Home » Apple » Nächste Rückrufaktion: Apple tauscht USB-C Kabel vom MacBook aus

Nächste Rückrufaktion: Apple tauscht USB-C Kabel vom MacBook aus

Wer sich das neue MacBook gekauft hatte, sollte mal einen Blick auf das Ladekabel werfen. Denn Apple hat festgestellt, dass einige Varianten des USB-C Kabels Probleme herbeiführen könnten und nimmt diese jetzt zurück.

Genauer gesagt kann es zu Ladeaussetzern oder gar kompletten Stillstand kommen. Um zu identifizieren, ob euer USB-C Kabel betroffen ist, müsst ihr euch die kleine Aufschrift darauf anschauen.

Sollten neben dem „Designed by Apple in California. Assembled in China.“ keine weiteren Zahlen und Buchstaben stehen, dann dürft ihr das Kabel kostenlos bei Apple austauschen.

Das Unternehmen schreibt:

Wenn Sie bei der Registrierung Ihres MacBook oder beim Kauf Ihres Geräts im Apple Online Store eine gültige Postanschrift angegeben haben, wird Apple Ihnen bis Ende Februar 2016 ein neues Kabel senden.

Alle anderen müssen sich an den Support wenden. Das Austauschprogramm gilt auch für gesondert gekaufte Ladekabel.

So sieht ein optimiertes Kabel aus, das nicht ausgetauscht werden muss:

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

35 Kommentare zu dem Artikel "Nächste Rückrufaktion: Apple tauscht USB-C Kabel vom MacBook aus"

  1. -m1- 13. Februar 2016 um 08:46 Uhr ·
    Und als nächstes werden die iPhones zurück gerufen ?!
    iLike 29
    • TM 13. Februar 2016 um 09:22 Uhr ·
      Gab es schon öfters, dass auch iPhones zurück gerufen wurden. Ist doch nicht schlimm: du bekommst kostenlos dein kaputtes Gerät ersetzt
      iLike 42
      • Supernova 13. Februar 2016 um 14:31 Uhr ·
        Und wer begleicht mir die Umstände die mir dadurch entstehen?
        iLike 7
      • Thomas 13. Februar 2016 um 17:32 Uhr ·
        Die muss niemand begleichen. Du kaufst das Gerät mit dem Risiko, dass mal etwas daran nicht stimmt. Wenn du es nicht austauschen willst, weil es dir zu viele Umstände macht, musst du es auch nicht. Du kannst dich nur später nicht beschweren, wenn du Probleme hast, du hattest schließlich die Möglichkeit dem aus dem Weg zu gehen…
        iLike 13
    • ♻️ 13. Februar 2016 um 13:02 Uhr ·
      Bei meinem Orginal Kabel, welches beim MacBook dabei war steht gar nichts drauf Sollte ich das dann auch austauschen?
      iLike 5
    • HansPeterNase 13. Februar 2016 um 15:02 Uhr ·
      Die Umstände hat das Unternehmen bei Mangelware zu begleichen.Das sind Transportkosten, Ersatzgerät als Übergang und Begleichung der Mehraufwendungen. Wie Apple sich da immer wieder aus der Affäre zieht ist mir ein Rätsel
      iLike 6
  2. Georg 13. Februar 2016 um 08:48 Uhr ·
    Besser viele Austauschaktionen, als es funktioniert dann nicht…
    iLike 40
  3. Peter Birnenkuchen 13. Februar 2016 um 08:49 Uhr ·
    Wo sind jetzt die Befürworter der Originalteile? Immerhin wurde es erkannt und reagiert. So muss es sein.
    iLike 50
    • Bort 13. Februar 2016 um 09:03 Uhr ·
      absolut ??
      iLike 5
    • Jo 13. Februar 2016 um 09:21 Uhr ·
      Andere Hersteller schweigen es tot und der dumme Kunde kauft sich ein neues.
      iLike 27
    • Hubi 13. Februar 2016 um 17:04 Uhr ·
      Und vor allem tauscht Apple auch Geräte aus, die lange aus der Garantie raus sind. Zu sehen bei der Rückrufaktion der MacBook- und iPad-Netzteile
      iLike 3
  4. smoga1 13. Februar 2016 um 09:01 Uhr ·
    Das sind Dinge die Apple halt lernen muss. Je mehr man produziert und verkauft, desto schwieriger ist es die Qualität zu halten. Wenn man dann noch eine so kurzen produktzyklus hat wie Apple, dann wird es umso schwerer.
    iLike 12
  5. ich 13. Februar 2016 um 09:34 Uhr ·
    Naja, normalerweise find ich es ja gut, wenn Apple Fehler macht, dass die Fehler auch bemerkt werden – aber inzwischen werden es ganz schön viele…
    iLike 24
    • Jo 13. Februar 2016 um 11:13 Uhr ·
      Stillschweigen ist aber auch keine Lösung. Apple’s Weg ist auf jeden Fall ein richtiger. So eine Rückrufaktion können und wollen sich nicht viele Firmen leisten. Früher war auch die Software und Hardware bei weitem nicht so komplex.
      iLike 2
    • PrinzSander 13. Februar 2016 um 11:14 Uhr ·
      Viele Fehler passieren auch anderen werden aber, vorallem medial, nicht so angeprangert. Und teilweise sind es auch „Fehler“ die keine sind. Siehe Bendgate, mein iPhone6 ist noch immer nicht verbogen. Oder das Superbowlfoto, die Geräte können echt gute Bilder machen, wenn her Cook, nach vermutlich ein wenig Alkohol, aber einfach schlecht im fotografieren ist, dann könnte er mit der besten Kamera der Welt arbeiten und es sehe immer noch bescheiden aus.
      iLike 5
  6. Daviner 13. Februar 2016 um 10:23 Uhr ·
    Bei mir steht auf dem Ladekabel des 12″-Macs gar nichts drauf. Original und im Apple Shop gekauft.
    iLike 1
    • duensch 13. Februar 2016 um 12:34 Uhr ·
      hab auch nichts auf meinem 12er-kabel gefunden…
      iLike 1
    • Klaus 13. Februar 2016 um 15:02 Uhr ·
      Habe zuerst auch nichts gesehen, aber ca. 16cm vom Kabelende entfernt steht etwas drauf. Bei mir natürlich ohne Seriennummer.
      iLike 0
  7. ThomasF 13. Februar 2016 um 10:24 Uhr ·
    Es ist einfach geil. Jetzt finden die Leute es auch noch toll das Apple Rückrufaktionen non stop macht. Merkt ihr es eigentlich noch?
    iLike 9
    • ThomasF 15. Februar 2016 um 08:29 Uhr ·
      Dann gib doch mal Beispiele anderer Hersteller die preislich in der gleichen Liga spielen.
      iLike 0
    • Glaskugel 15. Februar 2016 um 23:29 Uhr ·
      Alles bekloppte Apple-Fans. „Alles was Apple macht muss ja gut und in Ordnung sein und der Rest ist futsch“. Ich warte bis jemand sagt, dass Apple dabei „Innovation“ gezeigt hat.
      iLike 0
  8. Theo 13. Februar 2016 um 10:41 Uhr ·
    /ich wiederhole mich, aber: Läuft bei Apple
    iLike 1
  9. Herbert 13. Februar 2016 um 11:34 Uhr ·
    Ist das eine Prophezeiung?
    iLike 0
  10. Snowman 13. Februar 2016 um 13:03 Uhr ·
    Ich sag nur ANKER
    iLike 0
  11. Didus 13. Februar 2016 um 13:25 Uhr ·
    Gut, dass Apple solche Rückrufe überhaupt macht. Schlecht, dass die (zunehmend) nötig sind. Was Kabel angeht, war allerdings Apple schon immer eine ziemliche Lachnummerm wie sie relativ minderwertige Kabel zu hohen Preisen verkaufen. Bislang sind bei mir absolut regelmässig immer alle ipod, iphone, iPad Kabel am Stecker gebrochen und das nach nicht allzu langer Zeit. Kabl von Drittherstellern, die oft nur einen Bruchteil der apple Kabel kosten, haltn dagegen ewigm was auch dem typischen „das liegt doch an dir“ dn Wind aus den Segeln nimmt. Ähnliches gilt fpr die seit Ewigkeiten existiernden Sollbruchstelle an Laptopnetztteilen. Wenn man das mal mit guten Kabeln z.B. aus dem Musikberich vergleicht, fragt man sich immer wieder, wie Apple vertreten kann, solche schlechten Kabel zu verwenden. Eigentlich ein Armutszeugnis beim eigenen propagierten Hi End Qualitätsanspruch…
    iLike 7
  12. Macineer 13. Februar 2016 um 14:08 Uhr ·
    Ich sag nur Apple
    iLike 3
  13. Macineer 13. Februar 2016 um 14:09 Uhr ·
    Und das bei den horrenden Preisen dieser Firma
    iLike 5
    • Schönebecker-Apfelbaum 14. Februar 2016 um 10:35 Uhr ·
      Was ist denn deiner Meinung nach Apples Zielgruppe?
      iLike 2
      • Glaskugel 15. Februar 2016 um 23:34 Uhr ·
        Reiche Leute, welche sich beim Einkauf nicht genau überlegen was sie kaufen?
        iLike 0
    • inu 15. Februar 2016 um 00:56 Uhr ·
      Siehe USB-C-Kabel vom MacBook ? … … …
      iLike 0
  14. Schönebecker-Apfelbaum 13. Februar 2016 um 14:43 Uhr ·
    , das kommt davon wenn man seine Zulieferer aus dem Land des Lächelns nicht ordentlich auswählt. Egal, Hauptsache die Gewinnspanne wächst und wächst und wächst…
    iLike 8
  15. Marci 13. Februar 2016 um 19:31 Uhr ·
    Kann mir jemand sagen, ob die neuen MacBooks Air/Pro das gleiche Keyboard wie das MacBook bekommt ?
    iLike 0
    • Mock 14. Februar 2016 um 07:08 Uhr ·
      Was stellst du für fragen. Kein Schwein weis ob überhaupt was kommt.
      iLike 0
  16. Patschino 13. Februar 2016 um 21:25 Uhr ·
    Beruhigt euch, andere Hersteller starten erst garkeinen Rückruf.
    iLike 0
  17. Christian 13. Februar 2016 um 23:11 Uhr ·
    Am besten ruft man bald den Laden als solches zurück…… Alles kostet das dreifache und die Qualität ist für die Katz. Steve würde sich im Grab umdrehen wüsste er was aus seinem Apfel geworden ist…Ein schöner stinkender Pferde Apfel
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.