Home » Apple Watch » Dreistellige Zuwächse: Corona ließ 2020 Wearables-Markt explodieren

Dreistellige Zuwächse: Corona ließ 2020 Wearables-Markt explodieren

Wearables wie die Apple Watch oder die AirPods konnten von der Corona-Pandemie in erheblichem Maße profitieren. Die Absatzzahlen für Smartwatches und Kopfhörer sind im letzten Jahr regelrecht explodiert, der Trend dürfte sich im neuen Jahr fortsetzen. Bis ins Jahr 2022 hinein sehen Beobachter eine steigende Nachfrage nach Wearables.

Nicht nur der Mac konnte im vergangenen Jahr von Corona und dem Trend zum Home-Office auf der ganzen Welt profitieren, Apfelpage.de berichtete. Auch die Nachfrage nach Wearables, ohnehin seit Jahren ungebrochen, erlebte im letzten Jahr einen nochmals deutlichen Anstieg, das zeigen aktuelle Daten der Analysten beim Marktforscher Gartner. Danach haben Verbraucher im letzten Jahr weltweit rund 69 Milliarden Dollar für Wearables ausgegeben, ds entspricht einem Plus von rund 49%. Der Anstieg bei Hearables wie den AirPods fällt mit 124% sogar noch gewaltiger aus, das Volumen der Verkäufe lag 2020 bei rund 32,7 Milliarden Dollar. Die Nachfrage dürfte 2021 weiter steigen, Gartner rechnet in diesem Jahr mit dem Verkauf von Hearables im Wert von 39,2 Milliarden Dollar.

Gesundheit war den Verbrauchern 2020 besonders wichtig

2020 wurden weltweit für rund 21,8 Milliarden Dollar Smartwatches gekauft. Gartner rechnet diesen Anstieg der Nachfrage der gesteigerten Aufmerksamkeit der Nutzer für Gesundheitsfunktionen zu. 2021 werde die Neukundenbasis bei Smartwatches vermutlich abermals deutlich steigen und vor allem von längeren Akkulaufzeiten getrieben werden. Einzig die Nachfrage nach Fitnessarmbändern ging 2020 leicht zurück.

Wearables-Verkäufe 2019 - 2022 - Infografik - Gartner

Wearables-Verkäufe 2019 – 2022 – Infografik – Gartner

2021 wird der Gesamtmarkt für Wearables weltweit auf ein Volumen von rund 81,5 Milliarden Dollar bewertet, ein Plus von 18,1%. Im Jahr 2022 könnten weltweit Wearables im Wert von fast 94 Milliarden Dollar verkauft werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Dreistellige Zuwächse: Corona ließ 2020 Wearables-Markt explodieren"

  1. Domyou2 12. Januar 2021 um 18:15 Uhr · Antworten
    Krass
    iLike 0
  2. Nick 13. Januar 2021 um 07:50 Uhr · Antworten
    Schon beeindruckend, man muss aber auch sagen, dass man einfach super, super viele Menschen mittlerweile mit Smartwatches oder Fitnessbändern sieht – und zwar nicht mehr nur die (vermeintlich) jüngere Generation, ich sehe auch viele der Ü40 Personen sowas tragen. Fitness und Gesundheit boomen weiterhin wie es scheint 👍
    iLike 1
  3. Sharx 16. Januar 2021 um 09:55 Uhr · Antworten
    Ist doch ganz klar; der Boom an Laufen & Co hat während Corona extrem zugenommen. Daraus resultiert natürlich auch der Wunsch dieses mit einem Tracker (evtl.. auch mit Musik) nachverfolgen zu können. Ich habe in meinem Leben noch nie so viele Jogger in Wald und Wiese gesehen wie im letzten Jahr.
    iLike 0