ANZEIGE: Home » Tellerrand » Apple kauft Virtual-Reality-Unternehmen NextVR

Apple kauft Virtual-Reality-Unternehmen NextVR

Schon im Frühjahr wurde bekannt, dass der IT-Riese auf dem kalifornischen Cupertino den Streaming-Anbieter NextVR übernimmt. Das 2009 in Newport Beach gegründete Unternehmen hat sich auf die Übertragung von Inhalten in virtueller, beziehungsweise zusammengesetzter Realität spezialisiert und bietet auf seiner Plattform Liveübertragungen von Konzerten und Sportevents an. Unter anderem besitzt NextVR offizielle Rechte zur VR-Übertragung der nordamerikanischen Basketballliga NBA, der NHL, der US-Wrestling-Organisation WWE und einiger weitere wichtigen Rechte aus der Welt des Sports.

Was genau Apple mit NextVR vorhat, ist noch nicht ganz klar. Die Branche rund um die Technik der virtuellen Realität war in der ersten Hälfte der 2010er-Jahre sehr attraktiv und wachstumsstark, konnte aber die an sich gesetzten Erwartungen nicht erfüllen. Noch vor einigen Jahren konnte das Unternehmen mehr als 100 Millionen US-Dollar an Investitionen einsammeln. Da eine weitere Finanzierungsrunde scheiterte, entließ das VR-Vorzeige-Start-up 2019 50 der insgesamt 130 Angestellten. Als Grund für die Krise des Unternehmens wurde das deutlich langsamere Wachstum des VR-Marktes angeführt.

NextVR unterstützt die VR Modelle der meisten Unternehmen, wie Oculus Quest, Samsung Gear VR, Playstation VR, Google Daydream, Oculus Go, Oculus Rift (S) sowie via Steam HTC Vive, Valve Index und Windows-VR und war eigentlich sehr gut auf dem Markt aufgestellt, aber konnte den Druck von Apple nicht standhalten und hat sich so entschlossen, das Unternehmen zu verkaufen. Genaue Details zu dem Deal wurden nicht bekannt, es wird aber über eine Kaufsumme von rund 100 Millionen US-Dollar spekuliert.

Mit der Übernahme von NextVR hat sich der Tech-Gigant Apple sehr gut auf dem Markt rund um die Virtuelle und Zusammengesetzte (Augmented) Realität platziert. Dabei hatte es das Unternehmen wohl besonders auf das Know-how und die Patente der Mitarbeiter, die seit nunmehr 10 Jahren an der Technik feilen, abgesehen. Das Wissen um die Technik im Streaming von VR- und AR-Inhalten soll Apples eigene Übertragungen nochmals deutlich verbessern.

Experten gehen davon aus, dass Apple besonders auf die Möglichkeiten in der Augmented Reality setzt. Die Kalifornier sollen sich schon lange intensiv mit AR-Brillen befassen und zudem an den Möglichkeiten, arbeiten AR-Technologie auch mit dem iPhone und iPad zu nutzen. Hier könnten die Streaming-Algorithmen für Video-Übertragungen von NextVR die Entwicklung deutlich beschleunigen.

Nutzer und Fans von NextVR zeigten sich zunächst enttäuscht, da das Streaming virtueller Inhalte auf der Plattform von NextVR eingestellt wurde. Lediglich eine kurze Nachricht, dass sich das Unternehmen bei allen Partner und Fans bedanke und nun eine neue Richtung einschlagen werde, ist auf der Homepage des Unternehmens noch hinterlegt.

Wohin die Zukunft von NextVR unter dem Schirm von Apple führen wird, ist nicht ganz klar. Zwar ist das Angebot des Unternehmens nicht mehr auf der Webseite erreichbar und der Unternehmensname wird wohl früher oder später komplett verschwinden, dochwerden Know-how und Technik der Firma Apples Angebote verbessern und dem Tech-Giganten dabei helfen, die so spannende Technologie weiterzuentwickeln.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Toni Ebert
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.