Interessant: Legendärer „1984“ Spot wäre beinahe gestrichen worden

Jeder kennt den legendären Super Bowl Werbespot von Apple „1984“. Er ist nicht nur ikonisch in Apples Bibliothek, sondern steht er in den Büchern der allgemeinen Werbegeschichte. Doch wie so oft bei viralen Hits, war das Feedback der ersten Leute, die ihn gesehen hatten, katastrophal.

BusinessInsider berichtete diese Woche über spannende Hintergründe zum Spot basierend auf Mitarbeitern der damaligen Werbeagentur von Apple, Chiat\Day.

Testgruppe war schockiert

Wie bei einem großen Werbespot üblich, werden die Effekte oftmals vorher einer Gruppe von Leuten vorgeführt, die in die Zielgruppe passen. Die Ergebnisse werden dann unter anderem in einer Befragung vor und nach dem Sehen des Spots gemessen.

Wie sich herausstellte, schloss der „1984“ Spot so schlecht ab wie kein anderer, den die Werbeagentur je produzieren ließ. Auf einer Skala von 1 bis 45 Punkten bekam „1984“ gerade einmal 5 Punkte.

Steve Jobs interessierte dies nicht

Der damalige Account-Manager der Werbeagentur, Fred Goldberg, gefiel der Spot jedoch. Er beschloss zudem, Steve Jobs und dem Apple Team die desaströsen Ergebnisse im Test nicht zu zeigen. Stattdessen führte er ihnen nur den Clip vor. Steve Jobs war begeistert. Und wie wir wissen, sollte er recht behalten haben.

Goldberg erklärte das Phänomen Steve Jobs so: Ihn interessierten keine Umfragewerte oder Marktforschung. Er sah sich etwas an und wusste direkt, ob es Potential hat. Wenn ihm etwas nicht gefiel, hatte es kaum Chancen. Wenn er jedoch begeistert von etwas ist, dann setzte er es trotz Gegenwind durch.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Interessant: Legendärer „1984“ Spot wäre beinahe gestrichen worden"

  1. Fanboy 10. Februar 2019 um 14:12 Uhr ·
    Muss man den kennen? 🤔
    iLike 0
    • ich 10. Februar 2019 um 14:57 Uhr ·
      Ja. Man muss !
      iLike 16
  2. Olm 10. Februar 2019 um 14:26 Uhr ·
    Mir gefällt er auch nicht.
    iLike 0
  3. Joe 10. Februar 2019 um 15:03 Uhr ·
    Mir gefällt der auch nicht. Und wie misst man denn einen Erfolg eines Werbespots? Wenn er in irgendwelchen „Büchern der allgemeinen Werbegeschichte“ steht ist er erfolgreich?
    iLike 6
  4. Vermont 10. Februar 2019 um 16:33 Uhr ·
    Dieser Spot kann nur im Zusammenhang mit der damaligen Marktsituation gesehen werden. Es war das richtige Konzept und die richtige kreative Umsetzung zur richtigen Zeit. IBM war der unangefochtene Marktführer, Apple war irgendeine unbekannte Marke, die niemanden interessierte. Da kam ein Zwerg namens Apple und teilte dem wenig flexiblen, alles beherrschenden Riesen IBM mit, er werde ihn angreifen und vertreiben. Damals erschien der Spot aggressiv und mutig, machte der Zielgruppe bewusst Hoffnung, dass eine Alternative auf dem Weg ist. Ein starkes, selbstbewusstes Konzept, das nach anfänglichem auf und ab im Rückblick recht behalten sollte. Der Spot ist ein Teil der Apple-Geschichte und der Geschichte der Marketing-Kommunikation.
    iLike 18

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.