Home » Apps » Mobile Messenger: 600 Millionen Nutzer und WhatsApp erstmals vorne

Mobile Messenger: 600 Millionen Nutzer und WhatsApp erstmals vorne

Betrachtet man diese Zahlen, dann mutet der 19 Milliarden Dollar schwere WhatsApp-Zukauf durch Facebook wie ein Schnäppchen an. Der GlobalWebIndex hat den Blick in den Rückspiegel gewagt und die Anteile aus dem zweiten Quartal 2014 visualisiert.

Insgesamt erlebt der Messenger-Markt einen zuvor noch nie gesehenen Boom. Alleine im abgelaufenen Quartal haben weltweit rund 600 Millionen Menschen Messaging-Apps auf ihrem Smartphone genutzt. Das ist ein gestandenes Plus von etwa 30 Prozent im Vergleich zum vierten Quartal 2012.

Diese Zahl zeigt auch, wie sehr die SMS von den Instant Messengern erdrückt wird.

Aufgeschlüsselt in die einzelnen Dienste wird ferner klar, dass die häufige Lippenbekenntnis, WhatsApp nach dem Facebook-Kauf zu verlassen, in der Realität kaum umgesetzt wurde.

Im Gegenteil: Erstmals ist WhatsApp stärker als der Facebook Messenger. Die von Jan Koum gegründete Firma verzeichnet knappe 40 Prozent der mobilen Nutzer, dicht gefolgt von dem Messenger. Auf dem dritten und vierten Platz rangieren Skype und Viber, ab Line zählen die Messenger nur noch unter 10 Prozent des Marktanteils. Interessant: Weder Telegram noch Threema ist unter den ersten zehn.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

36 Kommentare zu dem Artikel "Mobile Messenger: 600 Millionen Nutzer und WhatsApp erstmals vorne"

  1. Unsigned Integer 7. August 2014 um 10:16 Uhr ·
    Oh nein… Warum erkennen diese dummen Verbraucher nicht dass Facebook sie über den Tisch zieht? Aber ist ja auch egal. Erst über die Datenkraken aufregen und dann selbst Facebook und Whatsapp benutzen… :(
    iLike 32
    • Jonathan 7. August 2014 um 11:23 Uhr ·
      Ja alle wollten wechseln aber laber keiner hat’s gemacht , aber war eig klar , anstatt einen einzigen Euro auszugeben lässt man sich lieber massig provatsphäre klauen
      iLike 18
    • Diego 7. August 2014 um 13:53 Uhr ·
      Heult nicht rum. Niemand interessiert sich für eure Nachrichten.
      iLike 4
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:10 Uhr ·
        Nein? Keiner hat Interesse daran, was du täglich tust, tun möchtest, was dich beschäftigt, was du dir wünscht? Keiner hat Interesse daran, dir genau das, was man möglicherweise an Charaktere wie dich erfolgreich verkaufen kann, so häufig und unbemerkt wie möglich vor deine Nase zu halten, bis es für dich so omnipräsent ist, dass du es kaufst (obwohl du es nicht brauchst!)? Träum weiter!
        iLike 5
  2. JokoLA90 7. August 2014 um 10:29 Uhr ·
    Wieso dumme Menschen ? Wer sagt dir das in einen Jahr nicht ein threema Skandal losbricht ? Dumm ist nur wer generell wichtige Sachen über IRGENDEIN solchen dienst Preis gibt, ob das jetzt bei whatsapp oder threema ist, ist mir Wurscht, solange es bloß Banalitäten sind
    iLike 8
    • Hudi 7. August 2014 um 10:39 Uhr ·
      Den Sinn von Datenschutz hast du offenbar ebenfalls nicht verstanden. Dass auch „Banalitäten“ sehr aufschlussreich sein können, will dir ebenso wenig in den Kopf wie die Tatsache, dass die Stasi gegen das heutige Ausspionieren ein Karnevalsverein war. Schade, dass es so viele Menschen gibt, denen offenbar alles scheißegal ist. Die Quittung wird kommen, vielleicht in einem Jahr, vielleicht erst in mehreren Jahren, aber sie kommt.
      iLike 14
      • Sej 7. August 2014 um 14:57 Uhr ·
        Und wie sieht die Quittung deiner Meinung nach aus???
        iLike 1
      • Hudi 7. August 2014 um 15:36 Uhr ·
        Hat dir der Stasistaat, den es mal gab, nicht schon gereicht? Potenziere das mal und überlege selbst, was alles kommen kann. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der Film „Staatsfeind Nr. 1“ ist (dafür, dass er schon älter ist) ein Paradebeispiel, was früher schon möglich war und aktueller denn je, allerdings nur ein Minibeispiel, von dem, was dir alle passieren kann.
        iLike 2
      • Nwad 7. August 2014 um 19:55 Uhr ·
        @Hudi: gib dir nicht die Mühe… Wer es bis jetzt nicht begriffen hat wird es auch erst raffen wenn es zu spät ist. Eine Gefahr, die man nicht mit den eigenen Sugen sehen kann wird eben nicht wahrgenommen.Facebook hat selbst Schattenprofile von Leuten die nie dort angemeldet waren. Jeder der sich auch nur halbwegs mit Psychologie auskennt weiß, dass man auch durch Kleinigkeiten Menschen sehr präzise einschätzen und auf dieser Grundlage manipulieren kann.
        iLike 3
  3. Matze 7. August 2014 um 10:49 Uhr ·
    Schade, Threema nicht ansatzweise in der Statistik
    iLike 11
    • Michael 7. August 2014 um 12:49 Uhr ·
      BBM fehlt auch. Soweit ich weiß haben die ja auch schon die 100 Mio. Marke geknackt?
      iLike 1
  4. iFön 7. August 2014 um 11:04 Uhr ·
    ‚Lippenbekenntnis‘ :D
    iLike 2
    • Viktor 7. August 2014 um 12:26 Uhr ·
      Is echt witzig ;D
      iLike 1
  5. Toni 7. August 2014 um 11:53 Uhr ·
    Was ist mit Threema ? Ah ja, habe ich ganz vergessen, dass die App mit 1,79 € viel zu teuer ist. Wer kann sich das noch leisten?
    iLike 11
    • Nutzer 7. August 2014 um 13:07 Uhr ·
      Ich.
      iLike 2
  6. Flocke 7. August 2014 um 12:09 Uhr ·
    Ich benutze fast nur noch Threema. Den meisten ist der Datenschutz echt egal, aber sich selbst über andere Spionagegeschichten aufregen.
    iLike 6
    • Stozzen 7. August 2014 um 15:50 Uhr ·
      Ahja. Und wer garantiert dir das threema keine Daten ausspioniert ? Klar kann es sein das Threema eine bessere Verschlüsselung hat, aber woher will man den Wissen das die Erfinder wirklich keinen Zugriff auf die Daten der Benutzer haben ?
      iLike 2
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:12 Uhr ·
        Hmmm, das Funktionsprinzip?
        iLike 0
      • Sascha 7. August 2014 um 22:20 Uhr ·
        Erst informieren dann blöd quatschen. Google mal den Begriff end-to-end Verschlüsselung. Wenn du es schaffst da mitzulesen dann Hut ab.
        iLike 1
      • Stozzen 7. August 2014 um 23:32 Uhr ·
        Wenn du wüsstest was alles möglich ist ;)
        iLike 1
  7. Benny 7. August 2014 um 13:46 Uhr ·
    BLA BLA BLA
    iLike 0
  8. Aiden Pearce 7. August 2014 um 14:25 Uhr ·
    Ich würde mir Threema niemals kaufen, da mir sowas von Schnuppe ist, ob irgendwelche Geheimdienste etwas über mich wissen, ich hab ja nichts zu verbergen. Die 1,79€ kann man wo anders besser anlegen.
    iLike 3
    • Crossbow 7. August 2014 um 22:32 Uhr ·
      Du lebst auch hinterm Mond und wirst das eh nie checken. Du bist das ideale Opfer!
      iLike 0
  9. Sir Peoples 7. August 2014 um 14:27 Uhr ·
    Man kann dich alles nutzen was man möchte. Zum Thema Faten, sage ich nur eines. Es liegt doch an jedem einzelnen was er Preis gibt. Ich gebe nix Preis vom meinem Privatleben. Null Info und null Fotos von mir und Familie
    iLike 0
    • Hudi 7. August 2014 um 15:37 Uhr ·
      Träum weiter…
      iLike 1
    • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:17 Uhr ·
      Und gerade hast du preisgegeben, dass du dich für Apple-Produkte interessiert, Mainstream zu sein wichtig findest, wahrscheinlich technisch interessiert bist, mit hoher Wahrscheinlichkeit unter 20 Jahre alt bist (das ist das vermutete Durchschnittsalter der Nutzer hier), das du wenig kritisch und reflektiert handelst und dass man dir die Kosten für potentielle Produkte möglichst versteckt unterjubeln sollte, um an dir den maximalen Gewinn zu machen. Es geht nicht um Geheimdienste! Es geht um DEIN Geld, versteh das doch!
      iLike 3
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:20 Uhr ·
        Noch etwas: der Begriff „faten“, falls das kein Tippfehler war, bist du vermutlich noch jünger als eben geschätzt. Er ist dann vermutlich von „fate“, also Schicksal abgeleitet und ist Jugendsprache? Also wahrscheinlich unter 16?!
        iLike 0
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:33 Uhr ·
        Ich korrigiere: du bist vermutlich 18 oder 19. Du bist bei Facebook registriert und hast ein Sony Z2. Du hast ein recht neues Auto und wenn meine Vermutung bzgl. Jugendsprache stimmt, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht studieren (wollen). Da du viele Filme/Serien online kaufst und auch android nutzt, bist du auch für derartige Produkte potentiell empfänglich.
        iLike 0
      • Sir Peoples 7. August 2014 um 16:47 Uhr ·
        Musste echt lachen… Alles falsch was Sie geschrieben haben
        iLike 0
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:58 Uhr ·
        Interessant, ist aber alles von dir hier auf Apfelpage niedergeschrieben. Wenns alles falsch ist, warum liest du dann hier? So viel Mutmaßung ist nicht dabei. Bist aber offenbar unbelehrbar…
        iLike 0
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 16:58 Uhr ·
        Hatte aber mit dieser kindlichen Reaktion gerechnet… Vielleicht lernen schlauere daraus…
        iLike 0
      • Hans Björndalen 7. August 2014 um 17:22 Uhr ·
        Du bekommst dein letztes Wort. Der größte Teil deiner Äußerungen wird stimmen. Den Apell hast du sowieso nicht verstanden. Hier ist Platz für dein letztes Wort:
        iLike 1
      • iFön 7. August 2014 um 19:40 Uhr ·
        Machts Spaß, größtenteils mit sich selber zu reden?^^ Nicht böse gemeint. Aber ich glaube du strengst dich umsonst an, die meisten werden nicht mal deine Kommentare lesen, weil sie zu lang sind.
        iLike 0
  10. Äppler 7. August 2014 um 18:54 Uhr ·
    Mit WhatsApp ist es wie bei Android, Marktanteile sagen rein gar nicht’s über die Qualität aus.
    iLike 2
  11. GF 7. August 2014 um 21:25 Uhr ·
    Entschuldigt mich wenn ich dumm bin, aber ist das nicht insgesamt über 100%?
    iLike 1
    • Äppler 7. August 2014 um 22:03 Uhr ·
      Ich weiß das du nicht dumm bist!(Dafür hast du schon zuviel intelligentes geschr.)Aber es gibt doch Leute die 2 oder mehr von diesen App’s auf dem Handy haben. :)
      iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.