iPad 2 nun offiziell „vintage“ – 8 Jahre nach Vorstellung

Das iPad 2 fliegt offiziell aus allen Apple offiziellen Katalogen von Reparaturen. Dass es überhaupt 8 Jahre lang drinnen war, ist jedoch eine Meisterleistung, die man bei der Konkurrenz nicht einmal zu suchen braucht.

Das iPad 2 stellte Apple, damals noch unter Steve Jobs, im Jahr 2011 als offiziellen Nachfolger des Ur-iPad vor und schraubte insbesondere an der Performance des Gerätes durch den Einsatz des deutlich schnelleren A5-Chips. Auch wurde das Design dünner und leichter.

Durch die damals noch fehlende Retina-Auflösung musste die integrierte Grafikeinheit auf dem A5 weniger Arbeit verrichten und deshalb ließ sich das iPad 2 über mehrere Jahre ohne große Einbußen der Performance nutzen, was viele Käufer schätzten.

Damals war der Renner die Möglichkeiten mit FaceTime, weil das iPad 2 erstmals mit Kamera daher kam.

Drei Jahre später flog es aus dem Programm

Cupertino selbst bot das iPad 2 über seine eigenen Vertriebskanäle bis März 2014 als günstiges Einstiegsmodell neben dem iPad der dritten (erstmal mit Retina-Display und vierten Generation (erstmal mit dem Lightning-Anschluss) an.

Einstellung von Support und Reparaturen

Nach nun mittlerweile acht Jahren nach der Vorstellung sowie fünf Jahren nach dem Verkaufsstopp seitens Apple, setzt Cupertino das iPad 2 nun auf die sogenannte „Vintage-Liste“ und stellt ab sofort jeglichen Support ein.

Das bedeutet, dass das Gerät weder hard- noch softwareseitig von Apple selbst oder autorisierten Partnern Instand gesetzt und gewartet wird.

Lediglich in Kalifornien sowie in der Türkei durch die dort gesetzlichen Regelungen, die Apple dazu zwingen, werden die Geräte noch bis einschließlich März 2021 instand gesetzt.

Ungewöhnlich lange Unterstützung seitens Apple

Normalerweise stellt Apple fünf Jahre nach offiziellem Verkaufsende den Support für die entsprechenden Geräte ein, wobei es natürlich auch schon in der Vergangenheit Ausnahmen wie das MacBook Pro mit Retina-Display aus 2012 gab.

In diesem Fall ist die Erklärung recht einfach: Der iPhone-Konzern verkaufte das iPad 2 schlicht länger als das später vorgestellte und früher wieder aus dem Verkauf genommene iPad 3, welches seinerseits durch das iPad 4 abgelöst wurde.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "iPad 2 nun offiziell „vintage“ – 8 Jahre nach Vorstellung"

  1. ApfelTom 2. Mai 2019 um 13:35 Uhr ·
    Meiner Meinung sollte das keine Ausnahme sondern die Regel sein. Bei den Premiumpreisen sollten die Geräte nicht nur bis zu 10 Jahre halten sondern der Support sollte auch 10 Jahre anhalten. Akku, Display oder ander Bauteil sollte noch bis im 10. Jahr getauscht werden. Vielen reicht meist schon ein repariertes IPad als ein komplett neues iPad oder MacBook. Die Gesetzlichen Bestimmungen in der Türkei,Kalifornien bezogen auf den Support finde ich super. Sollte hier ebenfalls eingeführt werden. Ökologisch gesehen ist das ebenfalls toll.
    iLike 9
    • leo 2. Mai 2019 um 13:55 Uhr ·
      Des iPad kannst du immernoch reparieren lassen muss ja nicht bei Apple sein und Software Updates sind irgendwann nur noch Performance Killer
      iLike 5
    • Lars 2. Mai 2019 um 13:56 Uhr ·
      Hört sich in der Theorie gut an, in der Praxis ist es allerdings so das man für das Geld der Reparatur ein besseres bekommt.
      iLike 5
  2. SirPeoples 2. Mai 2019 um 14:18 Uhr ·
    8Jahre sind doch völlig ok
    iLike 7
  3. HighlySuspicious 2. Mai 2019 um 14:25 Uhr ·
    Ich habe bisher keines meiner elektronischen Geräte länger als 3 Jahre genutzt, die meisten deutlich kürzer und allesamt wurden sie in absolutem Topzustand weiter verkauft. 10 Jahre Support fände ich deutlich übertrieben, da ist eine etwaige Reparatur weit teurer als ein neues Gerät.
    iLike 3
    • Drakenstorm 2. Mai 2019 um 15:58 Uhr ·
      Früher war es üblich, einen alten und defekt gegangenen Fernseher durch einen Fernsehtechniker (also einer der die „Lizenz zum Löten hatte) wieder reparieren zu lassen – unabhängig davon, wie alt nun das Gerät war. Ökologisch ist es unverantwortlich, funktionierende Geräte auf den Müll zu werfen, nur weil es neuere, bessere, schnellere (und auch teurere) gibt. Aus marktwirtschaftlicher Sicht ist das natürlich anders zu sehen – aber auf einem ausgebeuteten Müllplaneten wird der dann lebenden Generation die Marktwirtschaft wohl nicht aus der Patsche helfen.
      iLike 10
  4. Hmbrgr 2. Mai 2019 um 16:35 Uhr ·
    Hab vor 2 Jahren mein altes 2er wieder hervorgekramt. Neu aufgesetzt, alles runtergeschmissen, was man nicht braucht… Was soll ich sagen, läuft, läuft sogar gut! Akku nach paar mal aufladen auch wieder super! Für Internet, Filme Streaming, Musik und Jam pro laufen normal. Z.B. Zattoo braucht ca. 6 Sek zum laden. Schnell 3x auf Holz klopfen! 😉
    iLike 10

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.