Allzeit mobil: Tabletnachfrage steigt

Tablets erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Eine aktuelle Untersuchung eines Marktforschungsinstituts zeigt, dass der Absatz an Tablets in diesem Jahr voraussichtlich eine neue Rekordmarke erreichen wird.



iPad_mini_tag

Der Tablet-Boom setzt sich ungebrochen fort. Nach Schätzungen des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) werden dieses Jahr in Deutschland etwa 9,2 Millionen Tablets über die Ladentheke gehen. Sollten die Marktforscher mit ihrer Prognose Recht behalten, würde der Absatz erstmalig seit der Erfindung des Flachrechners die 9 Millionen Marke knacken. Gegenüber dem Vorjahr würde dies der Branche ein deutliches Absatzplus von rund 15 Prozent bescheren. Umso beeindruckender erweist sich der Höhenflug der Tablets, wenn diese Werte den Verkaufszahlen des Jahres 2011 gegenübergestellt werden. Verglichen mit damals, als gerade einmal 2,3 Millionen Geräte ausgeliefert wurden, wird für dieses Jahr eine Vervierfachung angestrebt. Auf der Grundlage aktueller Zahlen des European Information Technology Observatory (EITO), rechnet BITKOM jedoch mit einer schwächeren Umsatzentwicklung. Gemäß dem Hightech-Verband wird der Umsatz in 2014 auf 2,5 Mrd. Euro und somit um verhaltene rd. 5 Prozent wachsen. Von den Rekordwerten des Jahres 2013, als ein Umsatzanstieg von 36 Prozent auf 2,4 Mrd. Euro sowie ein Absatzplus von 52 Prozent auf 8 Mio. Stück erreicht werden konnten, werden die Hersteller dieses Jahr nur träumen können. Dennoch kann die Branche mehr als zufrieden sein, haben sich die Tablet-PCs nach anfänglicher Skepsis endgültig etablieren und auf hohem Niveau weiter zulegen können.



Es lässt sich sicherlich nicht mit einem sinkenden Verbraucherinteresse erklären, dass das Umsatzwachstum in diesem Jahr mit dem Geräteverkauf nicht Schritt halten wird. Vielmehr liegt dieser Umstand in dem sich verschärfenden Preiswettbewerb begründet, der zwischenzeitlich auch den Tablet-Markt erreicht hat. Sind Tablets heute für weniger als 275 Euro zu haben, mussten für iPad & Co. noch bis vor drei Jahren mit über 400 Euro etwa zwei Drittel mehr bezahlt werden. Inzwischen bieten Hersteller Tablets in einer Vielzahl von Modellen unterschiedlicher Preise, Leistungsmerkmale und Größen an. Damit zahlt sich der harte Preiskampf innerhalb der Branche für die Kunden aus. Neben den attraktiven Anschaffungspreisen konnten sich die Kunden in den letzten Jahre jedoch auch über sinkende Betriebskosten freuen. Denn die Preisschlacht hat längst auch die Telekommunikationsanbieter erreicht. Mit preisgünstigen Internet-Tarifen für Tablets buhlen sie um die Gunst der Verbraucher. Ein Vergleich der Angebote für mobiles Internet lässt sich am besten anhand eines Vergleichsrechners vornehmen, etwa auf http://www.verivox.de/mobiles-internet/ . Dabei können die Tarife der wichtigsten Anbieter kostenlos und unverbindlich sowie auf übersichtliche Art und Weise gegenübergestellt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.