Erste Screenshots: So sieht Apple Schoolwork in Action aus

Dem Apple Blog 9to5mac wurden vor einigen Stunden exklusive Screenshots von Apples Schoolwork Software zugespielt. Der Konzern hatte die Plattform Ende März auf dem Bildungsevent zusammen mit einem neuen iPad in Chicago präsentiert. Die Software befindet sich bis Juni noch im Beta-Stadium.

Die Kollegen von 9to5mac haben aus den Zusendungen eine Art Hands-On gemacht: Unterschieden wird bei Schoolwork natürlich zwischen der Lehrer-Oberfläche und jener für Schüler. Sie bekommen selbstredend völlig andere Menüs zu Gesicht. Der Schüler-Nutzer wird beim Öffnen der App mit dieser Einführung begrüßt, die sämtliche Features nochmals zusammenfasst:

Einführung in Schoolwork für Schüler

See what’s due this week: Focus on what you need to do for all your classes, and check off what you’ve done.

Share your work: Submit work directly from Pages, Keynote, and Numbers, or share from any app.

Check your progress: Use your student page to find work you’ve created ands see your progress in apps.

Die Aufmachung ist simpel gehalten für Schüler. Man sieht für jedes Fach, was in den nächsten 7 Tagen ansteht und kann direkt eine Liste mit allen Aufgaben öffnen, die man nacheinander abarbeiten bzw. abhaken kann. Auch die Deadline ist jeweils direkt ersichtlich:

 

Die Übersicht der Schüler über anstehende Aufgaben

Und so sieht's für Lehrer aus

Auf der Lehrer Seite gibt es deutlich mehr zu sehen. Mit folgenden Worten werden Lehrer begrüßt:

Create handouts: Share announcements, homework, or a quick reminder.

Guide students in apps: Direct students to an activity in an app, or collaborate with students in just a few taps.

Personalize learning: Send a handout to a single student or the entire class, based on student needs.

Review student progress: See student work and progress in apps all in one place.

Provide instant feedback: Review work in any file, and give students feedback while they work.

Focus on teaching: Let schoolwork help you focus on students.

Lehrer bekommen einen detaillierten Einblick in den Stand von jedem Schüler. Sie wissen, welche Aufgaben sie schon gemacht und welche sie noch nicht gemacht haben. Auch die gesamte Anzahl der fertigen Schüler im Vergleich der noch arbeitenden Schüler ist einsehbar. So bekommen Unterrichtende einen optimalen Überblick über den Stand ihrer Klassen und können gegebenenfalls im Unterricht darauf eingehen oder reagieren.

So können Lehrer Hand-Outs verteilen

Beim Erstellen von Handouts und Aufgaben können Lehrer genau auswählen, an welche Schüler diese geschickt werden und auch Deadlines festlegen. Als App-Integration zeigen die Screenshots von 9to5mac Pixelmator in Verbindung mit dem Geometrie-Unterricht. Auch Apps, die keine classKit Integration haben, können also damit verwendet werden. Doch hier kann der Lehrer keine Fortschritte überwachen, womit die Schüler selber verantwortlich für das Erledigen ihrer Aufgaben sind.

Wer einen Blick auf alle Screens werfen möchte, kann dies gerne auf 9to5mac tun.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail
Lukas Gehrer