iPhone X im ersten ausführlichen Review: Face ID ist etwas tricky

iPhone X

Face ID ist doch recht gewöhnungsbedürftig im Alltagseinsatz, zu diesem Schluss kommt Steven Levy nach einem ersten Review. Er hatte vor zehn Jahren schon das erste iPhone besprochen.

Apple hat sich zum zehnjährigen Geburtstag des iPhones an die Leute erinnert, die zu den Rezensenten erster Stunde gehört haben. So erhielt auch Steven Levy ein iPhone X und im Gegensatz zu anderen Menschen in Apples Umfeld durfte er es auch ohne Angst vor Konsequenzen besprechen. Was er dabei herausarbeitet, ist geeignet allen Bestellern ein wenig Entdeckergeist einzuhauchen – oder Verärgerung, je nach Naturell. Er äußert sich nämlich unter anderem zu Face ID und seine erste Bilanz ist eher durchwachsen: Es funktioniere zwar, ist aber gewöhnungsbedürftig.

„Funktioniert es? Doch schon, aber wie es mit meinem echten Gesicht klar kam, ist eine andere Sache. Manchmal hatte Apple eine andere Vorstellung von dem, was mein iPhone Blickkontakt nennt, als ich.“

Die neue aufwärts gerichtete Wischgeste sei ebenfalls gewöhnungsbedürftig: Man braucht etwas, bevor man aufhört reflexartig zu drücken wie auf einen Home-Button, so sein Eindruck. Gesteigert wird diese Konfusion noch, wenn man auch ein iPad im Alltag nutzt.

Vom Bildschirm ist Levy indes begeistert: Er war bereits ein Fan der großen Bildschirme der iPhone Plus-Modelle oder des Google Pixel 2, aber diese Geräte seien ihm zu groß und unhandlich. Das iPhone X ist klein und kompakt mit einem großen Bildschirm, kaum größer als das iPhone 8, das beeindruckt den Reviewer. Auch die superscharfen Fotos der iPhone X-Kamera und die merkbar bessere Akkulaufzeit finden das Wohlwollen des ersten iPhone-Testers. Alles in allem ist sein Bericht eine interessante Leseempfehlung, die einige aufschlussreiche erste Eindrücke vermittelt, aber auch Fragen offen lässt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "iPhone X im ersten ausführlichen Review: Face ID ist etwas tricky"

  1. ALDeeN 30. Oktober 2017 um 16:26 Uhr ·
    Also die Kameras im 8 plus und x sind dieselben bis auf die Blende und die Bildstabilisierung im Tele objektiv. Die Akkulaufzeit liegt auch maximal auf dem Niveau des Plus Models. Ob dieses entsperren per Gesicht und die anschließende Wischgeste wirklich irgendwann als intuitiv empfunden wird wage ich zu bezweifeln. Ich werde es am 3. November ausführlich testen. Wenn jemand eins kaufen möchte in 64 gb und weiß der soll Sich einfach melden, bekomme zwei Stück ;),
    iLike 0
    • H 30. Oktober 2017 um 16:35 Uhr ·
      Klar wo wohnst du? :)
      iLike 0
    • 30. Oktober 2017 um 16:37 Uhr ·
      Habe auch eins zu verkaufen kommt aber erst 21-28.11 64gig weiß, ich denke das die Akkulaufzeit gut wird weil der Akku minimal größer als beim 8plus ist und die displayfläche effektiv ein bisschen kleiner und es ist amoled (auch wenn es eine höhere Auflösung hat)
      iLike 0
      • AppleLinus 30. Oktober 2017 um 16:49 Uhr ·
        21.-28. haha 😂 Wann hast du denn bestellt?! Da ist j Aachen fast der Nachfolger da!
        iLike 0
      • Matze001 30. Oktober 2017 um 17:32 Uhr ·
        Wer will das wissen
        iLike 0
      • Mahmud 30. Oktober 2017 um 19:12 Uhr ·
        Wie viel Geld möchtest du für dein Gerät haben was du verkaufen möchtest?
        iLike 0
    • ZOKI 30. Oktober 2017 um 16:39 Uhr ·
      256 GB und was verdienst du dann da dran ???
      iLike 0
  2. iPad 30. Oktober 2017 um 16:27 Uhr ·
    Es gibt auch schon YouTube Reviews: https://www.youtube.com/watch?v=dUVCV7h-P-o https://www.youtube.com/watch?v=KPYe5343jdQ
    iLike 0
  3. Peter 30. Oktober 2017 um 17:59 Uhr ·
    „Funktioniert es? Doch schon, aber wie es mit meinem echten Gesicht klar kam, ist eine andere Sache. Manchmal hatte Apple eine andere Vorstellung von dem, was mein iPhone Blickkontakt nennt, als ich.“ Hat man ja eh bei der Präsentation gesehen, wie gut uns schnell FaceID funktioniert. Achso, da war ja wer anders hinter den Kulissen wieder schuld.
    iLike 0
    • Gast 30. Oktober 2017 um 18:08 Uhr ·
      Unsere Nörgelunke Peter wieder….kann es einfach nicht lassen.
      iLike 1
    • Hans im Glück 30. Oktober 2017 um 20:04 Uhr ·
      Peter…. du hast keine 30 cm…. Troll dich
      iLike 1
  4. pat 30. Oktober 2017 um 18:49 Uhr ·
    Ich hätte mir Touch und Face gewünscht! Aber der Kundenwunsch ist wohl eher nebensächlich!
    iLike 0
    • oh-no! 2. November 2017 um 00:58 Uhr ·
      Jap!
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.