Gerüchte um iCar zeigen: Apples PR-Maschine funktioniert

Am 10. Februar 2013, also vor fast genau zwei Jahren, veröffentlichte die New York Times einen Beitrag, in welchem das erste Mal der Begriff der "iWatch" fiel. Dies war der Start für eine ausgedehnte Gerüchteküche und heute, knapp 2 Monate vor Veröffentlichung der Apple Watch, wissen wir, dass der Beitrag, welcher sich damals wie ein Clickbait-Artikel anhörte, viel Wahrheit enthielt.

Doch wie konnte Nick Balton von der New York Times an diese Informationen gelangen? Apple ist im Gegensatz zu anderen Größen in der Industrie in der Regel sehr gut darin und vor allem auch sehr bedacht darauf, dass seine Produkte so lange ein Geheimnis bleiben, bis man in Cupertino die offizielle Präsentation abhält. Autoren von renommierten US-Medien, wie der New York Times oder dem Wallstreet Journal, beziehen sich meistens auf "unternehmensnahe Kreise" und halten ihre Quellen somit (verständlicherweise) diffus. Schon seit längerer Zeit wird jedoch spekuliert, dass Apple selbst Journalisten mit solchen Meldungen beliefert. Genau so könnte es auch bei der aktuellen Gerüchtelage um das sogenannte iCar ablaufen.

Gerüchte um das iCar gibt es schon seit einiger Zeit, wirkliches Gewicht haben sie aber erst seitdem das WSJ darüber berichtet und sich wieder auf "unternehmensnahe Kreise" berufen hat. Natürlich könnte die so gestartete Gerüchtemaschinerie auch nur der Fantasie des Autors entstammen, jedoch sind die gelieferten Informationen zu detailreich, als dass es sich hierbei um ein bloßes Fantasiekonstrukt handeln könnte.

icar

Doch die Frage, wieso Apple dies tun sollte, bleibt weiterhin im Raum stehen. Tatsächlich könnte dieses gezielte Streuen von Informationen ein gezielter PR-Coup sein, mit dem Apple die Erwartungen von Anlegern und zukünftigen Investoren nährt. Genau diese Erwartungen tragen einen entscheidenden Anteil dazu bei, wie sich der Börsenwert von Apple in naher Zukunft verändern wird. Hierbei ist der aktuelle Erfolg von Produkten wie dem iPhone 6 und der Apple Watch nicht so entscheidend, wie man vielleicht zuerst glaubt. Wichtig für Investoren ist, was die Innovations-Schmiede aus Cupertino als nächstes aus dem Hut zaubern wird und mit dem Ausblick auf ein iCar könnten die Anleger durchaus positiv gestimmt sein.

Natürlich freuen wir uns immer über neuste Gerüchte zu Apple, jedoch müssen wir auch Inhalte und kursierende Gerüchte kritisch zu hinterfragen. Als Linktipp könnt ihr euch diesen Artikel auf Meedia anschauen, wo das Thema noch detailierter aufgegriffen wird.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Marcel
twitter Google app.net mail

31 Kommentare zu dem Artikel "Gerüchte um iCar zeigen: Apples PR-Maschine funktioniert"

  1. Sultan 17. Februar 2015 um 11:56 Uhr ·
    iCar cool – fraglich nur ob für den normal Sterblichen überhaupt bezahlbar????
    iLike 31
    • lol 17. Februar 2015 um 14:11 Uhr ·
      Was willst du mit icar wenn es amg gibt
      iLike 12
      • Womahadude 17. Februar 2015 um 15:37 Uhr ·
        Du meinst BMW M ;)
        iLike 12
      • iFön 17. Februar 2015 um 17:56 Uhr ·
        Ihr vergesst einen wichtigen Aspekt: BMW M oder Mercedes AMG haben keinen Apfel im Logo.
        iLike 6
      • Michael 17. Februar 2015 um 18:09 Uhr ·
        Du Meinst wohl nen Audi RS
        iLike 3
      • Darius 17. Februar 2015 um 18:38 Uhr ·
        Ich glaube das nicht weil Apple ja schon Verträge mit BMW hat. Und 2., Apple ist doch kein Autohersteller?!
        iLike 2
      • Exzellente 17. Februar 2015 um 20:35 Uhr ·
        Dann kauft Apple sich halt eine Firma ….
        iLike 0
  2. Da Jürgen 17. Februar 2015 um 11:59 Uhr ·
    Das ganze läuft dann mit CarOS oder :D
    iLike 12
    • uint64_t 17. Februar 2015 um 12:01 Uhr ·
      Na dann werden die Software-Updates hoffentlich besser sein ^.^
      iLike 8
    • LOL 18. Februar 2015 um 17:08 Uhr ·
      Nein ICarOS :D
      iLike 0
  3. Niclas Scholz 17. Februar 2015 um 12:09 Uhr ·
    Das Navi ist dann ein iPad, das Statusdisplay ein iPhone und die Fernsteurung eine Apple Watch
    iLike 10
  4. Nwad 17. Februar 2015 um 12:10 Uhr ·
    Das Concept Car sieht aus wie die Apple Maus mit Rädern ^^
    iLike 33
    • DerÄppel 17. Februar 2015 um 12:53 Uhr ·
      Genau daran dachte ich auch
      iLike 1
      • Leo 17. Februar 2015 um 15:39 Uhr ·
        Der Schlüssel ist die Apple watch
        iLike 2
  5. Rappel 17. Februar 2015 um 12:12 Uhr ·
    Nicht das Apple noch anfängt Brot zu backen, Limonaden zu entwickeln und Laufschuhe entwirft. Ich denke immer „wenn man alles machen will, macht man nichts mehr so richtig gut.
    iLike 10
    • chris 17. Februar 2015 um 12:17 Uhr ·
      richtig. Deswegen hat Apple momentan auch keine große Produktpalette im Gegensatz zu anderen Hersteller.
      iLike 6
      • Apple-Fan 17. Februar 2015 um 13:32 Uhr ·
        * hust hust * Samsung
        iLike 6
      • Nicolai 17. Februar 2015 um 13:35 Uhr ·
        So wenig ist es aber auch nicht mehr
        iLike 2
  6. A93 17. Februar 2015 um 12:14 Uhr ·
    Apple Car ..
    iLike 2
  7. Dominik 17. Februar 2015 um 12:16 Uhr ·
    Das dauert doch noch ewig… Wie soll denn der Vertriebsweg aussehen? Das muss ja erst aufgebaut werden denn in den applestores wird das schlecht gehen… Wer baut die Dinger denn zusammen? Samsung?! Ich tippe definitiv auf eine Zusammenarbeit oder Übernahme von Tesla.
    iLike 5
  8. Wim_TheRun 17. Februar 2015 um 12:16 Uhr ·
    Heißt nachher eh Apple Car, genauso wie die iWatch eine Apple Watch wurde ;) nicht jedoch für „normalos“ finanzierbar, wahrscheinlich im Preissegment angesiedelt bei Ferrari, Lamborghini & Co.
    iLike 0
  9. Andreas 17. Februar 2015 um 12:18 Uhr ·
    Wie langweilig wäre doch die Welt, wenn es diese „hätte, könnte oder vielleicht“ nicht gäbe. Wie Facettenreich kann man Papier und Webseiten füllen, wo einer über den anderen spekuliert. Einer wirft einen Stein ins Wasser und alle springen drauf an…
    iLike 2
  10. Daniel 17. Februar 2015 um 12:43 Uhr ·
    Wenn Apple ein Auto rausbringt, dann werden die Reifen fest montiert sein (wie RAM oder Festplatten neuerdings) und lassen sich nur an der Geniusbar tauschen. Beim Kauf muss man sich entscheiden welche Reifen man möchte, wie bei den Festplatten. Sommerreifen (SSD), Winterreifen (HDD), oder Ganzjahresreifen (Fusiondrive). Die Motorhaube ist ebenfalls mit Spezialschrauben verschlossen (wie die Unterseite beim neuen Mac Mini). Das Öffnen führt zu Garantieverlust.
    iLike 22
  11. Victor G. 17. Februar 2015 um 12:45 Uhr ·
    scheiß auf autos ich will entlich den fernseher mit retinadisplay ich will jedes härchen von gollum sehen wenn ich mir herr der ringe reinziehen mit 20k display wär schon fein hoffemtlich kommt das nich zu meiner lebzeit
    iLike 4
  12. Toni 17. Februar 2015 um 12:52 Uhr ·
    Ich bin davon überzeugt, dass Apple kein Auto herstellen wird. Das sind nur Gerüchte. Wenn Apple Mitarbeiter aus der Automobilindustrie einstellt, dann nur um Produkte für Autos anzubieten.
    iLike 5
    • Segafrefo 17. Februar 2015 um 13:03 Uhr ·
      Das sehe ich ähnlich. Apple wird aller Voraussicht -wenn überhaupt-ein Konzept Auto herausbringen. Ansonsten wohl Produkte nur rund um Mobility entwickeln. Oder einreines Stadtfahrzeug, batteriebetrieben, ähnlich eines Golf Caddys, aber im lukrativen design (Auch die Übernahme von Tesla halte ich nicht für übertrieben… ) aber alles nur Spekulation. Warten wir’s ab
      iLike 1
  13. M-S-G 17. Februar 2015 um 13:14 Uhr ·
    In 4 Jahren ist ein neues Auto geplant, wäre super, wenn sollte es bis dahin marktreif gemacht hat :)
    iLike 0
    • M-S-G 17. Februar 2015 um 13:14 Uhr ·
      Apple nicht solte
      iLike 0
  14. Starflash 17. Februar 2015 um 19:11 Uhr ·
    Ich finde das Modell total hässlich.
    iLike 0
  15. neo70 17. Februar 2015 um 20:26 Uhr ·
    So wie es aktuell bei Apple läuft (AppleWatch, iCloud und Foto) wird so ein iCar noch seeeehr lange auf sich warten lassen, wenn es denn überhaupt kommt.
    iLike 1
  16. denny 17. Februar 2015 um 23:21 Uhr ·
    da muss Apple sich aber Mühe geben , was die Akkulaufzeit beträgt. Nicht das ich das Apple Auto aus der Garage fahre und gleich wieder rein fahren muss, weil der Akku leer ist
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.