die jetzt auch die Aufzeichnung von Videos ermöglichte. Durch die neue GPS-Antenne war jetzt eine bessere Ortung möglich, was für Kritik der Verbraucherschützer sorgte, allerdings auch ein Navigationsgerät aus dem iPhone machte. UMTS war ebenfalls neu.

Kostenpunkt: 499€ – bereits eine Steigerung um 99€ zur ersten Generation.

iPhone 3GS

Das dritte iPhone veränderte sich nicht, was das Design betraf, aber das „s“ für Speed lässt auf den neuen schnelleren Prozessor schließen. Das neue Betriebssystem, bessere Grafik, höhere UMTS-Geschwindigkeit und die verbesserte Kamera machten die neue Generation schnittig und begehrt.

Der Preis für die 32GB lag bei 950€.

Das iPhone 4 brachte noch zusätzliche Bekanntheit für die iPhone Reihe und war wegen des Designs und der Features sehr beliebt.

Das iPhone 4 brachte noch zusätzliche Bekanntheit für die iPhone Reihe und war wegen des Designs und der Features sehr beliebt.

iPhone 4

Das iPhone 4, das wiederum neue Maßstäbe setzte, kam 2010. Das Design war von Grund auf verändert worden, Vor- und Rückseite bestanden aus Glas und waren glatt, im Gegensatz zur Rückseite der ergonomischen Aluminium Varianten von iPhone 1, 3G und 3GS. Neu war zudem die Kamera auf der Vorderseite, die Videotelefonate möglich machte. Kritikpunkt: schlechter Empfang bei zu fester Umklammerung. Ein halbes Jahr nach Veröffentlichung wurde außerdem noch eine weiße Variante des iPhone 4 nachgeschoben.

In unterschiedlichen Varianten war das Modell von 519€ aufsteigend zu haben – es ging bereits in den ersten Wochen 1,7 Millionen Mal über die Ladentheke.

iPhone 4s

Die Empfangsprobleme wurden beim Nachfolger durch eine andere Verlegung der Antenne behoben. Neues Feature: Sprachassistent(in) Siri. Die Software sollte die freihändige Bedienung ermöglichen – Spracherkennung zum Führen von Anrufen und Verfassen von Nachrichten. Es kam 2011 knapp ein Jahr nach dem iPhone 4 auf den Markt und war das erste iPhone, das nicht mehr von Steve Jobs vorgestellt wurde.

Das iPhone 4s war zwischen 629€ und 849€ zu haben.

iPhone 5

Das iPhone 5 verändert zum ersten Mal die bekannten Maße des Displays und wuchs in die Höhe, wurde aber trotzdem dünner und leichter als die Vorgänger. Das neue Vier-Zoll-Display war kratzfester und hatte eine höhere Auflösung als die iPhones vorher. Die Touch-Sensoren waren jetzt direkt in das Glas des Displays integriert. Durch die Unterstützung von LTE machte es auch die Nutzung von noch schnellerem mobilem Internet möglich. Der neue Lightning Dock hebt sich von den Ladeanschlüssen der vorherigen iPhones ab. Insgesamt: größer, schneller, besser.

Von 679€ bis zu 899€ – das iPhone pendelt sich deutlich im Preissegment von 500€ aufwärts ein.

Das iPhone 5c hatte erstmals seit der ersten Generation wieder eine Kunststoff-Rückseite und kam in knalligen Farben.

Das iPhone 5c hatte erstmals seit der ersten Generation wieder eine Kunststoff-Rückseite und kam in knalligen Farben.

iPhone 5c/5s

Die Erweiterung des fünften iPhones wurde in zwei Modelle unterteilt. Während das 5s mit Fingerabdruck Scanner unter dem Homebutton und den edlen Farbvarianten Silber und Gold glänzte, war das 5c die günstigere Variante. Durch die Kunststoffrückseite wurde andere Farbakzente gesetzt und neben edlen metallischen Farben wurden auch knallige Varianten wie blau und pink angeboten.

Preislich lagen die iPhones weit auseinander. Das 5c gab es ab 599€, während das 5s für 699€ bis 899€ zu haben war. Inzwischen war es bei Lidl erhältlich.

iPhone 6 und 6 Plus

Das iPhone 6 wurde 2014 vorgestellt. Es ist weiter gewachsen: mit 4,7 Zoll war die Standard Variante bereits größer als jedes iPhone zuvor, wurde jedoch noch durch das iPhone 6 Plus mit 5,5 Zoll überboten. Die Kamera wurde verbessert und ein Höhenmesser mitverbaut, der unabhängig vom GPS Empfänger arbeitet.

Die Preise für das reguläre iPhone 6 unterscheiden sich nicht vom iPhone 5 (699€-899€), die Plus Version liegt aber mit 799€ bis 999€ deutlich drüber.

iPhone 6s und 6s Plus

Genau ein Jahr später wurde die neue Variante des iPhones vorgestellt: das 6s und die große Variante, das 6s Plus. Erstmals genutzt: ein druckempfindliches Display, das drei verschiedene Druckvarianten unterscheidet, das 3D-Touch. So kann zwischen einer Vorschau und einem Öffnen unterschieden werden, durch neue Fingergesten kann außerdem noch mehr über kurze Wege erledigt werden. Der neue Prozessor soll 70 Prozent schneller sein als der vorherige Chip, auch die Grafik wurde verbessert und schneller gemacht. Die Kameras auf beiden Seiten erhielten ein deutliches Upgrade und Videos können nun in 4k aufgenommen werden. Live-Fotos sind eine weitere Neuerung, die um das Foto herum noch eine kurze Video Aufnahme speichern – sie gelten formattechnisch jedoch noch als Fotos und sind auf diese Weise auch auf vorherigen Modellen abrufbar.

Das iPhone 6s Plus bricht außerdem den Preisrekord für ein iPhone: die Modelle sind von 849€ bis 1096€ verfügbar. Günstiger ist da die meist Wahl mit Vertrag, wie diese Tabelle zeigt.

iPhone SE

Das neueste iPhone ist eine Mischform aus den beiden vorhergehenden Modellen: dem iPhone 5 und dem iPhone 6. Da oftmals bemängelt wurde, dass die iPhones für den alltäglichen Gebrauch für unterwegs schlichtweg zu groß wurden, wurde hierbei ein „Rückschritt“ auf das Gehäuse des iPhone 5 gemacht. In dieser angenehmen Größe wurde die Technik des iPhone 6 untergebracht, abgesehen von der Front Kamera und des 3D Touch. Die 4k-Videotechnik hingegen ist auch hier möglich.

Im Gegensatz zur sonstigen Preisentwicklung der iPhones bisher, liegt das iPhone SE bei 489€ bis 589€ – ist da vielleicht der neue Trend zu erkennen?

Das iPhone hat sich längst zum universellen Begleiter entwickelt. Mit der verbesserten Kamera in den neuen Generationen ist es jeder Situation gewachsen.

Das iPhone hat sich längst zum universellen Begleiter entwickelt. Mit der verbesserten Kamera in den neuen Generationen ist es jeder Situation gewachsen.

In neun Jahren der Apple-Mobilfunkgeschichte hat sich viel getan. iPhones wurde schmaler, größer, schneller, wieder kleiner und erfüllen den Standard für das Rundum-Gerät. Das Erscheinen eines jeden iPhones bringt herausragende Neuerungen für den Markt – wir sind gespannt auf das iPhone 7 und was es wirklich bringen mag.

Bild 1: ©elcodigodebarras pixabay.com (CC0 1.0)
Bild 2: ©exods312 pixabay.com (CC0 1.0)
Bild 3: ©StockSnap pixabay.com (CC0 1.0)

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Vom iPhone zum iPhone SE"

  1. Lou Feltzer 15. Juli 2016 um 15:42 Uhr ·
    Im Abschnitt über das iPheon SE ist leider ein Fehler. Das iPhone SE hat nicht die Technik des iPhone 6 sondern des iPhone 6S. Das ist schon ein größerer Unterschied. Gruß Lou
    iLike 8
    • Lou Feltzer 15. Juli 2016 um 15:58 Uhr ·
      Hey, wann wird das endlich korrigiert ???
      iLike 1
    • Lukas K. 16. Juli 2016 um 02:39 Uhr ·
      Aber das iphone 6 s ist im allgemeinen ein iphone 6. als generation, ist ja nur als s modell weiter entwickelt
      iLike 0
      • Lou Feltzer 16. Juli 2016 um 13:09 Uhr ·
        Das iPhone 6S ist nur rein optisch ein iPhone 6. Aber unter der Haube ist die Leistung beim iPhone 6S um einiges höher und hat auch Funktionen, die das 6er eben nicht hat. Und das SE hat nun mal die gleiche CPU und GPU wie das 6S und wenn man schreibt, dass es eine Mischung aus 5er und 6er iPhone ist, dann ist das faktisch falsch und jemand der über die Technik nicht all zu viel Informationen hat interpretiert jetzt daraus, dass das SE die Technik vom iPhone 6 inne hat. Und selbst wenn die S-Modelle optisch den Vorgängern ähneln bzw. mit dem Vorgänger identisch sind, sind es eigenständige Geräte.
        iLike 3
  2. Tito1 15. Juli 2016 um 21:13 Uhr ·
    3GS für 950€ halte ich auch für einen Fehler.
    iLike 0
  3. AppleJuenger 15. Juli 2016 um 22:28 Uhr ·
    Videos gingen erst ab dem iPhone 3gs
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.